Fahranfänger schrottet seinen BMW

Teure Driftübungen am Weichser Busbahnhof

Ein 18-jähriger Petershauser Fahranfänger hat am Montagmittag mit seinem BMW auf dem Busbahnhof an der Weichser Realschule den perfekten Drift geübt. Allerdings ziemlich erfolglos.

Neben etlichen Millimetern Gummi, die der 18-jährige Petershauser auf der Fahrbahn hinterlassen hatte, erlitt sein BMW hierbei einen Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro, wie die Polizei Dachau am Montag mitteilte.

Denn offenbar unterschätzte der junge Fahrer die Geschwindigkeit seines Boliden wohl gewaltig: Das Auto zerschellte nach Angaben der Polizei an dem hohen Randstein einer Bushaltestelle. Der Fahranfänger blieb außer Schürfwunden an einer Hand unverletzt.

Gefährdet wurde „bei den unsinnigen und verbotenen Übungen“, so die Polizei glücklicherweise niemand. Der BMW musste allerdings abgeschleppt werden.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinde feiert mit dem „junga Hupfa“
Die Nachprimiz von Markus Nappert hat zahlreiche Gläubige nach Schönbrunn gezogen. Neben der Freude über den neuen Lebensabschnitt des frisch gebackenen Priesters, …
Gemeinde feiert mit dem „junga Hupfa“
Beliebtes Café am Dachauer Stadtbahnhof vorerst geschlossen - doch Mitarbeiter machen Hoffnung 
Die Lok am Dachauer Stadtbahnhof hat sich nach ihrer Neueröffnung zu einem beliebten Treffpunkt in der Stadt entwickelt. Da sich Anwohner über den Lärmpegel beschwerten, …
Beliebtes Café am Dachauer Stadtbahnhof vorerst geschlossen - doch Mitarbeiter machen Hoffnung 
Große Sprünge und Musik
Am Samstag fand im Skatepark an der Kufsteiner Straße ein Skate- und Bike-Contest für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren statt.
Große Sprünge und Musik
In Hebertshausen wird vier Tage lang gefeiert
Seit nun 115 Jahren gibt es den Katholischen Burschen- und Mädchenverein Hebertshausen. Anlässlich des Jubiläums veranstaltet der Verein von Donnerstag, 19., bis …
In Hebertshausen wird vier Tage lang gefeiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.