+
In einem Dirtpark wie diesem in Kranzberg kommen nicht nur Mountainbiker auf ihre Kosten. Die Planungen in Odelzhausen nehmen nun konkrete Formen an, der Entwurf ist allerdings noch sehr vage. 

Odelzhausen

Planungen für den Dirtpark werden konkret

  • Claudia Schuri
    vonClaudia Schuri
    schließen

„Die Burschen sind in Jubelstürme ausgebrochen.“ Als es in der vergangenen Gemeinderatssitzung um den Bebauungsplan Sportgelände ging, erzählte Bürgermeister Markus von dem Rathausbesuch einer vierten Klasse im vergangenen Jahr. Was die Buben damals so gefreut hat: Trinkl verriet ihnen, dass in Odelzhausen ein Dirtpark entstehen soll (wir berichteten).

„Die Burschen sind in Jubelstürme ausgebrochen.“ Als es in der vergangenen Gemeinderatssitzung um den Bebauungsplan Sportgelände ging, erzählte Bürgermeister Markus von dem Rathausbesuch einer vierten Klasse im vergangenen Jahr. Was die Buben damals so gefreut hat: Trinkl verriet ihnen, dass in Odelzhausen ein Dirtpark entstehen soll (wir berichteten).

Mit der Erweiterung des Umgriffs des Bebauungsplans hat das Gremium jetzt einen wichtigen Schritt dazu gemacht. Ein Dirtpark ist ein Parcours für Radfahrer und Mountainbiker mit Hügel, Rampen, Sprungelementen und vieles mehr.

Wie genau der Dirtpark in Odelzhausen aussehen soll, steht noch nicht fest. „Der Entwurf ist noch sehr vage“, sagt Trinkl. „Aber es soll mehrere Bahnen mit unterschiedlicher Schwierigkeit geben.“ Die Flächen zwischen den Spuren werden begrünt.

Die Anlage soll westlich des dritten Fußballplatzes entstehen. Die Zufahrt zum Park wird über den Feldweg erfolgen. „Es sind keine Zufahrtsmöglichkeiten über den Sportplatz angedacht“, so Trinkl. Der Feldweg bleibt weiterhin ungeteert – schließlich kommen die Sportler ja sowieso mit dem Rad und nicht mit dem Auto. Das Projekt stößt im Gemeinderat auf gute Resonanz. Einstimmig billigten die Gemeinderäte grundsätzlich den geänderten und erweiterten Entwurfs des Bebauungsplans. Es müssen jedoch noch die Ergebnisse der Umweltprüfung und der artenschutzrechtlichen Prüfung eingearbeitet werden. „Kompensationsmaßnahmen müssen gemacht werden“, bestätigte Trinkl. Er rechnet mit Kosten von rund 35 000 Euro für den Dirtpark und hofft, dass schon kommendes Frühjahr die Bauarbeiten starten können.

Vorgesehen ist außerdem, am Odelzhausener Sportgelände eine neue Sporthalle zu bauen. Wie genau diese aussehen soll, steht jedoch noch nicht fest. Die Gemeinde ist gerade in Gesprächen mit dem Landkreis wegen einer Förderung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare