+
Nach einem Lkw-Unfall auf der A8 bei Odelzhausen bildete sich ein langer Stau.

Stundenlange Sperrung der A8

„Wir hatten eine problematische Lage“: 20 Kilometer Stau - Frauen kollabieren in der Hitze

  • schließen
  • Nikola Obermeier
    Nikola Obermeier
    schließen

Nach einem Unfall auf der A8 bei Odelzhausen gab es einen langen Stau in der Hitze. Die Rettungskräfte kümmerten sich um die tausenden Autofahrer.

Update vom 27. Juni 2019, 9.30 Uhr: Nach einem Lkw-Unfall auf der A8 bei Odelzhausen bildete sich ein 20 Kilometer langer Stau, in dem tausende Autofahrer bei hochsommerlichen Temperaturen feststeckten. Helfer von BRK und THW Dachau versorgten die Menschen. „Wir hatten eine problematische Lage: Die Leute saßen bei sehr hohen Temperaturen in ihren Autos fest“, erklärt Dennis Behrendt, Leiter Rettungsdienst beim BRK Dachau. In solch einem Fall seien die Menschen „psychisch angespannt“, sie wollen wissen, was passiert ist, wie lange es noch dauert. 

Die mehr als 100 Einsatzkräfte aus Rettungs-, Sanitäts- und Betreuungsdienst fuhren den Stau ab, „wir nahmen Kontakt auf zu den Leuten, fragten, ob sie etwas benötigen, informierten sie“, so Behrendt. „Wir erklärten: Wem schwindlig wird, der soll den Notruf 112 wählen und mitteilen, wo im Stau er sich befindet.“ 

Zusammen mit dem THW verteilten die Helfer 1700 Liter Wasser, Apfelschorle und Eistee, die das THW aus seiner Unterkunft in Günding antransportierte. Das BRK entsandte Helfer, die in umliegenden Getränkemärkten palettenweise Getränke holten. Bis in die Abendstunden waren die Helfer des Betreuungszuges im Einsatz. Das THW kümmerte sich auch um die Pakete, die ein am Unfall beteiligter Laster geladen hatte. „Wir luden sie auf einen Sattelauflieger um“, so Langer. Schließlich rückte ein Bergungsunternehmen an, um die Lastwagen abzutransportieren. 

Riesen-Stau nach Unfall: Schwangere von der A8 in Klinik gebracht

Update vom 26. Juni 2019, 8.36 Uhr: Bei Temperaturen um die 30 Grad mussten zahlreiche Autofahrer am Dienstagnachmittag auf der A8 bei Odelzhausen im Stau ausharren. Der Verkehr staute sich laut Polizei zwischenzeitlich auf mehr als 20 Kilometer in Richtung Augsburg. 

Zusammen mit dem Technischen Hilfswerk (THW) verteilten die Retter dem Sprecher zufolge rund 1700 Liter Wasser und Eistee. Mehr als 100 Helfer von BRK und THW seien im Einsatz gewesen.

Die Fahrbahn in Richtung München wurde am späten Nachmittag wieder freigegeben. Um Mitternacht wurde die Sperrung der anderen Fahrbahn in Richtung Augsburg wieder aufgehoben, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Nach Lkw-Unfall auf A8: Langer Stau bei Odelshausen - Frauen kollabieren bei Hitze

Update von 22.58 Uhr: Stundenlang mussten die Autofahrer teilweise nach dem Unfall auf der A8 im Stau ausharren - und das bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Zwar versorgten mehr als 100 Retter die gestrandeten Autofahrer mit Getränken. Doch zwei Frauen setzte die Hitze besonders zu.

Zwei Frauen kollabierten auf der Autobahn wegen der hohen Temperaturen. Eine der beiden Frauen musste zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Auch eine Schwangere saß zunächst im Stau fest. Sie wurde dann direkt von der A8 zur Entbindung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Stau hatte zeitweise eine Länge von 20 Kilometern erreicht, in Fahrtrichtung Stuttgart staute sich der Verkehr bis zum Autobahndreieck Eschenried. Eine Autofahrerin erzählte dem BR, dass sie satte fünf Stunden im Stau gestanden habe.

Wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte, wird die Vollsperrung in Richtung Stuttgart wegen der Bergungsarbeiten wohl noch bis mindestens 24 Uhr bestehen bleiben.

Hitzefrei im Büro und in der Schule: Ab welcher Temperatur darf man gehen? Merkur.de* klärt Sie auf.

Unfall auf A8 bei Odelzhausen: Autofahrer greifen zu fragwürdigen Maßnahmen

Update von 20.03 Uhr: Nach Angaben der Polizei haben einige völlig unvernünftige Autofahrer während des Staus versucht zu wenden, um zur zurückliegenden Ausfahrt zu kommen. Wieder andere benutzten den Standstreifen, um vorwärts zu gelangen.

Erstmeldung vom 25. Juni: Lkw-Unfall auf A8 bei Odelzhausen

Odelzhausen – Nach einem Unfall auf der A 8 Dienstagnachmittag hat ein Lastwagen Feuer gefangen. Die Autobahn musste komplett gesperrt werden. Die beiden Fahrer wurden nicht verletzt. 

Gegen 14.50 Uhr wollte ein Lkw-Fahrer zwischen den Anschlussstellen Odelzhausen und Adelzhausen aufgrund eines technischen Defekts auf dem Standstreifen anhalten, wie die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck mitteilte. Der dahinter fahrende Lkw übersah dies und prallte gegen dessen Anhänger. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte ein Lkw um, der andere fing Feuer und geriet in Vollbrand. Glücklicherweise konnte sich der Fahrer retten. 

Unfall auf A8: Lastwagen kollidieren - Lkw fängt Feuer

Feuerwehren aus dem halben Landkreis wurden zu dem Unfall alarmiert. „Zunächst wurde vermutet, dass der Lkw Gefahrgut gelanden hatte“, berichtete Kreisbrandinspektor Maximilian Reimoser. Die Unfallmelder hatten Explosionen wahrgenommen. Später stellte sich heraus, dass die Reifen durch die Hitze explodiert seien. Die ersten Einsatzkräfte rückten ab, nachdem das Feuer gelöscht war. Der Lkw brannte völlig aus. Er hatte laut Reimoser Stahlspundwände geladen. Der andere Lastwagen, ein Post-Lkw, hatte einen Großteil seiner Ladung verloren, viele Pakete lagen auf der Straße. Geduld brauchten nicht nur die Autofahrer – die Autobahn war zeitweise komplett gesperrt – sondern auch die Paketempfänger werden länger auf ihre Lieferung warten müssen.

Im Einsatz waren neben 60 Kräften von Rettungsdienst, Polizei und THW auch 126 Feuerwehrleute aus den Wehren Adelzhausen, Altomünster, Dachau, Dasing, Eisenhofen, Feldgeding, Geiselbullach, Indersdorf, Karlsfeld, Odelzhausen, Pfaffenhofen, Wiedenzhausen und Wollomoos.

Erst Kollision, dann lodern Flammen: Lkw-Unfall auf der A8 – Bilder

Eine weitere Tragödie gab es bei einem Unfall mit einem DHL-Lkw auf der Autobahn A1 zwischen Cloppenburg und Vechta in Fahrtrichtung Bremen. Auch das berichtet nordbuzz.de*.

mit dpa

*merkur.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digitalnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr sichert für Kinder Martinsumzug - und wird von Autofahrern übelst beschimpft
300 Menschen treffen sich zu einem Martinsumzug mit Gesang und Laternen. Die Feuerwehr sperrt eine Straße zum Schutz der Kinder - und wird von Autofahrern übelst …
Feuerwehr sichert für Kinder Martinsumzug - und wird von Autofahrern übelst beschimpft
Schützenbluat hat einiges zu feiern
Bei Schützenbluat Hirtlbach sind fast alle Dorfbewohner in mindestens einer der drei Abteilungen integriert – und in allen dreien gibt es 2020 ordentlich Grund zu feiern.
Schützenbluat hat einiges zu feiern
Leonhard Ben aus Walkertshofen
Über die Geburt eines Sohnes freuen sich Elisabeth und Benjamin Riedmair. Der kleine Leonhard Ben hat in der Helios-Amperklinik in Dachau zum erstenmal das Licht der …
Leonhard Ben aus Walkertshofen
18-jähriger Fahranfänger stößt mit Gegenverkehr zusammen 
Ein 18-jähriger Fahranfänger aus Eching kam am Montagvormittag auf der Amperpettenbacher Straße in Haimhausen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit zwei …
18-jähriger Fahranfänger stößt mit Gegenverkehr zusammen 

Kommentare