Wieder daheim: Ausreißer Seba. foto: kn

Tier flüchtete nachdem es angefahren wurde

Hündin irrt nach Unfall sechs Tage lang umher  - Jetzt ist Seba wieder da

Vergangenen Samstag würde die Labradorhündin Seba von einem Auto angefahren.  Sie rappelte sich wieder auf und lief in Panik Richtung Ortsausgang Odelzhausen. Ihre Besitzer suchten sie jeden tag verzweifelt - viele Menschen halfen. Jetzt  ist  Seba wieder da. Der von zu Hause ausgerissene Vierbeiner wurde am heutigen Donnerstag gefunden.

Odelzhausen  Gegen 10.30 Uhr entdeckten heute Spaziergänger aus Odelzhausen die Hündin auf einer Wiese nahe der Tierarztpraxis Zauscher. Daraufhin informierten sie sofort Besitzerin Daniela Sengl. Sengl wiederum schickte ihre Mutter zum Sichtungsort. Ausgerüstet mit einem Päckchen Wiener als Lockmittel, gelang es der Mutter schließlich, die scheue Hündin einzufangen.

„Seba ist etwas erschöpft, aber wohlauf“, so Daniela Sengl. Und sie sei ausgehungert gewesen. Bis auf einen kleinen Kratzer an der Pfote weist sie keine Verletzungen auf.

Seba war am vergangenen Samstag von einem Auto angefahren worden. Laut ihrer Besitzerin hatte sich die Hündin wieder aufgerappelt, lief anschließend jedoch in Panik in Richtung Ortsausgang davon. Vorsichtshalber wird sie noch beim Tierarzt durchgecheckt. Daniela Sengls Dank gilt allen Helfern, die in den letzten Tagen nach Seba gesucht haben. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bergkirchens Altbürgermeister Hubert Huber ist tot
Bergkirchen trauert: Altbürgermeister Hubert Huber, Ehrenbürger der Gemeinde Bergkirchen, ist tot. Er ist am Dienstag an den Folgen eines Unfalls, der vergangene Woche …
Bergkirchens Altbürgermeister Hubert Huber ist tot
Notarztproblem im Dachauer Hinterland
Wer im Dachauer Land akut schwer erkrankt, geht davon aus, dass ihm ein Notarzt hilft. Garantiert ist das aber nicht. Bei der Besetzung der Schichten gibt es vor allem …
Notarztproblem im Dachauer Hinterland
Zu absurd, um unwahr zu sein
Ein Kosovare soll über sein Handy fremdenfeindliche und volksverhetzende Nachrichten verbreitet haben. „Das würde ich nie tun“, erklärte der junge Mann vor dem …
Zu absurd, um unwahr zu sein
Ein Märchen im Wasserbecken
Eine Königsfamilie im Wasser, Taucher mit Leuchtstäben und schwimmende Kinder mit Kerzen: Beim Weihnachtsschwimmen im Indersdorfer Hallenbad führten rund 100 Schwimmer …
Ein Märchen im Wasserbecken

Kommentare