+

Der Steintäter ist geschnappt

Polizei klärt Einbruchsserie

Die Polizei hatte bereits einen Spitznamen für ihn: der Steintäter. 31 Mal brach der Mann immer mit der selben Masche in Dachau ein. Jetzt hat ihn die Polizei geschnappt.

Eine seit dem Jahr 2011 andauernde Einbruchsserie in Dachau konnten Beamte der Polizeiinspektion Dachau klären. 

Der Einbrecher war immer wieder in Friseurgeschäfte, Restaurants und andere Geschäfte eingestiegen, indem er einen Stein auf Höhe des Griffs durch ein Fenster warf und so das Fenster entriegeln konnte. Bei der Polizei trug er deshalb bereits den Namen „Steintäter“. 

Zum Verhängnis wurde ihm schließlich ein Einbruch in ein Fahrradgeschäft in der Feldiglstraße, bei dem Spuren gesichert werden konnten, die eindeutig die Täterschaft des Mannes belegten. Eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Mann führte zum Auffinden von zahlreichem Diebesgut. Insgesamt können dem Mann derzeit 31 Einbrüche im Stadtgebiet Dachau nachgewiesen werden. 

Bei dem Einbrecher handelt es sich um einen polizeibekannten 42jährigen Dachauer, der bereits mehrfach wegen Einbruchs- und Körperverletzungsdelikten im Gefängnis war. Aus dieses Mal wird er um einen längeren Aufenthalt hinter „schwedischen Gardinen“ nicht herumkommen, wie die Polizei mitteilt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausbildungsjournal 2018
Hier bekommen Sie spannende Informationen rund um die Ausbildung und freie Ausbildungsplätzen in der Region Dachau.
Ausbildungsjournal 2018
Mordversuch mit Schal? Taxifahrt nach Altomünster eskaliert völlig
Eine 31-jährige Frau aus Altomünster steht seit heute wegen versuchten Mordes vor Gericht. Sie soll versucht haben, einen Taxifahrer von hinten mit einem Schal zu …
Mordversuch mit Schal? Taxifahrt nach Altomünster eskaliert völlig
Ein Hoch auf ihn
Die Grundschule an der Krenmoosstraße in Karlsfeld hat ihren Rektor Roland Karl verabschiedet. Jetzt steht auch die Nachfolge fest.
Ein Hoch auf ihn
Fragen rund um den Verkehr
Laufen alle Bürgerversammlungen so wie die erste in Dachau-Süd, wird der Oberbürgermeister immer früh nach Hause kommen. Denn es kamen überraschend wenig Bürger. …
Fragen rund um den Verkehr

Kommentare