+
Die Bauarbeiten für das neue Schulzentrum in Odelzhausen liegen in den letzten Zügen. 

Bauarbeiten am neuen Schulzentrum in Odelzhausen sind bald abgeschlossen

„Der Zeitplan wird voll eingehalten“

  • Claudia Schuri
    vonClaudia Schuri
    schließen

Das neue Schulzentrum in Odelzhausen für Grund-, Mittel- und Realschule ist fast fertig.

Odelzhausen – Bereits im Frühjahr 2019 bezogen die Grundschule und die offene Ganztagsschule das Gebäude von Bauabschnitt eins – jetzt sind auch die Arbeiten für Bauabschnitt zwei in den letzten Zügen: „Der Bauabschnitt zwei steht bis auf die Außenanlagen kurz vor der Fertigstellung“, erklärt der Schulverbandsvorsitzende und Pfaffenhofener Bürgermeister Helmut Zech.

Mit dem zweiten Bauabschnitt entsteht ein Gebäude in Massivbauweise. Im mittleren Gebäudeteil gibt es unter anderem eine zweigeschossige Aula vom Untergeschoss bis ins Erdgeschoss sowie verschiedene Fachräume und einige Klassenzimmer.

Im nordwestlichen Gebäudeteil sind im ersten Stock die Klassen- und Gruppenräume der Mittelschule und im zweiten Stock die der Realschule untergebracht. Außerdem ist dort unter anderem Platz für Mehrzweckräume sowie die Verwaltungen und die Lehrerzimmer. „Aktuell laufen die Geländerarbeiten an den Balkonen“, berichtet Zech. Auch die Endmontage von den Sanitär- und Heizungsanlagen, der Lüftung und der Elektrotechnik wird gerade erledigt.

Hinzu kommt die Möblierung sowie die Fertigstellung der Außenanlagen. Letztere soll jedoch erst Ende des Jahres vollständig abgeschlossen sein. Es ist geplant, dass in den nächsten Wochen die Endabnahme erfolgt. „Das Gebäude wird Mitte Juli fertiggestellt sein“, kündigt Zech an. „Die Schülerinnen und Schüler ziehen noch dieses Schuljahr um.“ Der geplante Zeitpunkt ist Mitte/Ende Juli, aber natürlich müsse beachtet werden, wie sich die Situation wegen der Corona-Pandemie weiterentwickelt.

Zech ist froh, dass es wegen der Krise nicht zu großen Verzögerungen gekommen ist. „Wir hatten Glück, dass unsere beteiligten Firmen wegen Corona nicht großartig aufgehalten wurden“, sagt er. „Der Zeitplan wird voll eingehalten.“ Auch die Baukosten könnten nach heutigem Stand eingehalten werden. Das sei unter anderem wegen einer „hohen Haushaltsplanung“ und einer „kompetenten Baubetreuung“ gelungen, so Zech. Um eine Kostensteigerung zu verhindern, musste der Schulzweckverband zudem mehrmals Ausschreibungen wieder aufheben beziehungsweise vereinfachen.

Für das neue Schulzentrum wurde ein Kostenrahmen von 55 Millionen Euro veranschlagt, den sich die Gemeinden Odelzhausen, Sulzemoos und Pfaffenhofen und der Landkreis gemeinsam teilen. Auch der Freistaat Bayern fördert das Projekt mit 4,51 Millionen an den Zweckverband und 1,39 Millionen an den Landkreis für den Bau der Realschule.

Helmut Zech ist zufrieden, wie der Bau gelaufen ist. Ihm ist es deshalb ein Anliegen, sich besonders bei allen Mitarbeiten, den Zweckverbandsmitgliedern, den Projektsteuerern der Firma Meixner und Partner, den Schulleitungen, dem Planungsteam und den beteiligten Firmen aus dem Landkreis Dachau bedanken, die das Bauvorhaben gut abgewickelt haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spitzen-Noten trotz Corona
Die Befürchtungen, Corona könnte den Absolventen  das Abitur verhageln, haben sich nicht bestätigt. Das zeigte sich auch im Landkreis Dachau: Die drei Schulleiter sind …
Spitzen-Noten trotz Corona
 Taxifahrer wendet mitten auf Staatsstraße:  Sechs Verletzte
Ein Taxifahrer hat sein vollbesetztes Auto mitten auf der Staatsstraße 2054 gewendet. Es kam zur Kollision mit einem BMW. Bei dem Unfall wurden sechs  Menschen verletzt. 
 Taxifahrer wendet mitten auf Staatsstraße:  Sechs Verletzte
Noch immer keine Entwarnung für Weichser Kläranlage
Für die Weichser Kläranlage gibt es nach wie vor keine Entwarnung. Mittlerweile hat sich auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
Noch immer keine Entwarnung für Weichser Kläranlage
Ulrike Schneider-Güll geht nach 14 Jahren als Schulleiterin in Petershausen in den Ruhestand
An der Grundschule Petershausen endet in diesen Tagen eine Ära. Nach 14 Jahren als Rektorin verabschiedet sich Ulrike Schneider-Güll in den Ruhestand.
Ulrike Schneider-Güll geht nach 14 Jahren als Schulleiterin in Petershausen in den Ruhestand

Kommentare