Umbau des Hauses der Vereine

SpVgg bekommt Zuschuss

Das Haus der Vereine wird saniert und umgebaut. Dafür braucht die SpVgg Röhrmoos Geld. Ein Zuschuss kommt nun von der Gemeinde.

Röhrmoos – Egal, ob man vom Haus der Vereine oder vom Sportheim der SpVgg Röhrmoos-Großinzemoos spricht, das große Haus an der Arzbacher Straße erfährt einen Umbau (wie bereits berichtet). Nun ging es im Haupt- und Finanzausschuss des Gemeinderats Röhrmoos um den erforderlichen Investitionszuschuss.

Laut dem Antragsschreiben der SpVgg und einer ersten Kostenschätzung belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 400 000 Euro. Detaillierte Angaben hierzu werden laut Kämmerer Günther Reil noch nachgereicht.

Wegen der starken Auslastung des Architekten werde die Maßnahme voraussichtlich erst im September beginnen können, da erst nach Erstellung eines genehmigten Bauplanes inklusive Brandschutzkonzept Angebote von Firmen eingeholt werden können. Vorarbeiten dürfen bis dahin nur vorgenommen werden, soweit sie den in Aussicht gestellten Zuschuss des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) nicht gefährden.

Die Verwaltung mit Bürgermeister Dieter Kugler (CSU) an der Spitze schlug vor, den Antrag der Sportler wie in ähnlich gelagerten Fällen mit 20 Prozent der Gesamtkosten (inklusive Eigenleistung) zu unterstützen. Die erforderlichen Mittel seien im Haushalt der Gemeinde vorhanden. Außerdem schlug Kugler vor, zur Erleichterung der Finanzierung der SpVgg einen Abschlag als Anschubfinanzierung bereits während der Bauphase zu gewähren. „Es wäre ein gutes Zeichen, wenn wir unseren Anteil als Startkapital zur Verfügung stellen“, unterstrich Kugler.

Wolfgang Götz (SPD) sowie Stefan Lorenz (Freie Wähler) signalisierten, dass man da nichts einzuwenden habe. Lorenz wollte aber wissen, warum man den Gemeindezuschuss mit dem BLSV-Zuschuss verknüpft. „Weil dort schon ein aufwändiges Prüfverfahren stattfindet“, war Kuglers Antwort. Er wies darauf hin, dass die Gemeinde auch schon beim LED-Zuschuss für die Sportler und beim Zuschuss für den Schießstandbau von Jagabluat Großinzemoos so vorgegangen sei. Laut Kämmerer Reil ist es Ziel der Gemeinde, dass von Verbandsseite auf jeden Fall ein Teil der Baumaßnahme gefördert wird. „Wir wollen ja dem Verein helfen“, unterstrich der Bürgermeister.

Der Haupt- und Finanzausschuss entschied sich schließlich einstimmig für den 20- prozentigen Zuschuss bis zu einem Maximalbetrag von 80 000 Euro. Dieser Betrag kann nach Erteilung der Baugenehmigung abgerufen werden. Der endgültige Zuschuss wird nach Abschluss der Bauarbeiten und Vorlage der Verwendungsnachweise sowie Vorlage des Zuschussbescheides vom BLSV unter Anrechnung des abgerufenen Abschlages festgesetzt und dann endgültig abgerechnet.  

Hinsichtlich der Miete, die künftig bei der Benutzung des Hauses erhoben wird, sind die erforderlichen Verträge laut Bürgermeister noch in Bearbeitung. Gespräche zwischen der Verwaltung und dem Vorsitzenden der SpVgg, Gemeinderat Günter Bakomenko, zur Klärung von Einzelheiten, habe es bereits gegeben.

ost

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Franz Obesser spricht bei Indersdorfer Bürgerversammlung über Projektschwierigkeiten
Projektvorstellung, Gemeinderatsbeschluss, und dann passiert: nichts. Manchmal klappen Projekte einfach nicht so wie geplant.
Franz Obesser spricht bei Indersdorfer Bürgerversammlung über Projektschwierigkeiten
Ampermoching bekommt einen Discounter
Der Gemeinderat und Bürgermeister Richard Reischl haben in der letzten Gemeinderatsitzung nun die Weichen für die Errichtung eines Discounters in Ampermoching gestellt.
Ampermoching bekommt einen Discounter
Nach 49 Jahren: Bitteres Aus für Familienunternehmen - Volksfest bekommt neuen Wirt
Zum ersten Mal seit 49 Jahren wird es 2019 am Indersdorfer Volksfest einen neuen Festwirt geben. Für die Familie Lanzl ein schwerer Schlag. Sie bewirtete bisher immer …
Nach 49 Jahren: Bitteres Aus für Familienunternehmen - Volksfest bekommt neuen Wirt
Deutenhausen trauert um Gastwirtin Rosi Peiß
Gastwirtin Rosi Peiß ist tot. Damit ist ein Stück Deutenhauser Geschichte Vergangenheit. Denn das Gasthaus, das ihren Namen trug, war Heimat aller örtlichen Vereine, …
Deutenhausen trauert um Gastwirtin Rosi Peiß

Kommentare