1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Pfaffenhofen a.d. Glonn

Hochkaräter und Hobbyläufer

Erstellt:

Kommentare

Sieger bei den Damen über 10 km (v.l.): Magdalena Reichhold, Kerstin Hirscher und Anja Kobs.
Sieger bei den Damen über 10 km (v.l.): Magdalena Reichhold, Kerstin Hirscher und Anja Kobs. © Simone Wester

Pfaffenhofen – Bei bestem Wetter und bester Stimmung konnte der Silvesterlauf der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn dank eines gut funktionierendem Hygiene- und Sicherheitskonzepts heuer stattfinden. Und wie!   

Sieger Herren 10 km (v.l.): Jan Böttcher, Tobias Ulbrich und Fabian Schaffert.
Sieger Herren 10 km (v.l.): Jan Böttcher, Tobias Ulbrich und Fabian Schaffert. © Simone Wester

Nachdem die Organisatoren den Lauf 2020 pandemiebedingt abgesagt hatten, stand auch in diesem Jahr ein großes Fragezeigen über der Veranstaltung. Innerhalb des Orga-Teams war man sich lange nicht einig, ob man den Lauf tatsächlich stattfinden lassen solle, gab Bürgermeister Helmut Zech unumwunden zu. Doch die Befürworter hatten sich schließlich durchgesetzt. Dafür waren die insgesamt 462 Teilnehmer mehr als glücklich und dankbar.

Denn trotz aller Abstands- und Maskenpflicht: ein großes Stück Normalität in diesen oft schweren Zeiten, nicht nur für Sportler, wurde durch den Silvesterlauf zurückgewonnen und macht Hoffnung auf mehr Normalität in 2022. Egal ob fünf oder zehn Kilometer, oder in der Nordic-Walking-Kategorie, egal ob Senior oder Junior, Halbprofi oder Amateur – alle hängten sich richtig rein, ließen aber den Spaß nicht zu kurz kommen. Sogar in bunten Kostümen und Perücken liefen einige auf, auch ein Pfaffenhofener Feuerwehrmann in voller Montur wurde gesehen.

Fast 500 Sportler und Sportlerinnen wollten sich den Silvesterlauf in Pfaffenhofen nicht entgehen lassen.
Fast 500 Sportler und Sportlerinnen wollten sich den Silvesterlauf in Pfaffenhofen nicht entgehen lassen. © Simone Wester

Für die Verpflegung auf dem Bauhof-Gelände war für die Aktiven mit Tee, Obst, Getränken und Bratwurstsemmeln ausreichend gesorgt. Zuschauer hatten im Start- und Zielraum, dem Gemeindebauhof, keinen Zutritt, was durch einen Sicherheitsdienst auch streng kontrolliert wurde. Das Team vom „First Responder“ war für die Gesundheit der Läufer verantwortlich und musste leider auch einmal zu einem Einsatz ausrücken, als ein Läufer einen Schwächeanfall erlitt.

Moderiert wurden die Läufe von Gemeinderat Andreas Weiß. Harald Mang, zweiter Bürgermeister, gab per Böllerschuss den offiziellen Startschuss. Der Silvesterlauf in Pfaffenhofen erfreut sich ja mittlerweile großer Beliebtheit, und so waren auch dieses Mal wieder etliche Hochkaräter aus Nah und Fern angetreten, um sich zu messen, zu trainieren, eigene Bestzeiten zu verbessern oder einfach nur, um wieder einmal bei einem offiziellen Lauf antreten zu dürfen.

Darunter war beispielsweise Magdalena Reichhold vom TSV Wolnzach, amtierende Bayerische Meisterin über die zehn Kilometer, oder die amtierende Triathlon-W-45 Meisterin Anja Kobs vom TSV Allling, die sich beide aber ihrer Konkurrentin Kerstin Hirscher aus Regensburg geschlagen geben mussten, die die zehn Kilometer in einer Zeit von 35,07 Minuten bewältigte.

Bei den Männern führte Tobias Ulbrich aus Landshut das Feld mit 31,31 Minuten vor Jan Böttcher von den Stadtwerken München und Fabian Schaffert vom Tri Team FFB an. Die Ergebnisse in allen Disziplinen und Altersklassen sind online abrufbar unter www.silvesterlauf-pfaffenhofen-glonn.de. Für alle Teilnehmer gab es wahlweise Nudeln oder Speck als kleine Belohnung, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen.

Simone Wester

Auch interessant

Kommentare