1 von 19
520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten.
2 von 19
520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten.
3 von 19
520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten.
4 von 19
520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten.
5 von 19
520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten.
6 von 19
520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten.
7 von 19
520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten.
8 von 19
520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten.

Rock’n’Roll und Boogie beim „Plug&Play“ im Thomahaus

Dachau - 520 Besucher ließen sich beim „Plug&Play“ im Thomahaus von den elf Bands auf zwei Bühnen bestens unterhalten. Nach 18 Minuten wurde bei jeder Gruppe der Stecker gezogen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Dachau
So schön war‘s beim Faschingstreiben am Rathausplatz
Ausgelassen und friedlich war die Stimmung beim Faschingstreiben mit Radiomoderator Morning-Man-Mike Thiel am Dachauer Rathausplatz. Das Wetter passte perfekt. Die …
So schön war‘s beim Faschingstreiben am Rathausplatz
Fasching
Bilder vom Karlsfelder Weiberfasching
Karlsfeld - Ausverkauft war der traditionelle Weiberball der Karlsfelder Arbeiterwohlfahrt. Wer nicht dabei sein konnte, für den haben wir hier die Bilder.
Bilder vom Karlsfelder Weiberfasching
Indersdorfer Hexen lesen Politikern die Leviten
Hier haben die Hexen das Sagen: Die Indersdorfer Hexen übernahmen am Donnerstag das Rathaus. Das Spektakel in Bildern.
Indersdorfer Hexen lesen Politikern die Leviten
Gestohlenes Tor kehrt zurück in Dachauer KZ-Gedenkstätte
Über zwei Jahre nach dem rätselhaften Verschwinden des Tores mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ is es in die KZ-Gedenkstätte Dachau zurückgekehrt - aber nicht an …
Gestohlenes Tor kehrt zurück in Dachauer KZ-Gedenkstätte

Kommentare