+
Zu Ehrenbürgern der Gemeinde Röhrmoos ernannte Bürgermeister Dieter Kugler (links) Paula Herzinger und Sepp Westermayr.

Die ersten Röhrmooser Ehrenbürger

Paula Herzinger und Sepp Westermayr geehrt

Röhrmoos – Im Rahmen eines Festakts im Rathaussaal wurden Paula Herzinger und Altbürgermeister Sepp Westermayr zu Ehrenbürgern der Gemeinde Röhrmoos ernannt.

Sie sind die ersten, denen die Ehrenbürgerwürde zuteil wurde, die den Anforderungen der erst vor kurzem vom Gemeinderat einstimmig beschlossenen Ehrenordnung voll und ganz genügen.

„Denn Ehrenbürger zu sein ist etwas, das nur ganz wenigen Personen vorbehalten ist“, unterstrich Bürgermeister Dieter Kugler. Für den Festakt mit 80 geladenen Gästen hatte man den Rathaussaal festlich geschmückt, und Kugler ist erstmals mit seiner Amtskette in Aktion getreten. Er freute sich, dass neben seinen Stellvertretern und dem Gemeinderat auch die Angehörigen der Geehrten, die Geistlichkeit, Altbürgermeister Hans Lingl, die leitenden Mitarbeiter der Verwaltung und der Schule sowie die Vertreter der Vereine zugegen waren.

Bevor Kugler an die beiden neuen Ehrenbürger Urkunden, Nadeln und den Porzellanlöwen mit Gemeindewappen überreichte, nutzte er natürlich die Gelegenheit, auf die Lebenswerke von Westermayr und Herzinger näher einzugehen.

Den Antrag für die Ehrenbürgerwürde von Sepp Westermayr hatten die Freien Wähler gestellt, bei Paula Herzinger die SPD.

Kugler erinnerte, dass der 85-jährige Sepp Westermayr in seiner kommunalpolitisch aktiven Zeit derjenige war, der seine Entscheidungen – und das manchmal auch gegen große Widerstände – durchgesetzt hatte. Ein besonderer Moment in Westermayr Bürgermeisterzeit sei die Zusammenlegung der Feuerwehren von Röhrmoos und Großinzemoos gewesen. Da hat man ihm schwer zugesetzt, doch bald war allen klar, dass der Feuerwehr-Standort zwischen beiden Orten die optimale Lage hat, um im Notfall schnell helfen zu können.

Paula Herzinger dagegen habe eher im Stillen gewirkt. „Sie kümmert sich seit vielen Jahren um hilfsbedürftige Menschen. Deshalb wird sie von den Röhrmooser Bürgern sehr geschätzt“, so der Gemendechef. Die beiden Geehrten sind nicht in der Gemeinde Röhrmoos aufgewachsen. Für beide ist Röhrmoos aber zur Heimat geworden.

Viele Röhrmooser wissen, dass Sepp Westermayr als Josef Wackerl in Prittlbach aufgewachsen ist und im Alter von knapp 20 Jahren auf den Hof seines Onkels nach Röhrmoos kam. 1956 hat er schließlich seine Anni geheiratet. Seine Schwerpunkte waren die Landwirtschaft und die Kommunalpolitik. Die meisten Pluspunkte für die Verleihung der Ehrenbürgerwürde konnte Westermayr in der Kommunalpolitik erwerben. So war er Gemeinderat von 1966 bis 1990, davon von 1972 bis 1990 auch 2. Bürgermeister. Bürgermeisters war er bis 2002.

Darüber hinaus war er von 1972 bis 2008 Kreisrat. 18 Jahre war er CSU-Ortsvorsitzender und nach dem Bruch mit den Christsozialen führte er noch acht Jahre die Freien Wähler von Röhrmoos. Weitere langjährige Tätigkeiten von Westermayr waren der Kreisobmann des Bauernverbandes und der Vorsitz im Maschinenring sowie der stellvertretende Vorsitz der Waldbauernvereinigung. Viele Jahre hat er auch im Elternbeirat der Röhrmooser Schule und in der Kirchenverwaltung mitgewirkt.

Wichtig war ihm auch die Spielvereinigung Röhrmoos-Großinzemoos. Dort war er noch von 2004 bis 2014 im Ältestenrat aktiv. Kugler betonte, dass Westermayr auch die Gemeindepartnerschaft mit dem südfranzösischen Taradeau ins Leben gerufen hat.

Nachahmenswert ist auch das Engagement der 74-jährigen Paula Herzinger, die eine gebürtige Münchnerin ist und 1958 ihren leider schon verstorbenen Mann Hans heiratete, der langjähriger Gemeinderat in Röhrmoos war. Knapp 23 Jahre war Paula Herzinger alt, als sie nach Röhrmoos kam. Sie hat über viele Jahre dem sozialen Bereich in der Gemeinde und im Landkreis ein Gesicht gegeben. Sie war 1990 Gründungsmitglied der AWO Röhrmoos, hat sich gleich als stellvertretende Vorsitzende zur Verfügung gestellt und führt seit 2008 den Vorsitz. Von 1994 bis vor einem Monat war sie auch noch stellvertretende Kreisvorsitzende bei der AWO.

Doch das ist nicht alles: Seit 2014 gehört sie dem Helferkreis Asyl an, ist Mitglied beim Runden Tisch Senioren und seit diesem Jahr auch eine der vier Macherinnen der neugegründeten Nachbarschaftshilfe Röhrmoos.

Großartig sind Paula Herzingers Aktivitäten auch, wenn man ihr Engagement im kulturellen Bereich und bei den Gartlern betrachtet. Von 1969 bis 2013 stand sie für die Röhrmooser Theatera auf der Bühne, anschließend übernahm sie die Spielleitung. Viele Jahre stand Herzinger auch an der Spitze des Obst-und Gartenbauvereins und bei den Gartlern wirkte sie auch in verschiedenen Funktionen auf Kreisebene mit.

Auch kommunalpolitisch war sie von 1990 bis 2002 als SPD-Kreisrätin aktiv, und verschiedene Aufgaben hatte sie im SPD-Unterbezirk und im Vorstand der Röhrmooser SPD. Ein besonders zu würdigendes Amt, nämlich das der ehrenamtlichen Richterin am Verwaltungsgericht hat sie von 1992 bis 2000 ausgeübt, so dass Kugler zu dem Schluss kam: „Eine würdige Ehrenbürgerin“.

Sowohl Herzinger als auch Westermayr hätten ein Leben lang für Röhrmoos gewirkt, ihre Gemeinde mitgeprägt, weil ihr Engagement auch vom Ehepartner mitgetragen wurde. So gabs nicht nur für Paula Herzinger sondern auch noch für Anni Westermayr einen großen Blumenstrauß.

Sichtlich gerührt nahmen Westermayr und Herzinger die Ehrung entgegen. Bei einem Glas Sekt und kleinen Snacks gab man den Gästen Gelegenheit, den Ehrenbürgern zu gratulieren.

ost

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo

Meistgelesene Artikel

Gefahren beim Eislaufen: Rettungskräfte klären auf
Schlittschuhfahren und Eisstockschießen sind derzeit angesagt. Doch Vorsicht: Trotz Kälte könnte das Eis brechen. Männer, die es wissen müssen, geben Tipps, damit der …
Gefahren beim Eislaufen: Rettungskräfte klären auf
Sandgrubenfeld kann nun überplant werden
Mit einem weinenden und einem lachenden Auge sieht Altomünsters Bürgermeister Anton Kerle die nun vollzogene Auflösung des Klosters. Zum einen gehöre es zur Identität …
Sandgrubenfeld kann nun überplant werden
Erarbeitet und nicht gebilligt
Erdweg - Das neue Baulandmodell für Erdweg hat Gemeinderat und Bauausschuss lange beschäftigt und Kopfzerbrechen bereitet. Am Dienstagabend sollte es endlich beschlossen …
Erarbeitet und nicht gebilligt
Riesenansturm bei Hertleins Nominierung
Hilgertshausen - Er vereinte 139 von 142 Stimmen auf sich: Mit einem überwältigenden Ergebnis ist Dr. Markus Hertlein von der Wählergemeinschaft Hilgertshausen-Tandern …
Riesenansturm bei Hertleins Nominierung

Kommentare