Die Blaskapelle Petershausen informierte beim Jugendtag über ihre Instrumentenausbildung.
+
Die Blaskapelle Petershausen informierte beim Jugendtag über ihre Instrumentenausbildung.

Jugendtag auf dem Gelände des SV Petershausen wird fleißig zum Ausprobieren genutzt

Vereine machen kräftig Werbung für sich

  • Petra Schafflik
    VonPetra Schafflik
    schließen

Petershausen – Einen Tennisball übers Netz schlagen, locker den Sommerstock über die Bahn schlenzen, die Technik im Feuerwehrauto kennenlernen oder live die Instrumente hören, die sich bei der Blaskapelle erlernen lassen: Die Aktivitäten verschiedener Vereine und Organisatoren konnten Kinder und Jugendliche jetzt beim „Jugendtag“ auf dem Gelände des Sportvereins Petershausen hautnah erleben.

Die Gemeinde hatte gemeinsam mit der Jugendarbeit, den beiden Jugendreferenten des Gemeinderats, Susanne Strauß (Grüne) und Martin Seemüller (ÜBP), und natürlich den Vereinen dieses Angebot auf die Beine gestellt, das durchaus auf Interesse stieß: Gut 40 Kinder und jüngere Jugendliche kamen ab 16 Uhr vorbei.

„Toll, dass man alles an einem Platz ausprobieren und reinschnuppern kann“, lobte eine Mutter, die mit ihren Kindern da war. Vertreter der Vereine schätzten die Möglichkeit, sich nach dem Corona-Lockdown zu präsentieren. Und auch wenn der Andrang nicht ganz so groß war wie beim allerersten Jugendaktionstag vor sechs Jahren, zogen die Organisatoren eine positive Bilanz. Am einzig sommerlichen Tag seit langem sei zu erwarten gewesen, dass einige Familien Ausflüge planen und es deshalb ein wenig ruhiger zugeht, so Bürgermeister Marcel Fath.   

„Aber wir sind schon zufrieden“, betonte Jugendpfleger Olaf Schräder. Auch Susanne Strauß ist froh, „dass wir uns entschieden haben, das recht spontan zu organisieren. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt!“ Und vielleicht, so Fath, gebe es nach den Ferien noch eine weitere Aktion für die Jugend.  ps

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare