+
Sepp Westermayr, langjähriges Röhrmooser Gemeindeoberhaupt und Ehrenbürger, ist überraschend verstorben. 

Nachricht verbreitet sich schnell

Unerwartet bei der Gartenarbeit gestorben: Große Trauer um beliebten Altbürgermeister

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich in Röhrmoos die Nachricht, dass Altbürgermeister Sepp Westermayr im Alter von 88 Jahren völlig unerwartet während der Arbeit im Garten gestorben ist.

Röhrmoos – Josef Westermayr war ein Bürgermeister vom alten Schlag, jegliche Bürokratie lag ihm fern, er urteilte im Amt nach normalem Menschenverstand. Darüber hinaus war er Bauer mit Leib und Seele, wovon sein Engagement für den Bauernstand im Bayerischen Bauernverband und im Maschinenring zeugt. Was ihn in der Gemeinde Röhrmoos und im Landkreis so beliebt machte, war die unkomplizierte Art des 1930 als Josef Wackerl in Prittlbach geborenen Mannes, der im Alter von knapp 20 Jahren nicht nur den großen Reil-Hof seines Onkels in Röhrmoos sondern auch dessen Namen Westermayr übernahm und 1956 seine Anni zum Traualtar führte.  

Seine Schwerpunkte, bei denen er sich für die Bürger auch landkreisweit engagierte, war die Landwirtschaft und die Kommunalpolitik. So wirkte er in Röhrmoos von 1966 bis 1990 im Gemeinderat, davon von 1972 bis 1990 zusätzlich als 2. Bürgermeister für die CSU.

Westermayr war ein Kämpfertyp. Nur so ist es ihm gelungen, 1990 seinen Parteifreund und amtierenden Bürgermeister Helmut Blessing aus dem Sattel zu heben. Die älteren Röhrmooser erinnern sich noch gut an den erbittert geführten Wahlkampf, den schließlich Westermayr, der damals zu den Freien Wählern wechselte, überzeugend gewann. Ehrenamtlicher 1. Bürgermeister war er von 1990 bis 2002. In dieser Zeit war er zusätzlich auch als Kreisrat für die Gemeinde Röhrmoos und den Landkreis tätig. Der immer zu Späßen aufgelegte Kommunalpolitiker Sepp Westermayr war 18 Jahre Ortsvorsitzender der CSU. Nach seinem Wechsel zu den Freien Wählern führte er die diese politischen Gruppierung in acht Jahren zu großen Erfolgen, was man später mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden würdigte.

Röhrmoos: Trauer um Altbürgermeister Sepp Westermayr

Seinen Bauernstand vergaß er nie, war er doch von 1968 bis 1993 stellvertretender Vorsitzender der Waldbauernvereinigung im Landkreis. Besonders schätzte man auch seine langjährige Tätigkeit als Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes und den Vorsitz im Maschinenring des Landkreises Dachau.

Selbst im hohen Alter hat Westermayr kaum eine Versammlung dieser Einrichtungen versäumt und auch die Kommunalpolitik nie ganz aus den Augen gelassen. Wer ihn kannte, der weiß, dass er ein Schlitzohr sein konnte, aber politisch immer für „sein“ Röhrmoos arbeitete.

Eine seiner größten Taten war die Errichtung des neuen Feuerwehrhauses zwischen Röhrmoos und Großinzemoos. So hat es Sepp Westermayr schon vor 30 Jahren verstanden, dass nur ein gemeinsames Haus für die damals noch eigenständigen Feuerwehren Sinn macht. Das hat ihm aber schlaflose Nächte bereitet, groß war die Schar der Hetzer, die die Inzemooser Feuerwehrler anstachelten, Bürgermeister Westermayr einen Strich durch dessen Rechnung zu machen.

Trauerbeflaggung am Röhrmooser Rathaus

Heute gibt es keinen mehr in der Großgemeinde Röhrmoos, der bezweifelt, dass die gemeinsame Feuerwehr-Lösung die richtige war. Aber auch in anderen kommunalen Bereichen wurde in der Ära Westermayr viel geschaffen, was wohl damit zusammenhing, dass er immer das Ohr am Bürger hatte und die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen besonders schätzte.

Davon zeugt auch seine aktive Mitarbeit im Ältestenrat der Spielvereinigung Röhrmoos-Großinzemoos von 2004 bis 2014. Auch sein Einsatz im Elternbeirat der Grundschule und seine Mitarbeit in der Kirchenverwaltung war wichtig für ein gutes Miteinander.

Westermayr ist es auch zu verdanken, dass die Gemeindepartnerschaft mit der südfranzösischen Partnergemeinde Taradeau vor 27 Jahren zustande gekommen und heute noch mit Leben erfüllt ist. Der amtierende Röhrmooser Bürgermeister Dieter Kugler und der Gemeinderat wissen Westermayrs Verdienste um das Gemeinwohl zu schätzen. Das haben sie 2015 mit der Verleihung der Ehrenbürgerwürde gezeigt und das zeigt auch die Trauerbeflaggung am Röhrmooser Rathaus.

Die Beerdigung von Sepp Westermayr findet am Montag, 24. Juni, um 10 Uhr in Röhrmoos statt.

ost

Auch der TSV 1865 Dachau trauert um ein beliebtes Vereinsmitglied. Im Alter von 90 Jahren ist der langjährige Turnabteilungsleiter Josef Neumayer gestorben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Oft schwer zugänglich: der Defi
Auf der Tennisanlage des SV Sulzemoos haben die Herren 50 ihrem Mitspieler Erich Köhler mittels eines Defibrillators das Leben gerettet. Dabei befand sich das Gerät in …
Oft schwer zugänglich: der Defi
Jugendzentrum geht auf Wanderschaft
Das Jugendzentrum Schwabhausen wird nicht mehr saniert, sondern abgerissen. Das neue Domizil kommt in unmittelbare Nachbarschaft.
Jugendzentrum geht auf Wanderschaft
„Prophet“ stellte 13-Jähriger nach
Ein psychisch kranker 63-jähriger Mann  hat einem 13-jährigen Mädchen nachgestellt. Er sei der Ansicht gewesen, dass sie in einem früheren Leben seine Tochter, seine …
„Prophet“ stellte 13-Jähriger nach
Frau beobachtet zwei Einbrecher
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war wegen eines Einbruchs in Ebersried, Gemeindebereich Pfaffenhofen an der Glonn, ein Polizeihubschrauber im Einsatz.
Frau beobachtet zwei Einbrecher

Kommentare