+
Helmut Zech verbringt seinen Urlaubgerne in den USA.

Bürgermeister im Urlaub: Helmut Zech

Mit dem Flugzeug durch Los Angeles

Auch die Bürgermeister haben sich ihre Ferien redlich verdient. Wir haben nachgefragt: Wie und wo entspannen die Gemeindechefs? Heute: Helmut Zech aus Pfaffenhofen.

Pfaffenhofen – Was war Ihr schönster Urlaub?

Schönster Urlaub war im Westen der Staaten – Kalifornien, Nevada und so weiter. Aber eigentlich waren bislang alle Urlaube sehr schön!

-Und was war Ihr kuriosester Moment im Urlaub?

Ein Rundflug zwischen den Hochhäusern von Los Angeles mit einen kleinen Sportflugzeug, bei dem ich selbst das Steuer hatte!

-Wo geht es heuer hin?

In diesem Jahr gibt es arbeitsbedingt im Sommer keinen Urlaub mehr.

-Fahren oder fliegen Sie lieber in den Urlaub?

Ich fahre grundsätzlich lieber in den Urlaub, da das „Ankommen“ am Urlaubsort schöner für mich ist. Natürlich geht das aber nicht bei allen Zielen.

-Welche Gegend mögen Sie am liebsten?

Den Westen von Amerika und den Gardasee.

-Lieber Entspannung oder Action?

Entspannung ein zwei Tage und dann wieder unterwegs sein!

-Wie können Sie am besten von der Kommunalpolitik entspannen?

Da habe ich noch kein Rezept...

-Verfolgen Sie trotz Urlaub, was in der Gemeinde passiert, oder können Sie loslassen?

Wenn ich länger als eine Woche unterwegs bin, arbeite ich jeden Tag meine Mails ab; so zirka ein bis zwei Stunden.

-Was war Ihr schönster Urlaub als Kind?

Als Kind gab es keinen Urlaub, erst als Jugendlicher bin ich mit dem Burschenverein nach Südtirol gefahren.

-Gibt es ein Ziel, an dem Sie immer wieder Urlaub machen?

Ja, ich war bereits drei Mal in den Staaten!

Interview: Eva-Maria Dillitz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW brennt aus
Gerade noch rechtzeitig aus seinem BMW aussteigen konnte ein Autofahrer am Dienstagfrüh auf der A8. Sein Wagen hatte Feuer gefangen.
BMW brennt aus
Klassik  wuchtig und wild
Der Pianist Christoph Soldan war mit  seinen Schlesischen Kammersolisten zu Gast in Dachau. Ihr Schlosskonzert war für die Zuhörer durchaus anspruchsvoll.
Klassik  wuchtig und wild
Rasen gründlich ruiniert
Auf dem Sportgelände in Kollbach waren wieder Vandalen unterwegs. Wie bereits im Frühjahr geschehen, hat sich ein Fahrzeug auf den beiden Fußballplätzen „verirrt“ und …
Rasen gründlich ruiniert
Premiere im Hoftheater Bergkirchen: Humoreske mit Tiefgang
Abenteuer pur mit neuen Gesichtern auf der Bühne: Die erste Premiere der neuen Spielzeit hat das Hoftheater Bergkirchen mit der von Ansgar Wilk spannend inszenierten …
Premiere im Hoftheater Bergkirchen: Humoreske mit Tiefgang

Kommentare