+
Das Parken am Kursana-Pflegeheim an der Freisinger Straße ist eine Herausforderung.

Nur 9 Stellplätze für Besucher 

Große Parkplatznot am Pflegeheim

Dachau - Gerade mal neun Stellplätze stehen am noch recht jungen Kursana-Pflegeheim an der Freisinger Straße in Dachau für Besucher bereit. Ja, eigentlich nicht nur für sie, sondern auch für das Personal. Und auch in der Umgebung gibt es keine Parkmöglichkeiten.

Das Kursana-Pflegeheim in der Freisinger Straße in Dachau bietet mit elf Doppelzimmern und 85 Einzelzimmern insgesamt 107 Bewohnern ein geräumiges und komfortables Domizil. Was die dortige Parksituation angeht, scheint allerdings das genaue Gegenteil der Fall zu sein: Die Besucher der über 100 Bewohner müssen sich mit insgesamt neun Parkplätzen direkt am Heim begnügen.

Als Renate Neumüller-Steger ihre Mutter im Pflegeheim besuchen wollte, musste sie ihr Auto notgedrungen in der nahegelegenen Spielstraße parken, weil kein Parkplatz am Heim frei war. Nach ihrem Besuch fand sie einen Strafzettel am Auto vor. In einem Beschwerdebrief vom 18. September an die Stadt Dachau, den sie auch der Redaktion der Dachauer Nachrichten zukommen ließ, beklagt sich Dr. Renate Neumüller-Steger über die unzulänglichen Stellplätze und das Vorgehen der Verkehrspolizisten. Darin nennt sie die Situation von neun ausgewiesenen Parkplätzen angesichts der Kapazität von über hundert Bewohnern des Heims einen „unsäglichen Zustand“.

Auf Nachfrage gab die Beschwerdeführerin an, bisher noch keinerlei Reaktion auf ihren Brief seitens der Stadt erhalten zu haben. Sie werde in Zukunft versuchen, einen der neun ausgewiesenen Parkplätze am Heim zu ergattern, würde aber auch weiterhin bei Parkplatzmangel das Falschparken in der nahegelegenen Spielstraße und am Wendehammer in Betracht ziehen und somit den Strafzettel in Kauf nehmen.

Josef Hermann, Hauptamtsleiter der Stadt Dachau, äußerte sich auf Nachfrage der Heimatzeitung telefonisch über das Parkplatzproblem: „Es stimmt, dass der Brief noch nicht bearbeitet wurde, er liegt allerdings zur Beantwortung in der entsprechenden Fachabteilung“. Generell gab er die durchaus schwierige Parksituation in der Freisinger Straße sowie der gesamten Dachauer Altstadt zu bedenken.

Außerdem erklärte er, dass in der Bauordnung für den Gebäudekomplex an der Freisinger Straße 25 Stellplätze vorgesehen und auch vorhanden seien. „Es gibt neun oberirdische ausgewiesene Parkplätze direkt am Heim und 16 in der Tiefgarage des Hauses“, betonte Hermann. Ob darin auch Besucher parken dürften und es für alle zugängliche Stellplätze seien, konnte er allerdings nicht beantworten.

Zur Parksituation in der Spielstraße sagte er: „In diesem verkehrsberuhigten Bereich ist das Parken nur an Stellen genehmigt, die auch explizit als Parkplätze gekennzeichnet sind. In anderweitig vorhandenen Parkbuchten dürfen keine Fahrzeuge abgestellt werden.“ Dasselbe gelte für den Wendehammer, der zudem Anfahrtszone für Rettungsfahrzeug und dergleichen sei. Aktuell sei auch kein Plan für zusätzliche Parkplätze angedacht.

Michaela Mehls, Pressesprecherin von Kursana aus Berlin, bedauerte die Gegebenheiten ebenfalls, aufgrund derer eine Änderung oder Verbesserung der Parksituation vermutlich auch nicht machbar sein werde. „Die neun oberirdischen Parkplätze direkt am Heim sollen natürlich vor allem von Angehörigen genutzt werden können, sind aber auch öffentlich“, erklärte Mehls. Daher könnten diese Stellplätze auch von Menschen genutzt werden, die niemanden im Heim besuchen möchten.

„Die zusätzlichen 16 Tiefgaragen-Stellplätze gehören nicht zum Haus. Diese haben keinen direkten Bezug zum Pflegeheim, da sie zu einer Malteser-Einrichtung gehören“, fuhr die Pressesprecherin von Kursana fort. Ausgewiesene Personalstellplätze gebe es ebenfalls nicht, räumte sie ein.

sj

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Netzwerkerin für die Senioren
Die Gemeinde Schwabhausen hat wieder jemanden, der sich um die Belange der Älteren kümmert: Gisela Hahn-Collisei wurde am Dienstagabend vom Gemeinderat zur …
Eine Netzwerkerin für die Senioren
Prügelei auf Fußballplatz: Ein Experte soll schlichten
Die Prügelei auf dem Fußballplatz in Schwabhausen erhitzt weiter die Gemüter. Am Donnerstag sollen die Beteiligten zu einem Gespräch zusammenkommen - vor allem ein Kind …
Prügelei auf Fußballplatz: Ein Experte soll schlichten
Bei ihr fühlten sich die Schüler wohl
Die Rektorin der Grundschule Dachau-Ost Gabriele Dörfler geht in den Ruhestand. Sie ist beim Sommerfest feierlich verabschiedet worden – von ihren Kollegen, dem …
Bei ihr fühlten sich die Schüler wohl
Stadtwerke stellen ihr Windrad vor
Die Voruntersuchungen für das geplante Windrad im Sigmertshauser Holz laufen. Am  Mittwoch stellen die Stadtwerke den Planungsstand auf der …
Stadtwerke stellen ihr Windrad vor

Kommentare