Die Firma Gentherm will neben seinem Firmengebäude einen Parkplatz errichten. Die Gemeinderäte diskutieren, ob dort jetzt eine Überquerungshilfe nötig ist.
+
Die Firma Gentherm will neben seinem Firmengebäude einen Parkplatz errichten. Die Gemeinderäte diskutieren, ob dort jetzt eine Überquerungshilfe nötig ist.

Gemeinderat Odelzhausen

Diskussion über Weg: „Da geht doch kein Mensch“

  • Anna Schwarz
    vonAnna Schwarz
    schließen

Odelzhausen - Die Firma Gentherm will einen Parkplatz an der Lukkaer Straße bauen und Stellplätze für ihre Mitarbeiter schaffen. Aber genau um diese sorgten sich die Gemeinderäte.

Denn sie diskutierten darüber, ob das Thermotechnologie-Unternehmen entlang des Parkplatzes einen Geh- oder Radweg oder eine Überquerungshilfe schaffen müsse. „Ich kenne keinen Menschen, der da geht“, kommentierte Bürgermeister Markus Trinkl. 

Die Meinungen im Gemeinderat waren gespalten

Deshalb sehe er keine Notwendigkeit, eine Überquerungshilfe oder einen Gehweg zu schaffen. Denn auf der gegenüberliegenden Seite der Straße befinden sich auf Höhe des Parkplatzes nur landwirtschaftliche Flächen.

Doch die Meinungen im Gemeinderat waren gespalten. Willibald Wegele (Freie Wähler) erklärte: „Ich denke schon, dass man da eine Überquerungshilfe machen sollte.“ Vor allem nachts sei es gefährlich für die Gentherm-Mitarbeiter. 

Gentherm-Chef: „Eine erwachsene Person muss muss an dieser Stelle die Straße überqueren können“

Auch Roderich Zauscher (Bürgergemeinschaft Odelzhausen) stimmte ihm zu: „Wir sollten uns die Möglichkeit eines Fuß- und Radweges offenhalten.“ Auch für eine Überquerungshilfe sprach er sich aus.

Schließlich kam auch Gentherm-Chef Joachim Rumpf zu Wort: „Eine erwachsene Person muss an dieser Stelle in der Lage sein, die Straße zu überqueren.“ Das Unternehmen müsste, im Rahmen seiner Baulast, die Kosten für die Überquerungshilfe sowie Fußgänger- und Radweg übernehmen.

Wie entschieden sich die Gemeinderäte?

Gemeinderätin Johanna Winkler (Freie Wähler) gab jedoch zu Bedenken: „Momentan ist die Fläche nicht bebaut. Aber wenn Odelzhausen weiter wächst, dann nur nach Süden.“ 

Die derzeit landwirtschaftliche Fläche gegenüber des neuen Parkplatzes könne also in Zukunft Baugebiet werden – und mehr Menschen würden dort die Lukkaer Straße überqueren.

Deshalb beschloss der Gemeinderat einstimmig, einen Grünstreifen für einen Geh- und Radweg entlang des geplanten Parkplatzes freizuhalten. Den Bau eines Gehwegs lehnte das Gremium gegen die Stimme von Brunhilde Kiemer (FW) aber ab. Auch eine Überquerungshilfe fand keine Zustimmung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Veranstalter Thomas Wild ist mit Resonanz auf Weichser Autokonzerte zufrieden
Auch wenn praktisch alle für dieses Jahr geplanten Veranstaltungen wegen Corona im gesamten Gemeindebereich abgesagt werden mussten, war Weichs in den vergangenen Wochen …
Veranstalter Thomas Wild ist mit Resonanz auf Weichser Autokonzerte zufrieden
Mann (26) raucht am Arbeitsplatz Cannabis und pustet Kollegin Rauch ins Gesicht - plötzlich droht ihr eine Strafe
Ein 26-jähriger Mann rauchte am Arbeitsplatz Cannabis - und blies seiner Kollegin den Rauch ins Gesicht. Der Vorfall nahm aber ein anderes Ende, als wohl erwartet.
Mann (26) raucht am Arbeitsplatz Cannabis und pustet Kollegin Rauch ins Gesicht - plötzlich droht ihr eine Strafe
Höchst vergnügliche Selbsterkenntnis
„Karlsfelder Gedankensprünge“: Bei Karin Bogers Lesung finden sich die Zuhörer in vielen Szenen wieder.
Höchst vergnügliche Selbsterkenntnis
Gastrobereich im Familienbad komplett
Gastrobereich im Familienbad komplett

Kommentare