Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Ohne Helm unterwegs

Dachau/Karlsfeld – Schwere Verletzungen zog sich ein Pedelec-Fahrer in der Nacht von auf Donnerstag bei einem selbst verursachten Verkehrsunfall im Kiefernweg in Karlsfeld zu.

Gegen 1 Uhr war der 61-jährige Karlsfelder mit seinem Elektrofahrrad auf dem Lärchenweg unterwegs und bog nach rechts in den Kiefernweg ab.

Kurz nach der Einmündung prallte der 61-Jährige gegen den Außenspiegel eines ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Audi, verlor dadurch die Kontrolle und stürzte auf die Fahrbahn.

Der Karlsfelder, der keinen Schutzhelm trug, zog sich beim Sturz schwere Verletzungen zu und musste nach notärztlicher Erstversorgung zur weiteren Behandlung in die Helios-Amperklinik nach Dachau gebracht werden.

Wegen Verdacht auf Alkoholbeeinflussung wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Sachschaden wird auf 350 Euro geschätzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Die Anwohner der Bahntrasse in Dachau sind zur Zeit geplagt – von Lärm, Staub und Schmutz. Bis Mitte November wird die Sanierung der Lärmschutzwände im Stadtgebiet …
Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Bis zum Schluss haben die Freien Wähler Erdweg ein Geheimnis daraus gemacht, wer aus ihren Reihen als Kandidat für die Bürgermeisterwahl antreten soll. Am …
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Hund tötet Ziege Schnucki
Schnucki, die zutrauliche Ziege aus Haimhausen, ist tot. Wie Annette Haniel, Besitzerin der Ziege, mitteilte, wurde die Geiß von einem Hund gerissen.
Hund tötet Ziege Schnucki
Rehbock landet im Auto
Bei einem Wildunfall am Donnerstagvormittag ist ein 55-jähriger Mann aus Bergkirchen leicht verletzt worden. Ein Rehbock starb, wie die Polizei mitteilte.
Rehbock landet im Auto

Kommentare