+
Haben das Radlparkhaus jetzt auch offiziell eingeweiht: Architekt Anton Meyer, die Stadträte Volker C. Koch, Günter Heinritz und Kai Kühnel sowie OB Florian Hartmann (v.r.). 

Neues Radlparkhaus am Dachauer Bahnhof eingeweiht

Für ein gutes Gefühl

Schon seit einiger Zeit kann das neue Fahrradparkhaus am Bahnhof genutzt werden. Jetzt hat es Oberbürgermeister Florian Hartmann im Rahmen einer kleinen Feier auch offiziell eingeweiht. Der Bau sei „der vorläufige Höhepunkt einer kommunalen Verkehrspolitik, die nicht mehr nur das Auto im Fokus hat, sondern nachhaltige Alternativen dazu fördert“.

Dachau – Das neue Parkhaus bietet auf zwei Ebenen Stellplätze für insgesamt 1022 Fahrräder. Dadurch wird die Parksituation für Radfahrer laut Hartmann enorm verbessert. Zuvor war in dieser Hinsicht „immer Luft nach oben“, wie der OB anmerkte. Auch die „Wildparkerei“ soll so eingedämmt werden.

Bei ihren Planungen legten die Architekten großen Wert auf die Nachhaltigkeit des Gebäudes. Auf dem Dach wird eine Photovoltaikanlage installiert, und die Dachentwässerung wird für die Rankbepflanzung verwendet. Auch der Sicherheitsaspekt wurde berücksichtigt. Die offen gestaltete Holzfassade sowie eine flächendeckende Videoüberwachung sollen vor Vandalismus schützen und für ein gutes Gefühl bei den Parkhausnutzern sorgen. In der Summe kostete das Vorhaben inklusive der Außenanlagen gut 2,2 Millionen Euro, wovon 940 000 Euro aus staatlichen Fördermitteln stammen.

Bei aller Freude über die Eröffnung des neuen Parkhauses wäre beinahe ein wichtiger Jubilar vergessen worden, wie der Oberbürgermeister bemerkte: Das Fahrrad wurde heuer 200 Jahre alt. Und so meinte Hartmann zu dem Parkhaus: „So ein Geschenk soll uns erst mal jemand nachmachen!“  

tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einkaufstour misslingt vollständig: Frau landet im Schaufenster
Sie hatte Gas und Bremse verwechselt: Eine Rentnerin ist mit ihrem BMW ins Schaufenster eines Bekleidungsgeschäfts gefahren.
Einkaufstour misslingt vollständig: Frau landet im Schaufenster
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
Unbekannte haben am Karlsfelder See randaliert und zahlreiche Erholungssuchende gefährdet. Das Landratsamt mahnt zu besonderer Vorsicht.
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
Exhibitionist masturbierte vor drei Mädchen - er ist kein Unbekannter für die Polizei
Nach langwierigen Ermittlungen konnte die Bundespolizei eine exhibitionistische Handlung vom 12. März in einer S-Bahn im Bereich Freising aufklären.
Exhibitionist masturbierte vor drei Mädchen - er ist kein Unbekannter für die Polizei
Autofahrer (91) bei Unfall eingeklemmt
Ein 91-jähriger Autofahrer ist bei der Kollision mit einem Unimog eingeklemmt und verletzt worden.
Autofahrer (91) bei Unfall eingeklemmt

Kommentare