+
Guter Durchschnitt: Bürgermeister Markus Trinkl (Mitte) mit Pfarrer Richard Novik (rechts) und Ortssprecher Edgard Hiller.

Ortdurchfahrt Taxa

Verspäteter Festtag

  • schließen

Odelzhausen/Taxa - Die erneuerte Ortsdurchfahrt von Taxa ist zwar schon seit 2014 fertig. Doch erst jetzt wurde sie offiziell mit einem Straßenfest eingeweiht. Zu der Feier hatte Bürgermeister Markus Trinkl ein ungewöhnliches Gastgeschenk für die Taxaner dabei.

Eigentlich werden die Bänder zur Eröffnung neuer Straßen ja durchschnitten, bevor der Verkehr fließt. In Taxa war das anders. Dort ist die neue Straße bereits seit mehr als einem Jahr geöffnet. Doch die Einweihungsfeier musste mehrmals wegen schlechten Wetters verschoben werden. So kam es, dass erst jetzt Pfarrer Richard Novik die Straße segnete und Bürgermeister Markus Trinkl das Bauvorhaben auch offiziell abschloss.

Schon im Jahr 2013 hatten die Bauarbeiten begonnen. Dabei wurde nicht nur die Straße saniert, sondern auch der Schmutz- und der Regenwasserkanal erneuert und der Hochwasserschutz verbessert. Mehr als zwei Millionen Euro hat sich die Gemeinde das Projekt kosten lassen. Seitdem sind die Taxaner glücklich über die neue Straße – aber trotzdem nicht ganz zufrieden. Denn sie haben mit viel Verkehr zu kämpfen.

„Das ist gerade für die Anwohner und die Kinder gefährlich“, sagt Edgard Hiller, Ortssprecher von Taxa im Odelzhauser Gemeinderat. Der Grund für die Probleme ist unter anderem, dass direkt an den Ort der Wertstoffhof anschließt. Wenn dieser offen hat, fahren Bürger aus der ganzen Umgebung durch das Dorf. Es gab sogar schon Demonstrationen gegen die hohe Verkehrsbelastung.

Diese Situation wird sich bald ändern. Bürgermeister Markus Trinkl kündigte an, dass der Wertstoffhof ab Oktober an einem weiteren Werktag geschlossen sein wird. Ab Juni 2023 wird der Wertstoffhof sogar komplett dicht gemacht. „Dann wird es hier auch wieder ein bisschen ruhiger werden“, versprach er.

Unter den Dorfbewohnern brachte ihm diese Aussage Applaus ein. Der Hauptgrund für die Schließung ist aber, dass der Wertstoffhof direkt neben der Kläranlage liegt. Diese soll erweitert werden, dafür ist mehr Platz nötig. Wegen der langen Vertragslaufzeiten hat sich die Gemeinde zur Sicherheit bereits jetzt festgelegt, dass der Wertstoffhof weg kommt. Was dann passiert, ist noch nicht sicher. Es wird wohl darauf hinaus laufen, dass entweder ein Wertstoffhof in einer umliegenden Gemeinde erweitert wird, oder dass irgendwo in der Gemeinde Odelzhausen ein neuer entsteht.

Wo das wäre weiß man noch nicht. Nur so viel ist sicher: Es soll „in zentraler Lage, an einer stark befahrener Straße und nicht mehr am Ende von einem Ort“ sein, so Trinkl. Eine Nachricht, die die Taxaner beim Straßenfest besonders freute.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Die Anwohner der Bahntrasse in Dachau sind zur Zeit geplagt – von Lärm, Staub und Schmutz. Bis Mitte November wird die Sanierung der Lärmschutzwände im Stadtgebiet …
Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Bis zum Schluss haben die Freien Wähler Erdweg ein Geheimnis daraus gemacht, wer aus ihren Reihen als Kandidat für die Bürgermeisterwahl antreten soll. Am …
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Hund tötet Ziege Schnucki
Schnucki, die zutrauliche Ziege aus Haimhausen, ist tot. Wie Annette Haniel, Besitzerin der Ziege, mitteilte, wurde die Geiß von einem Hund gerissen.
Hund tötet Ziege Schnucki
Rehbock landet im Auto
Bei einem Wildunfall am Donnerstagvormittag ist ein 55-jähriger Mann aus Bergkirchen leicht verletzt worden. Ein Rehbock starb, wie die Polizei mitteilte.
Rehbock landet im Auto

Kommentare