+
Horst Pillhöfer ist Naturschützer mit Leib und Seele. Zum Schutz der Trollblume hat er Holzgestelle, die noch ummantelt werden, aufgestellt. 

Die seltene Blume blüht noch auf einer Wiese in Röhrmoos

Letzter Standort der Trollblumen soll unbedingt geschützt werden

  • schließen

Früher war die Trollblume auf den Wiesen in Oberbayern verbreitet. Heute sieht man sie kaum noch. In der Gemeinde Röhrmoos gibt es einen der letzten Standorte im Landkreis.

Röhrmoos Der Vorsitzende der Bund Naturschutz-Gruppe Röhrmoos, Horst Pillhöfer, ist sehr darauf bedacht, dass alte Pflanzen, die man früher zuhauf in Wiesen fand, nicht aussterben. Besonders stolz ist Pillhöfer, dass die Trollblume, aus der Familie der Hahnenfußgewächse, die früher in ganz Oberbayern verbreitet war, fast nur noch in seiner Heimatgemeinde am Leben erhalten werden konnte.

Die Trollblume bevorzugt Feuchtwiesen oder Teich- und Bachränder, blüht im Mai in Hochstaudenfluren und wurde früher auf dem Lande gerne in Muttertagssträußen verschenkt. „Heute ist die Trollblume nur sehr sehr selten im Landkreis vorzufinden. In der Gemeinde Röhrmoos gibt es einen der letzten Standorte auf einer im Besitz der Gemeinde befindlichen Wiese, die ein Landwirt aus Schillhofen mäht“, so Pillhöfer. Gemeinsam mit diesem Landwirt und der Unterstützung von Gemeinde und Bund Naturschutz sowie der Förderung durch die Untere Naturschutzbehörde wird dieses Vorkommen mittels ein- bis zweimaliger Mahd gepflegt und erhalten. Die Wiese wird nicht gedüngt, „denn Gülle ausbringen gemäß sogenannter ordnungsgemäßer Landwirtschaft würde die Trollblumen aussterben lassen“, zeigt sich Pillhöfer überzeugt. So ist er froh, dass es noch einen Landwirt gibt, der naturverbunden ist und die Blumenvielfalt auf einer Feuchtwiese seit vielen Jahren erhält.

Heuer wurden als Verbiss-Schutz gegen Rehe (denn Rehe fressen gerne die Blütenknospen) die Stauden mit Hilfe von Holzgestellen geschützt. Pillhöfer ruft dazu auf, diesen letzten Standort der Trollblumen in der Gemeinde unbedingt zu schützen und auch nicht zu betreten, „oder gar, was früher passiert ist, Stöcke davon auszugraben“.

Wer Trollblumen für seinen Garten will, könne in guten Baumschulen wie der Firma Winkler in Odelzhausen Trollblumen kaufen. Sie blühen an geeigneten Stellen im Garten und vermehren sich sogar, wenn der Standort wechselfeucht ist, erläutert der Naturschützer.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Prächtige Lebensbedingungen für Zauneidechsen
Prächtige Lebensbedingungen für Zauneidechsen herrschen nun auf einem Teil des Weichser Friedhofs.
Prächtige Lebensbedingungen für Zauneidechsen
„Ich war im Luftschutzkeller, als die Wohnung zerbombt wurde“
Es war um die Mittagszeit, als Helene Böck gerade am Herd stand und kochte. Plötzlich hörte sie die Sirene des Fliegeralarms.
„Ich war im Luftschutzkeller, als die Wohnung zerbombt wurde“
Dachauer Kneipenwirt gibt auf
Die Zahl der Neuinfektionen geht zurück. Lockerungen sind die Folge. Die Menschen können aufatmen. Aber längst nicht alle. Es gibt wirtschaftliche Corona-Verlierer. Zu …
Dachauer Kneipenwirt gibt auf
Jugendbetreuer muss sich viel einfallen lassen
Jugendbetreuer Janusz Rys gab im Gemeinderat Erdweg seinen Bericht ab. Corona bereitet Probleme, so sein Fazit.
Jugendbetreuer muss sich viel einfallen lassen

Kommentare