Die Kreativ-Wiese in Kollbach gestalten (von links) Hans Dirigl und Elisabeth Bauer, Renate Berberich stellt den Platz zur Verfügung und unterstützt das Vorhaben. 
+
Die Kreativ-Wiese in Kollbach gestalten (von links) Hans Dirigl und Elisabeth Bauer, Renate Berberich stellt den Platz zur Verfügung und unterstützt das Vorhaben. 

Elisabeth Bauers Projekt sorgt für ein buntes Kollbach – Vorbereitungen auf Weihnachten laufen

Kreativ-Wiese gewinnt immer mehr Fans

  • Petra Schafflik
    VonPetra Schafflik
    schließen

Petershausen – Mit einem bunt umhäkelten Baumstamm hat 2019 alles angefangen, erzählt Elisabeth Bauer. In München bei ihrer Schwester hatte sie damals Lichtmasten gesehen, die rundherum mit Maschenwerk eingekleidet waren. Die Idee hat ihr gefallen, die Kastanie am Grünstreifen direkt an der Ortsdurchfahrt von Kollbach hielt sie für ein passendes Objekt zum Umhäkeln.

Renate Berberich, der die kleine Wiese gehört, hatte nichts dagegen, und kurz darauf war der Baum mit farbenfrohem Häkelstoff umhüllt, zogen sich bunte Fäden als Spinnennetz durch die Äste. Daneben gestellt wurde noch ein Fahrrad, behängt mit blumengeschmückten Körben. „Es hat gleich positive Resonanz gegeben“, erzählt Elisabeth Bauer, die sich als zweite Vorsitzende im Obst- und Gartenbauverein engagiert und schon immer ein Faible hatte fürs Dekorieren, wie sie erzählt.

Aus der spontanen Aktion wurde die „Kreativ-Wiese“, die seitdem regelmäßig und orientiert an den Jahreszeiten einfallsreich, farbenfroh und aufwändig neugestaltet wird. Weidenkugeln wurden mit Frühlingsblühern bepflanzt, riesige Buntstifte installiert, ein aufwändig verzierter Osterbrunnen aufgebaut, eine Bienenaktion gestartet, an deren Ende Dutzenden von Kindern gebastelte Brummer an einer Leine im Wind schaukelten. Immer vielfältiger und umfangreicher werden die Installationen. So bevölkerten voriges Jahr an Weihnachten Dutzende rotbemützte Wichtel die Wiese.

Immer kommen die Ideen von Elisabeth Bauer, bei der praktischen Umsetzung unterstützt tatkräftig ihr Lebensgefährte Hans Dirigl, Renate Berberich steuert viele der Blumen bei, auch aus der Dorfgemeinschaft kommen „Zutaten“ wie Feldfrüchte, Stroh oder Holz. „Das ist ein schönes Miteinander“, sagt Berberich. Die praktische Umsetzung ihrer vielen Einfälle klappe nur „mit Rumfragen und Zusammenhelfen“, bestätigt Elisabeth Bauer.

Inzwischen lockt das kreative Projekt sogar Fans von außerhalb nach Kollbach. „Drei Freundinnen aus Freising kommen alle Vierteljahr und schauen, was es Neues gibt.“ Auch Autofahrer und Radler bleiben hin und wieder stehen, um die farbenfrohen Kreationen zu bewundern. „Heißgeliebt“ von Passanten seien heuer die riesengroßen Osterhasen gewesen, die einträchtig auf einer Bank saßen. „Da gibt es viele nette Begebenheiten“, sagt Berberich. Und gerade in der Pandemie gebe es doch ein noch größeres Bedürfnis nach schönen Dingen. „Und was macht mehr Freude, als Blumen.“

Jetzt zu Erntedank stehen auf der Kreativwiese Sonnenräder aus Maiskolben, eine Erntekrone hat Elisabeth Bauer geflochten, ein kleiner Leiterwagen präsentiert herbstliche Feldfrüchte und der Obst- und Gartenbauverein lädt zu einem Preisrätsel ein, bei dem es das Gewicht eines Riesenkürbis zu erraten gilt.

Während die herbstliche Dekoration noch Passanten erfreut, wird schon für Weihnachten geplant, laufen erste Anfragen fürs Material. Denn, soviel sei verraten, in Kollbach soll heuer der größte Adventskranz des Landkreises stehen. Alle Freunde der Kreativ-Wiese dürfen gespannt sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare