Guiseppe Telemetro mit Maria Maratou und Khaled Chelba (von links) und dem „Pepitomatico“, dem ersten Eisautomaten in der Region.
+
Ein Angebot, das es so bisher im Landkreis und auch der weiteren Region nicht gibt: Vor seiner Eisdiele Salentino präsentiert Inhaber Guiseppe Telemetro mit den Mitarbeitern Maria Maratou und Khaled Chelba (von links) den „Pepitomatico“, den erste Eisautomaten in der Region.

Automat „Pepitomatico“ mit leckeren Sorten

Vor der Petershauser Eisdiele gibt es jetzt eiskalten Genuss rund um die Uhr

  • Petra Schafflik
    vonPetra Schafflik
    schließen

Spontan ein leckeres Eis schlecken, auch wenn die Eisdiele längst geschlossen hat? In Petershausen kein Problem, denn jetzt gibt es den „Pepitomatico“. Vor seiner Eisdiele Salentino hat Guiseppe Telemetro einen Verkaufsautomaten aufgestellt, der den eiskalten Genuss rund um die Uhr möglich macht. Ein Angebot, das es so bisher im Landkreis und auch der weiteren Region nicht gibt.

Petershausen ‒ Im Eisautomaten finden sich Klassiker wie Vanille, Schoko oder Stracciatella, aber auch exotische Geschmacksrichtungen. „Denn ich bin ja bekannt für meine ausgefallenen Sorten“, sagt Eismacher Telemetro. In knallpinke Pappbecher werden die kalten Köstlichkeiten abgefüllt, alle in der bewährten handwerklichen Qualität in der Eisdiele vor Ort hergestellt. Jeder Becher kostet 2,80 Euro. Auf die Idee mit dem Eisautomaten kam Telemetro, weil Eisdielen traditionell im Winter geschlossen bleiben, Kunden aber auch in der kalten Jahreszeit gerne Gefrorenes schlecken. Und Corona habe schließlich die Umsetzung beschleunigt. Denn es gab die Befürchtung, dass auch Eisdielen möglicherweise länger schließen müssten.

Also hat Telemetro investiert in den Verkaufsautomaten, der acht Sorten bereithält und alle denkbaren Zahlungsmethoden akzeptiert – vom Bargeld über Karte bis zur Handy-App. Auch eine spezielle Abfüllmaschine wurde angeschafft, um das handgefertigte Eis portionsweise in Pappbecher zu füllen und diese luftdicht verschweißt.

Den Eisbechern gab Telemetro den Namen „Pepito“, weil das sein Spitzname in der Familie ist, wie er erzählt. Der Automat heißt folgerichtig „Pepitomatico“. Wenn das Konzept funktioniert, könnten weitere Eisautomaten im Umkreis folgen. Doch das, so Telemetro, „ist noch Zukunftsmusik“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare