Spion bei Merkel-Regierung enttarnt: Ausländischer Agent war bei Sprecher Seibert aktiv

Spion bei Merkel-Regierung enttarnt: Ausländischer Agent war bei Sprecher Seibert aktiv
+
Ortsbildprägend: Der prächtige Ahorn-Baum in der Marktstraße in Odelzhausen soll erhalten werden, hat der Gemeinderat beschlossen.

Baum soll einem Neubau weichen

Rettung für den Ahorn-Baum an der Odelzhauser Marktstraße in Sicht

  • Claudia Schuri
    vonClaudia Schuri
    schließen

Es ist ein schöner Ahorn-Baum, der auf öffentlichem Grund nahe eines Grundstücks in der Marktstraße in Odelzhausen steht. Weil dort ein Mehrfamilienhaus gebaut wird, wäre er fast gerodet worden. Jetzt kann er aber womöglich doch gerettet werden.

Gemeinderätin Elisabeth Kappes (BGO) hatte beantragt, den Beschluss des Bauausschusses zu überprüfen, mit dem die Fällung des Baumes genehmigt wurde. Diese wäre notwendig gewesen, weil für den Nachweis zweier Stellplätze eine weitere Grundstückszufahrt errichtet werden sollte. Nach einem Ortstermin mit dem Eigentümer wurde nun eine andere Lösung gefunden. Durch eine Änderung der Zufahrt und der Parkplätze soll zumindest versucht werden, den Baum zu erhalten.

„Wir sollten es auf jeden Fall darauf ankommen lassen und probieren“, plädierte Robert Wohlmuth (FW) bei der Gemeinderatssitzung, in der das Thema noch einmal behandelt wurde. Der Baum sei ortsbildprägend. Im Kronenbereich des Baumes sind jedoch Kiesunterbauarbeiten notwendig. Um die Wurzeln zu schonen, sollen diese auf eine maximale Tiefe von 25 Zentimeter beschränkt werden, schlug die Gemeindeverwaltung vor.

Letztlich stimmte dem Vorschlag der Gemeinderat Odelzhausen einstimmig zu. Der Eigentümer muss ein wasserdurchlässiges Pflaster wählen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In acht Tagen soll’s los gehen!
Der Fahrplan für die Eröffnung des Dachauer Familienbads steht. Als Starttermin ist nun der 18. Juli vorgesehen. Um für möglichst wenig Verkehr im Kassenbereich und …
In acht Tagen soll’s los gehen!
Bürgertreff Ost ist wichtiger denn je
Der Verein Bürgertreff Ost kümmert sich seit fünf Jahren ums Zusammenleben, die Teilhabe und die Unterhaltung der Bewohner des Viertels. Fürs kommende Jahr bekommt er …
Bürgertreff Ost ist wichtiger denn je
Eine Lebensweise, die niemandem schadet
Zum ersten Treffen kam die Agenda-21-Gruppe nach coronabedingter zusammen. An der frischen Luft wurden Ideen diskutiert, um das Thema Nachhaltigkeit voranzubringen.
Eine Lebensweise, die niemandem schadet
Spitzen-Noten trotz Corona
Die Befürchtungen, Corona könnte den Absolventen  das Abitur verhageln, haben sich nicht bestätigt. Das zeigte sich auch im Landkreis Dachau: Die drei Schulleiter sind …
Spitzen-Noten trotz Corona

Kommentare