+
Guter Durchschnitt: Bürgermeister Markus Trinkl (Mitte) mit Pfarrer Richard Novik (rechts) und Ortssprecher Edgard Hiller.

Ortdurchfahrt Taxa

Verspäteter Festtag

  • schließen

Odelzhausen/Taxa - Die erneuerte Ortsdurchfahrt von Taxa ist zwar schon seit 2014 fertig. Doch erst jetzt wurde sie offiziell mit einem Straßenfest eingeweiht. Zu der Feier hatte Bürgermeister Markus Trinkl ein ungewöhnliches Gastgeschenk für die Taxaner dabei.

Eigentlich werden die Bänder zur Eröffnung neuer Straßen ja durchschnitten, bevor der Verkehr fließt. In Taxa war das anders. Dort ist die neue Straße bereits seit mehr als einem Jahr geöffnet. Doch die Einweihungsfeier musste mehrmals wegen schlechten Wetters verschoben werden. So kam es, dass erst jetzt Pfarrer Richard Novik die Straße segnete und Bürgermeister Markus Trinkl das Bauvorhaben auch offiziell abschloss.

Schon im Jahr 2013 hatten die Bauarbeiten begonnen. Dabei wurde nicht nur die Straße saniert, sondern auch der Schmutz- und der Regenwasserkanal erneuert und der Hochwasserschutz verbessert. Mehr als zwei Millionen Euro hat sich die Gemeinde das Projekt kosten lassen. Seitdem sind die Taxaner glücklich über die neue Straße – aber trotzdem nicht ganz zufrieden. Denn sie haben mit viel Verkehr zu kämpfen.

„Das ist gerade für die Anwohner und die Kinder gefährlich“, sagt Edgard Hiller, Ortssprecher von Taxa im Odelzhauser Gemeinderat. Der Grund für die Probleme ist unter anderem, dass direkt an den Ort der Wertstoffhof anschließt. Wenn dieser offen hat, fahren Bürger aus der ganzen Umgebung durch das Dorf. Es gab sogar schon Demonstrationen gegen die hohe Verkehrsbelastung.

Diese Situation wird sich bald ändern. Bürgermeister Markus Trinkl kündigte an, dass der Wertstoffhof ab Oktober an einem weiteren Werktag geschlossen sein wird. Ab Juni 2023 wird der Wertstoffhof sogar komplett dicht gemacht. „Dann wird es hier auch wieder ein bisschen ruhiger werden“, versprach er.

Unter den Dorfbewohnern brachte ihm diese Aussage Applaus ein. Der Hauptgrund für die Schließung ist aber, dass der Wertstoffhof direkt neben der Kläranlage liegt. Diese soll erweitert werden, dafür ist mehr Platz nötig. Wegen der langen Vertragslaufzeiten hat sich die Gemeinde zur Sicherheit bereits jetzt festgelegt, dass der Wertstoffhof weg kommt. Was dann passiert, ist noch nicht sicher. Es wird wohl darauf hinaus laufen, dass entweder ein Wertstoffhof in einer umliegenden Gemeinde erweitert wird, oder dass irgendwo in der Gemeinde Odelzhausen ein neuer entsteht.

Wo das wäre weiß man noch nicht. Nur so viel ist sicher: Es soll „in zentraler Lage, an einer stark befahrener Straße und nicht mehr am Ende von einem Ort“ sein, so Trinkl. Eine Nachricht, die die Taxaner beim Straßenfest besonders freute.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich Herr übers Tempolimit
Endlich gilt Tempo 30 vor dem Kindergarten in Großinzemoos. Denn dank einer Änderung der Straßenverkehrsordnung wurde es dem Landratsamt nun erleichtert, …
Endlich Herr übers Tempolimit
Früher gehörte ein Männerohrring zur Tracht
Die Gäste staunten nicht schlecht bei der Eröffnung der neuen Ausstellung im Augustiner-Chorherren-Museum in Indersdorf. Bei „Statussymbol Trachtenschmuck“ hörten sie …
Früher gehörte ein Männerohrring zur Tracht
16 Bands bei der 16. Auflage
Einmal im Jahr, immer im Frühling, ist es wieder in Altomünster soweit: Der Marktplatz pulsiert, aus allen Ecken tönt Musik, überall tummeln sich Partygänger. Dann ist …
16 Bands bei der 16. Auflage
Mercedes-Fahrer rast über B471 und bremst sogar Sanka aus
Ein Mercedes-Fahrer raste über die B 471 und zwang sogar einen Rettungswagen zur Vollbremsung. Kurz danach wurde er geblitzt: mit 190 km/h. 
Mercedes-Fahrer rast über B471 und bremst sogar Sanka aus

Kommentare