+
In Amelia haben Bürgermeister Markus Trinkl und Bürgermeisterin Laura Pernazza die Partnerschaftsdokumente offiziell unterzeichnet.

Odelzhauser Partnerschaft mit Amelia

Die Freunde aus Italien kommen

  • Claudia Schuri
    VonClaudia Schuri
    schließen

Jetzt wird auch in Odelzhausen die Partnerschaft mit dem italienischen Amelia noch einmal offiziell besiegelt.

Odelzhausen – Von Mittwoch, 25., bis Sonntag, 29. September, kommt eine Delegation aus dem nördlich von Rom gelegenen 12 000-Einwohner-Städtchen in die Gemeinde, um die Freundschaft weiter zu vertiefen.

Bereits vergangenen Sommer haben Odelzhausens Bürgermeister Markus Trinkl und Amelias Bürgermeisterin Laura Pernazza in Amelia die Partnerschaftsdokumente unterschrieben. Jetzt ist in Odelzhausen ebenfalls ein offizieller Festakt geplant.

„Am Samstag soll es eine feierliche Vereinigungsfeier im Rathaus geben“, kündigt Roland Riedel, der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, an. Zuvor findet eine Podiumsdiskussion zum Thema Inklusion statt. Auf dem Podium sitzen voraussichtlich die Bürgermeister Markus Trinkl und Laura Pernazza, Paralympics-Sieger Michael Teuber und ein weiterer Vertreter aus Amelia. Angedacht ist außerdem ein Umzug mit den Fahnen der Vereine und Abordnungen aus Odelzhausen und Amelia durch den Ort. „Wir hoffen, dass viele Odelzhauser an dem Tag teilnehmen“, sagt Riedel.

Viele Besucher sind auch bei dem Konzert erwünscht, das ein kleines klassisches Orchester gemeinsam mit Musikern aus Odelzhausen am Donnerstagabend im Gasthaus Harner in Sixtnitgern geben wird. Ansonsten werden die Amelianer das Dorf und die neue Schule besichtigen, und natürlich darf auch ein Oktoberfestbesuch nicht fehlen.

Noch ist das Programm nicht ganz fertig, gerade laufen die letzten Abstimmungen. „Die Vorfreude ist auf jeden Fall groß“, sagt Riedel. Insgesamt werden 54 italienische Besucher nach Odelzhausen kommen. Viele Familien haben sich bereit erklärt, Gäste aufzunehmen. Weitere private Unterkünfte werden aber noch gesucht. „Es ist immer schön, wenn die Amelianer Familienanschluss haben“, sagt Riedel. Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail an pv.odelzhausen@gmail.com melden.

Die italienisch-deutsche Partnerschaft hat einen sehr bekannten Paten: Der Schauspieler Terence Hill alias Mario Girotti betreibt in Amelia eine Eisdiele. Weil seine Mutter aus Deutschland stammt, bot er an, die Patenschaft zu übernehmen. In den 70er Jahren wurde Hill in Westernparodien wie „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ und „Zwei sind nicht zu bremsen“ an der Seite von Bud Spencer berühmt. 

Hill war auch beim Festakt in Amelia dabei gewesen.

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare