+
Der neue Vorstand auf einen Blick (hinten, von links) 2. Schützenmeister Alex Ferwagner, 1. Kassier Veronika Quaring, 2. Kassier Martin Biberger, 2. Sportleiterin Silke Theobald, 1. Schützenmeister Thomas Schlabitz, Fahnenträger Peter Söhngerath, 1. Bürgermeister Richard Reischl, (vorne, von links) 2. Schriftführer Volker Schwarz, 1. Schriftführer Alexander Quaring, 1. Sportleiterin Sylvia Schlabitz, Beisitzer Ingrid Winkler, 1. Jugendleiterin Sigrid Reindl und Kassenrevisor Stefan Piller. 

Neuer Vorstand bei Waldfrieden Hebertshausen 

Die Ära Peter Portner ist zu Ende

Bei der Generalversammlung der Schützengesellschaft Waldfrieden stellte sich Peter Portner nicht mehr zur Wahl zum 1. Schützenmeister. Er hatte vor zwei Jahren schon angekündigt, dass dies seine letzte Amtsperiode sein werde – und er machte seine Drohung tatsächlich wahr.

Hebertshausen– Viele Mitglieder hatten geglaubt, er packt es noch einmal. Denn: Was ist der Schützenverein denn ohne seinen bewährten Schützenmeister?

Doch Portner und seine Vorstandskollegen hatten vorgesorgt: Bei den Neuwahlen unter der Wahlleitung von Bürgermeister Richard Reischl gab es keine Komplikationen. Als würdiger Nachfolger im Amt folgt Thomas Schlabitz. Er war schon viele Jahren 2. Schützenmeister und daher mit allen Aufgaben wohl vertraut – dafür sorgte schon der Schwiegervater Peter Portner. Als 2. Schützenmeister stellte sich Alex Ferwagner zur Verfügung. Über die Finanzen wacht nun an Stelle von Eugen Vogt Veronika Quaring und als 1. Schriftführer wird Alexander Quaring arbeiten. Er tritt die Nachfolge von Ingrid Winkler an. Ansonsten wurden gewählt: Sportwart Sylvia Schlabitz, Jugendwart Sigrid Reindl, 2. Kassier Martin Biberger, 2. Sportwart Silke Theobald, 2. Schriftführer Volker Schwarz, Beisitzer Ingrid Winkler und Kassenprüfer Stefan Piller und Rudi Winkler.

„Ich komme gerne zu den Schützen“, sagte Bürgermeister Reischl. „Ich bin stolz auf sie. Das Vereinsleben verläuft in geordnete Bahnen.“ Für die Gemeinde seien die Vereine sehr wichtig. Ohne sie wäre das Dorfleben sicherlich viel ärmer, erklärte der Gemeindechef. Er versprach dem neuen Schützenmeister Thomas Schlabitz die Unterstützung der Gemeinde. Dann dankte Reischl Portner für sein Engagement: Immerhin war er 15 Jahre in Amt und Würden. „Peter führte humorvoll durch die Veranstaltungen, dabei vergaß er aber nie die Anliegen seines Vereines. Er füllte das Ehrenamt voll aus und ließ sich nicht beirren, wenn es einmal nicht ganz so lief, wie er es meinte.“

Nach der Wahl hatte der neue Vorsitzende Schlabitz gleich ein nicht ganz so leichtes Thema zu meistern: Es ging um eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Für eine verantwortungsvolle Haushaltsführung sei es erforderlich, dass die Fixkosten zum Erhalt des Vereinsheimes und Aufrechterhaltung des Schießbetriebes, wie etwa Versicherungen, Heizung, Strom, Instandhaltung, Reinigung et cetera durch die Beiträge gedeckt sind. Die letzte Beitragserhöhung fand im Jahre 2009 statt. Durch die allgemeine Kostensteigerungen gab es jährlich Defizite, welche durch Spenden und andere Einnahmen aufgefangen werden mussten. Zudem erhöhte der Bayrische Sportschützenbund die Verbandsabgabe in 2017 um 1,70 Euro je Mitglied/Jahr. Auch wurde der Mindestmitgliedssatz der Vereine für eine etwaige Bezuschussung durch den Bezirk auf 50 Euro für Erwachsene erhöht, so die Begründung.

Die Versammlung zeigte Verständnis und stimmte mit großer Mehrheit der Erhöhung. Ab heuer zahlen nun Erwachsene 50 Euro an Jahresbeitrag (bisher 42 Euro); Jugendliche zahlen 17 Euro Jahresbeitrag (bisher 12 Euro).

(khr)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht spricht Busfahrer schuldig
Bis zuletzt stritt der 54-Jährige ab, ein achtjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Doch die Richterin glaubte dem Busfahrer nicht – sondern dem Mädchen.
Gericht spricht Busfahrer schuldig
Drängler verursacht Unfall und flüchtet
Die Polizei ist auf der Suche nach dem Fahrer eines roten Mazda-Geländewagen. Der Unbekannte hatte am Sonntag auf der A  99 einen Dachauer bedrängt, der daraufhin einen …
Drängler verursacht Unfall und flüchtet
Ein Film über Carlos Benede
Das ZDF zeigt heute um 20.15 Uhr den Film „Der Polizist, der Mord und das Kind“. Darin geht es um das Leben des Dachauers Carlos Benede, der sich sein Leben lang für …
Ein Film über Carlos Benede
Schwierige Zeiten, schwierige Themen
Bei den Bauern rumort es. Zum einen ist da der Streit ums Glyphosat, bei dem sich die Bauern mit vereinfachten Vorwürfen konfrontiert sehen, aber es gibt weitere …
Schwierige Zeiten, schwierige Themen

Kommentare