+
Die Randelsrieder haben den Baum von Antenne Bayern geklaut. Jetzt muss der Radiosender eine Auslöse zahlen.

Antenne Bayern zahlt Ablöse  

Randelsrieder klauen Radiosender einen selbst geklauten Baum

Da staunten die Moderatoren von Antenne Bayern nicht schlecht, als sie in den frühen Morgenstunden ihren Facebook-Account checkten: Der Burschen- und Mädchenverein Randelsried-Asbach meldete den Maibaum geklaut zu haben, den der Radiosender zuvor selbst geklaut hatte.

Randelsried/Ismaning -„Des war woi nix – Antenne Bayern“: Das meldete der Burschen- und Mädchenverein Randelsried-Asbach dem Radiosender in der Nacht von Samstag auf Sonntag via Facebook. Die geübten Maibaumdiebe haben den Baum des Radiosenders in der Nacht auf Samstag geklaut. Zuvor hatte ihn Antenne Bayern in Zwiesel vom Bauhof stibitzt und an einem geheimen Ort versteckt. Aber mit den Randelsriedern hatten sie nicht gerechnet. 

35 Randelsrieder rückten an

Sie hatten mitbekommen, dass das rund 30 Meter lange Stangerl auf einem Lagerplatz in Schrobenhausen liegt. 35 kräftige Randelsrieder rückten nach Mitternacht dort an und holten den Baum, an einen Pick-up angehängt, in den Dachauer Landkreis, nach Schmarnzell. 

In der Nacht zuvor hatte der Sender noch gemeldet, dass ein 25-köpfiges Radioteam den Zwieseler Maibaum gestohlen hatte. Moderator Stefan Meixner verkündete im Radio selbstbewusst: „Die Stadt Zwiesel kann sich warm anziehen, was die Auslöse angeht.“ So gut versteckt war der Maibaum offenbar aber doch nicht. 

Es ist der 35. Maibaumdiebstahl in 16 Jahren

Diese Nachricht ließ der Burschen- und Mädchenverein Randelsried-Asbach Antenne Bayern zukommen. 

Am frühen Samstagmorgen wurde um 3.38 Uhr auf der Facebook-Seite des Senders gepostet: „Lieber Leiki, bevor du am Montag um kurz nach 7e mit Zwiesel verhandelst, miaßn mia uns erstmoi einig wean!!! PS: da Bam is JETZT in sichere Händ? Scheena Gruaß, Burschen- & Mädchenverein Randelsried-Asbach e.V.“ Den Maibaumklau konnte der Verein sogar mit Fotos und einem selbstgedrehten Video auf Facebook belegen. 

Es ist in diesen Tagen schon der zweite Baum, den sie sich geholt haben: Den Maibaum aus Osterzhausen in der Gemeinde Pöttmes klauten sie in der Nacht auf vergangenen Mittwoch. Für die Randelsrieder war es seit 2001 bereits der 35. Maibaum, den sie verzogen haben. 

Wie sieht es mit der Auslöse aus?

Die Aufregung beim Radiosender in Ismaning war groß. Sofort wurde mit den Dieben verhandelt und eine Auslöse gefunden: Zur großen „Tanz in den Mai Party“ am Sonntag, 30. April, fährt Antenne Bayern den Burschen- und Mädchenverein Randelsried-Asbach nach Zwiesel hin und zurück. Zudem gibt es vor Ort 100 Liter Freibier für den Verein. 

Damit die Party in Zwiesel steigen kann, muss die Stadt aber erst die Auslöseforderung des Senders erfüllen. Bis es am 1. Mai soweit ist, wird der Maibaum nach dem erfolgreichen Diebstahl der Randelsrieder von zusätzlichem Sicherheitspersonal bewacht

  dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeigroßeinsatz im Hinterland
Wegen einer Suizidandrohung eines bewaffneten Mannes ist gestern Abend zwischen Wiedenzhausen und Altstetten im Dachauer Hinterland ein Großeinsatz der Polizei ausgelöst …
Polizeigroßeinsatz im Hinterland
Verabschiedung von Indersdorfer Chorleiter Anton Kaltner
Beim diesjährigen Sommerfest des Gesangvereins Indersdorf ist Anton Kaltner als Chorleiter verabschiedet worden. Die Vorsitzende Kathi Wegner begrüßte das Ehepaar …
Verabschiedung von Indersdorfer Chorleiter Anton Kaltner
Taxler schmeißt Rentner raus - mit dieser Begründung
Ein 89-jähriger Rentner und seine Ehefrau wollten nach dem Volksfestbesuch nach Hause - und wurden aus dem Taxi geworfen. Und das, obwohl der betagte Mann auf Krücken …
Taxler schmeißt Rentner raus - mit dieser Begründung
Dean aus Wiedenzhausen
Der kleine Bub, der noch ganz verschlafen in die Kamera guckt, heißt Dean Aras und ist im Dachauer Krankenhaus zur Welt gekommen. Seine Eltern Dilara und Thomas Schulz …
Dean aus Wiedenzhausen

Kommentare