+
Dankesworte und viel Lob zum Abschied: Bürgermeister Dieter Kugler (links) mit dem scheidenden Kommandanten  Manfred Hamann. 

Jahresversammlung

Matthias Scherer neuer Kommandant

  • schließen

Die Feuerwehr Röhrmoos hat einen neuen Kommandanten: Matthias Scherer löst Manfred Hamann ab, der 18 Jahre an der Spitze stand. Auch weitere Posten wurden bei der Jahresversammlung neu besetzt.

Röhrmoos – Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Röhrmoos: Manfred Hamann, seit 18 Jahren Kommandant, kandidierte bei den Wahlen in der Fahrzeughalle des Gerätehauses nicht mehr und sagte: „Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Ich bin stolz auf das, was ich gemacht habe.“ Hamann betonte, dass es keine Querelen in der Röhrmooser Wehr gebe und er deshalb unbeschwert das Kommandantenamt abgeben könne. Zum neuen Kommandanten wählten die Aktiven auf Vorschlag Hamanns in geheimer Wahl den bisherigen Vorstand des Feuerwehrvereins, Matthias Scherer. Scherer erhielt 40 von 43 Stimmen.

Vor der Wahl nutzte Bürgermeister Dieter Kugler die Gelegenheit, Hamanns „großartiges, 18-jähriges Engagement für die Röhrmooser Feuerwehr“ in Erinnerung zu rufen. Hamann habe sich nicht nur für die Wehr, sondern auch für die Ortsteilfeuerwehren eingesetzt, so Kugler. In seiner Amtszeit fanden größere Anschaffungen statt, wie das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) im Jahr 2006 und der Gerätewagen (GW-12) im Jahr 2010. „Aber auch die Umstellung auf Digitalfunk, die Mitarbeit beim Feuerwehr-Bedarfsplan und die 125-Jahr-Feier der Wehr sind zu nennen“, so Kugler mit dem Hinweis, dass die Zusammenarbeit mit der Gemeinde „keine Probleme kannte“. Mit einem Geschenk verabschiedete Kugler unter donnerndem Beifall den stets auf gute Ausbildung bedachten Kommandanten aus dem Amt.

Die Kollegen aus dem Feuerwehr-Vorstand überreichten als Abschiedsgeschenk einen großen Getränkekorb. Der neue Kommandant, Mattias Scherer, erklärte, dass er dem erweiterten Vorstand die Ernennung Hamanns zum Ehren-Kommandanten vorschlagen werde.

Zum zweiten Kommandanten wählten die Aktiven Martin Blechl, der viele Jahre Jugendwart war. Er erhielt 39 Stimmen, zwei waren ungültig und weitere zwei Wähler entschieden sich für ein Nein. Blechl übernahm so das bisherige Amt Scherers. Die Amtszeit der neuen Kommandanten beträgt sechs Jahre.

Nur drei Jahre hingegen beträgt die Amtszeit des ebenfalls neu gewählten Vorstands des Feuerwehrvereins. Weil Scherer den Posten des Kommandanten übernommen hatte, musste ein neuer Vorstands-Chef her. Und weil aus dem Kreise der Mitglieder für den ersten und zweiten Vorstand geheime Wahl beantragt wurde, durften erneut die Wahlkabinen in Anspruch genommen werden. Die 49 Wahlberechtigten wählten schließlich Stefan Gaßdorf mit 44 Stimmen zum neuen Vorstand, auf fünf Stimmzetteln stand „Nein“. Das hinderte Gaßdorf aber nicht, gut gelaunt die Wahl anzunehmen und zu versprechen, „Werte wie Kameradschaft und Menschlichkeit weiter leben zu wollen“. Auch die Ausweitung auf Kinder im Verein und die Schaffung eines Event-Teams wurden von Gaßdorf als Ziele genannt.

Zweiter Vorstand bleibt Markus Fischhaber. Auf ihn entfielen 46 von 50 abgegebenen Stimmen.

Per Akklamation wählten die Mitglieder Tobias Ludwig einstimmig wieder zum Kassier. Andreas Pfeiffer ist der neue Stellvertreter. Er löste Michael Reischl ab. Korbinian Müller und Joachim Reiss wurden erneut zu Kassenprüfern bestimmt. Das Amt des Schriftführers besetzt weiter Harald Pein. Tanja Zollbrecht bleibt seine Stellvertreterin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siegfried Bradl aus Altomünster: Der Kämpfer für die bairische Sprache
Stirbt die bairische Sprache aus? Was ist bairisch überhaupt? Und was kann man machen, damit auch in Zukunft weiter bairisch gesprochen wird? Die Dachauer Nachrichten …
Siegfried Bradl aus Altomünster: Der Kämpfer für die bairische Sprache
Teil zwei der Ortskernsanierung von Petershausen kann starten
Es war ein langer Weg, aber jetzt ist die Ortskernsanierung in trockenen Tüchern. Und dazu haben auch die Anlieger viele Vorschläge geliefert.
Teil zwei der Ortskernsanierung von Petershausen kann starten
Feuerwehr verpasst Gerichtseinsatz
Die Schadensersatzkage gegen die Dachauer Feuerwehr ist am Donnerstag fortgesetzt worden. Zwei zeugen hatten sich gemeldet, die nun vor Gericht aussagten. Nur die …
Feuerwehr verpasst Gerichtseinsatz
Schwierige Verkehrslagen und wenig Grund
Rappelvoll war das Gastzimmer des Schuihauses Unterweikertshofen, als Erdwegs Bürgermeister Christian Blatt bei der Bürgerversammlung dort Rede und Antwort stand. Die …
Schwierige Verkehrslagen und wenig Grund

Kommentare