+
Heimspiel für einen Iren: John Barden ist am 14. September dabei.

3. Petershausener Marktplatzfest

Das Flair der grünen Insel spüren

  • Anna Schwarz
    VonAnna Schwarz
    schließen

Zweimal war das Marktplatzfest bereits ein großer Erfolg. Am 14. September ist es wieder soweit: Die Besucher dürfen sich auf ein buntes Programm freuen. Und auch auf irisches Flair

Petershausen – Guinness, Schafe und Irish Folk im Pub – das ist Irland. Das Flair der grünen Insel wird auch Teil des 3. Marktplatzfestes in Petershausen sein. Termin ist Samstag, 14. September, ab 16 Uhr: „Da trifft Bayerisches und Irisches aufeinander“, sagt Lydia Thiel vom Kulturförderkreis Petershausen und CSU-Gemeinderätin. Sie hat sich mit Barbara Blickle um das Programm auf der Kulturbühne gekümmert.

Wichtig war ihnen: „Dass die Musiker aus der Region kommen. Das Fest soll zeigen, was der Ort auf die Beine stellen kann – sonst kann man ja gleich in irgendein Konzert gehen.“ Deshalb treten die Jugend des Trachtenvereins Glonntaler Petershausen, die örtliche Blaskapelle und der Gesangverein auf, der heuer 110-jähriges Bestehen feiert – sie bilden die bayerische Musikkomponente. Irische Folkmusik bringen John Barden & John-Patrick Barden auf den Marktplatz. Die beiden wohnen in Petershausen. Vater John Barden stammt ursprünglich aus dem County Longford in Mittelirland. John-Patrick ist sein Sohn.

Außerdem tritt die Band Folk Distillery auf. Dietlinde Woll, Fabian Wiescher, Friedemann Petzold, Martin Fischer und Sebastian Haag spielen ebenfalls traditionell irische Musik. Einige von ihnen stammen aus Indersdorf und Vierkirchen.

Kosten für die Gemeinde sollen gering gehalten werden

Die Vereine und Musiker treten übrigens alle ehrenamtlich auf, nur die Fahrt- und Verpflegungskosten werden erstattet. Thiel: „Damit die Kosten für die Gemeinde nicht so hoch sind.“

Das Bühnenprogramm endet bereits um 22.30 Uhr, sagt sie: „Wegen der Anwohner und damit die Musiker auch noch ein bisschen mit den Besuchern ratschen können.“ Aber danach gibt es noch Musik vom Band und Barbetrieb.

Für die meisten Petershauser ist das Marktplatzfest ein großes Wiedersehen: „Weil man Leute trifft, die man seit Jahren nicht mehr gesehen hat, von der Jugend oder der Schulzeit. Es fahren sogar extra welche her, die gar nicht mehr hier wohnen.“

Und: „Wir rechnen mit 700 bis 800 Besuchern, aber dafür muss auch das Wetter mitspielen“, so Thiel. Vorsichtshalber wird ein Zelt aufgestellt, außerdem gibt es im Freien Bistro- und Biertische. Apropos Bier: „Guinness wird leider nicht ausgeschenkt“, erzählt sie und lacht. Die Verpflegung haben der Sportverein Petershausen und das Faschingskomitee übernommen, sie servieren Hotdogs, Käsespätzle und Steaksemmeln. Ein Hauch von Allgäu und Amerika ist dann auch mit dabei.

Das Programm

auf der Kulturbühne: Um 16.30 Uhr tritt die Jugend des Trachtenvereins Petershausen auf, um 17 Uhr die Blaskapelle, um 19 Uhr der Gesangverein, um 20 Uhr die Band Folk Distillery, um 20.45 Uhr John und John-Patrick Barden, um 21.45 Uhr nochmals Folk Distillery, gegen 22.30 Uhr ist das Ende der Kulturbühne angesetzt.

ANNA SCHWARZ

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare