Fahranfänger schrottet seinen BMW

Teure Driftübungen am Weichser Busbahnhof

Ein 18-jähriger Petershauser Fahranfänger hat am Montagmittag mit seinem BMW auf dem Busbahnhof an der Weichser Realschule den perfekten Drift geübt. Allerdings ziemlich erfolglos.

Neben etlichen Millimetern Gummi, die der 18-jährige Petershauser auf der Fahrbahn hinterlassen hatte, erlitt sein BMW hierbei einen Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro, wie die Polizei Dachau am Montag mitteilte.

Denn offenbar unterschätzte der junge Fahrer die Geschwindigkeit seines Boliden wohl gewaltig: Das Auto zerschellte nach Angaben der Polizei an dem hohen Randstein einer Bushaltestelle. Der Fahranfänger blieb außer Schürfwunden an einer Hand unverletzt.

Gefährdet wurde „bei den unsinnigen und verbotenen Übungen“, so die Polizei glücklicherweise niemand. Der BMW musste allerdings abgeschleppt werden.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer wenn er sauer wird
Innerhalb von nur dreieinhalb Monaten hatte es ein 20-jähriger Somalier geschafft, drei Schlägereien anzuzetteln.
Immer wenn er sauer wird
Schmierfinken unterwegs
Mauern und Autos in Dachau sind jetzt durch unbekannte nächtliche Schmierfinken verunstaltet worden.
Schmierfinken unterwegs
Mancher Wunsch lässt sich umsetzen
Flausen im Kopf? Von wegen. Bei der 5. Jungbürgerversammlung in Indersdorf zeigte sich wieder: Die Wünsche der Jugend sind sehr reflektiert und alles andere als …
Mancher Wunsch lässt sich umsetzen
Ein Prozess, den niemand wollte
Ein 20-Jähriger ist in Dachau wegen eines sexuellen Übergriffs verurteilt worden: Das Opfer kennt er seit Kindertagen.
Ein Prozess, den niemand wollte

Kommentare