Der Gemeinderat beschloss in der Jahresschlusssitzung eine neue Satzung für die Erhebung der Hundesteuer.
+
Der Odelzhauser Gemeinderat beschloss eine neue Satzung für die Erhebung der Hundesteuer.

Gemeinderat beschließt neue Regelung

Odelzhausen erhöht die Hundesteuer

  • Claudia Schuri
    VonClaudia Schuri
    schließen

Hundebesitzer in der Gemeinde Odelzhausen müssen künftig mehr Hundesteuer bezahlen, denn der Gemeinderat hat die Hundesteuersatzung überarbeitet. „Es geht um eine kostendeckende Gebühr“, erklärte Bürgermeister Markus Trinkl.

Odelzhausen ‒ In der Gemeinde sind derzeit rund 353 Hunde angemeldet. Künftig beträgt die Steuer für den ersten Hund 85 Euro und für jeden weiteren Hund 120 Euro. Eine Ermäßigung von 25 Prozent gibt es für Besitzer von Hunden, die eine Begleithundeprüfung mit Erfolg abgelegt haben oder einen Hundeführerschein nachweisen können. Für Hunde mit Begleithundeprüfung und Hundeführerschein reduziert sich die Steuer um 50 Prozent.

Bisher kostete seit 2016 ein erster Hund 44 Euro und jeder weitere 64 Euro. Pro Jahr fallen laut Verwaltung für Hundetoiletten und Beutel, die Entsorgung, das Personal und Hundemarken Kosten in Höhe von knapp 30 000 Euro an – diese waren nicht gedeckt.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare