Zusammenarbeit soll Vorteile bringen

Odelzhausen wird Mitglied im Abwasserverband

Odelzhausen - Odelzhausen ist ab jetzt Mitglied im Abwasserverband Schweinbach-Glonngruppe. Die Zusammenarbeit soll allen beteiligten Gemeinden Vorteile bringen.

Bereits in den 70er Jahren hatten sich die Gemeinden Oberschweinbach und Egenhofen zu dem Verband zusammen geschlossen. Jetzt ist Odelzhausen als drittes Mitglied dazu gekommen. „Es soll eine effektive Zusammenarbeit sein. Unter dem Strich geht es um eine Kostenersparnis und darum, Härtefallzeiten zu überbrücken“, sagt Odelzhausens Bürgermeister Markus Trinkl.

Bis jetzt haben sich in der Gemeinde Odelzhausen besonders zwei Mitarbeiter um die Kläranlage gekümmert. Doch jetzt ist der Abwassermeister zur Gemeinde Schwabhausen gewechselt. Vom Wasserwirtschaftsamt ist es jedoch vorgeschrieben, dass in Odelzhausen regelmäßig ein Abwassermeister die Kläranlage kontrolliert.

Da hat es gut gepasst, dass auch im Abwasserverband Schweinbach-Glonngruppe Umstrukturierungen nötig waren. „Es war nicht mehr stimmig, wie es war, darum haben wir eine Kooperation gesucht“, sagt Verbandsvorsitzender Lutz Rosenbaum.

Der bisherige Abwassermeister der Schweinbach-Glonngruppe ist in Pension gegangen, sein Nachfolger wurde Ludwig Högenauer.

Doch ein Mitarbeiter alleine schafft es fast nicht, im Abwasserverband Schweinbach-Glonngruppe alle Aufgaben zu erledigen. „Wir hätten definitiv eine 450-Euro-Kraft gebraucht“, sagt Rosenbaum. Auch die Urlaubsvertretung und der Bereitschaftsdienst hätten geregelt werden müssen.

Jetzt kümmern sich Högenauer und der Odelzhausener Klärwärter Sebastian Herrmann gemeinsam um die Odelzhausener und die Egenhofener Kläranlage. So können sie gegenseitig aushelfen, wenn Not am Mann ist. „Bis jetzt funktioniert es gut, ich bin zuversichtlich, dass es so bleibt“, sagt Högenauer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vatertag extrem: Betrunkener Erdweger muss dreimal zur Blutprobe
Ein Erdweger Familienvater (53) hat am Vatertag dreimal die Polizei-Kelle vor der Nase gehabt - einmal saß er völlig betrunken im Mercedes, zweimal im Jaguar. Die ganze …
Vatertag extrem: Betrunkener Erdweger muss dreimal zur Blutprobe
Rund 5000 Haushalte ohne Strom
Viele Leute in Indersdorf, Röhrmoos, Hebertshausen und Vierkirchen saßen heute Morgen im Dunkeln. Der Grund war ein großflächiger Stromausfall im Landkreis. 
Rund 5000 Haushalte ohne Strom
Schlägerei in Traglufthalle - Hell‘s Angel als Security?
Sicherheitsleute und Asylbewerber prügeln sich in der Karlsfelder Traglufthalle - jetzt kommen brisante Details ans Licht. Die Securitys waren vorbestraft - einer soll …
Schlägerei in Traglufthalle - Hell‘s Angel als Security?
Eine 2,8 Kilometer lange Vorzeigestrecke
Einer der schönsten Radwege entlang einer Kreisstraße, dazu diese für den Autoverkehr entschärft: Der Ausbau der Straße zwischen Lotzbach und Biberbach wird von den …
Eine 2,8 Kilometer lange Vorzeigestrecke

Kommentare