+
Fesch in Lederhosen und Dirndl: das Kinderprinzenpaar Benjamin und Ilayda (links) sowie Manuel und Marianna Nagel – ein Prinzenpaar mit Trauschein.

Olympia Faschingsclub Karlsfeld

"Willst Du mein Prinz sein?"

Karlsfeld - Die einen haben einen Trauschein, die anderen kennen sich seit dem Kindergarten: Der Olympia Faschingsclub Karlsfeld hat seine neuen Prinzenpaare vorgestellt.

Vor zwei Jahren schwitzte Marco Keßler. Wochenlang und immer mehr, je näher der November rückte. Denn der Präsident des Olympia Faschingsclubs fand einfach kein Prinzenpaar.

Lisa I. und Manuel I. halfen dem verzweifelten OFC-Chef schließlich kurz vor knapp aus der Bredouille. In der aktuellen Saison wird ebenfalls ein Prinz Manuel das Zepter schwingen. Und wieder musste Keßler schwitzen. Doch diesmal aus einem anderen Grund: Es galt, in einem umtriebigen Verein das wichtigste Geheimnis zu wahren. Denn längst standen Manuel Nagel und seine Marianna als neues Prinzenpaar fest.

Nach vielen Monaten der Heimlichtuerei durfte Keßler nun die neuen Regenten offiziell bekannt geben: Manuel II. und Marianna I. aus Karlsfeld also, beide seit Jahren im OFC aktiv und seit Juli auch ein Ehepaar. Beide sind 22 Jahre jung, er arbeitet als Fertigungsmechaniker bei BMW, sie ist Justizangestellte am Landgericht München.

„Ich war noch keine neun Jahre alt, da wollte ich schon Faschingsprinzessin werden“, erinnert sich Marianna, die erst mit der Inthronisation hoch offiziell zu Prinzessin Marianna I. wird. In den kommenden Wochen, so viel steht fest, wird sie einem Lieblingshobby nicht mehr vollumfänglich nachgehen können: schlafen. Denn der Fasching ist lang und hat kurze Nächte.

Ilayda ist gerade mal elf und doch schon ein alter Hase. Seit vier Jahren schon tanzt sie für den OFC. Nun wird sie Kinderprinzessin. Darauf, dass sie endlich ihr tolles Kleid anziehen darf, und aufs Tanzen vor Publikum freut sie sich schon seit Wochen.

Ihren Prinzen hat sich die Gymnasiastin selbst ausgesucht. Und das kam so: Vor Jahren war Ilayda mit Benjamin, heute ebenfalls elf, im Moosach im selben Kindergarten. Sie zog mit der Familie nach Karlsfeld, Benjamin blieb in München. Jahre später ging auch seine Familie nach Karlsfeld. Die beiden sahen sich wieder.

Eines Tages machte sich Ilayda auf den Weg zu ihrer Kindergartenbekanntschaft, klingelte und fragte rund heraus: „Willst Du mein Prinz sein?“ Und ob er wollte, der Benjamin: „Ich hab’ natürlich Ja gesagt. (tol)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Digitalisierung Chance oder Gefahr?
Gestern hat die Diva ihre Pforten eröffnet. Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Digitalisierung. Bei einer Podiumsdiskussion zeichnete der Wirtschaftsförderer der …
Digitalisierung Chance oder Gefahr?
Die erste Premiere des Hoftheaters Bergkirchen in der neuen Spielzeit
Für die erste Premiere der neuen Spielzeit 2017/18 im Hoftheater Bergkirchen hebt sich der Vorhang am morgigen Samstag, 21. Oktober, um 20 Uhr.
Die erste Premiere des Hoftheaters Bergkirchen in der neuen Spielzeit
Polizei will gar nicht zu ihm - aber Dealer entlarvt sich selbst
Die Polizei stand mit einem Durchsuchungsbeschluss vor einem Haus in Haimhausen. Dann flog jemand auf, zu dem sie eigentlich gar nicht wollten.
Polizei will gar nicht zu ihm - aber Dealer entlarvt sich selbst
Zwangspause: Heuer gibt es kein Theater in Indersdorf
Das trifft vor allem die eingefleischten Fans hart: Es wird heuer kein Theater im Barocksaal geben. Die Indersdorfer Schauspieler müssen eine Zwangspause einlegen. Erst …
Zwangspause: Heuer gibt es kein Theater in Indersdorf

Kommentare