+
Strahlende Gesichter bei Laura, Eva und Jakob, die als drei von 77 Petershausenern über die Aktion Wünschebaum der Siedlergemeinschaft einen kleinen Weihnachtswunsch erfüllt bekamen. Mit im Bild ist Ideengeberin Steffi Birk von der Siedlergemeinschaft und Christine Wagner von der Volksbank (r.), die bei der Organisation unterstützte.

Petershausen

Wünschebaum warein voller Erfolg

  • Petra Schafflik
    vonPetra Schafflik
    schließen

Es war eine Premiere und gleich ein voller Erfolg: Fünf Wochen lang stand im Advent heuer erstmals der „Wünschebaum für Petershausen“ auf Initiative der Siedlergemeinschaft vor der Volksbank. Dort konnten Bürger kleine Wünsche anhängen, andere diese Zettel abnehmen, das entsprechende Geschenk besorgen und in der Bankfiliale hinterlegen.

Die Aktion richtete sich bewusst nicht nur an Menschen mit wenig Geld. Ziel war vielmehr, dass die Petershausener in dieser nicht gerade einfachen Zeit zusammenstehen und sich gegenseitig eine kleine Freude bereiten. Eine Idee, die ankam: „Nach und nach füllten sich die Baumkugeln, wir hatten mit dieser Resonanz gar nicht gerechnet“, sagt Stefan Dillner, Vorstand der Siedlergemeinschaft. 77 Pakete, jedes ein erfüllter Wunsch, wurden am Ende abgegeben und zum großen Teil inzwischen von den Empfängern abgeholt.

Noch liegen 22 hübsch verpackte Schachteln bereit, die „Wünscher“ sind schon informiert. „Diese Geschenke können auch nach Weihnachten noch abgeholt werden“, betont Dillner. Nur was bis zum 13. Januar nicht abgeholt ist, wird für einen wohltätigen Zweck gespendet.

Nicht ganz so gut angenommen wie der Wünschebaum wurde die Spendenbox der Aktion Löwenkinder, die gleichzeitig aufgestellt war. 50 Euro sind zusammengekommen, „aber jeder Euro zählt,“ sagt Dillner. Der Vorstand der Siedlergemeinschaft bedankt sich bei allen, die geholfen haben, Wünsche zu erfüllen. ps

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare