In Ausländerbehörde: Mann hält Frau und Säugling als Geiseln

In Ausländerbehörde: Mann hält Frau und Säugling als Geiseln
+
Gallus Griebler aus Edenpfaffenhofen dürfte mit 81 Jahren zu den ältesten Lanz-Fahrern in Puch zählen. Sein Bulldog mit hölzernem Lenkrad hat schon 1936 die Werkstore verlassen. 

Eglersrieder Schützen veranstalten ihr Oldtimerfest

Oldtimer und Seehofer in Puch

  • schließen

Alle zwei Jahre ist die Sandgrube Puch ein begehrtes Ziel für Oldtimerfreunde aus ganz Bayern. Die Eglersrieder Schützen zeigen, wie in längst vergessenen Tagen in der Landwirtschaft gearbeitet wurde. Diesmal kommt Innenminister Horst Seehofer zum politischen Abend.

Puch – Es ist mal wieder soweit: Die Eglersrieder Schützen drehen das Rad der Zeit zurück und laden am Sonntag, 1. September, zu dem oberbayernweit bekannten Oldtimerfest ein, das alle zwei Jahre an der Pucher Sandgrube (zwischen Ainhofen und Jetzendorf) stattfindet. Im Gegensatz zu den vielen anderen Oldtimerfesten werden hier nicht nur uralte landwirtschaftliche Gerätschaften und Fahrzeuge ausgestellt, hier sind Bulldogs aus den 30er- und 40er-Jahren beim Ackern sogar voll im Einsatz, und auch Pferde ziehen hier noch den Pflug. Die Veranstalter zeigen zudem einen alten Bindemäher und einen Dreschwagen im Einsatz, den man bis vor 60 Jahren zum Einbringen der Ernte sehr geschätzt hat. Für die Oldtimer gibt es sogar einen Leistungsprüfstand.

Um den Bearbeitungsunterschied in der Landwirtschaft von früher zu heute zu demonstrieren, wird im Anschluss an die Oldtimer-Vorführungen modernste Landtechnik im Einsatz gezeigt. Für so manchen Privathaushalt dürfte auch die Vorführung modernster Holzbearbeitungstechnik von Interesse sein.

Die Oldtimer-Großvorführung in Puch, die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet, lockt jedes Jahr hunderte von Fahrern alter Bulldogs, Automobile und Motorräder an, die ihre alten, fein herausgeputzten Gefährte ebenfalls gerne zeigen. Auch die Kinder kommen nicht zu kurz: Sie dürfen sich über kostenlose Pferdekutschenfahrten freuen.

Bereits ab 9 Uhr können die ausgestellten Geräte und Fahrzeuge besichtigt werden. Da ist auch schon das Festzelt geöffnet, das bei Blasmusik zu Bauern-Schmankerl und Bartholomä-Bier einlädt. Die Vorführungen beginnen um 13 Uhr.

Bereits einen Tag zuvor, am Samstag, 31. August, findet von 10 bis 13 Uhr eine große Feldtag-Vorführung mit modernster Bodenbearbeitungs-und Sätechnik der Hersteller Horsch, Gassner, Kuhn und Treffler statt. Massey Ferguson bringt hier Schlepper von 50 bis 400 PS, ausgerüstet mit hochmoderner Umwelttechnik, zum Einsatz. Vorgeführt werden außerdem eine Mulchwalze sowie Bio-Anbaugeräte. Der „Matador“ dürfte der große Holzhäcksler mit nicht weniger als 650 PS sein.

Nach den Vorführungen darf das Fachsimpeln der Bauern im Festzelt bei einer Mass Festbier und einer deftigen Brotzeit nicht fehlen. Den politischen Abend am Samstag, 31. August, im Festzelt bestreitet ab 19 Uhr der frühere bayerische Ministerpräsident und heutige Bundes-Innenminister, Horst Seehofer. Er war schon vor zwölf Jahren Festredner in Puch, damals aber noch als Bundeslandwirtschaftsminister.

Veranstalter dieses politischen Abends sind die CSU-Ortsverbände von Indersdorf, Jetzendorf und Hilgertshausen. Das zweitägige Fest findet auch bei schlechtem Wetter statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Gehalt für Mitarbeiter der Gemeinde Hebertshausen
Die Gemeinde Hebertshausen will ihre Beschäftigten besser bezahlen. 270 Euro pro Monat erhalten die Mitarbeiter künftig mehr – genau wie in der Landeshauptstadt München. …
Mehr Gehalt für Mitarbeiter der Gemeinde Hebertshausen
Nach knappem Überholmanöver: Aggressive Autofahrer prügeln sich auf B471 - mit Schlagstock
Zwei aggressive Verkehrsteilnehmer sind am Dienstag auf der B471 aufeinandergetroffen. Nach einem knappen Überholmanöver hielten sie an und ließen die Fäuste sprechen. …
Nach knappem Überholmanöver: Aggressive Autofahrer prügeln sich auf B471 - mit Schlagstock
Seit 60 Jahren Freud’ und Leid geteilt
„Früh gefreit, hat nie gereut“, dieses alte Sprichwort passt für Hermine und Josef Konrad aus dem Hilgertshauser Gemeindeteil Thalmannsdorf, die das Fest der Diamantenen …
Seit 60 Jahren Freud’ und Leid geteilt
Sie war eine Stütze der Gemeinde
Eine große Trauergemeinde nahm auf dem Röhrmooser Kirchenfriedhof Abschied von Anna Westermayr. Die bekannte Bäuerin vom Reindl-Hof musste plötzlich und unerwartet ins …
Sie war eine Stütze der Gemeinde

Kommentare