+
Der Vorstand der Theaterer mit Heike Lederer, Otto Dörr, Christiane Paschke, Monika Reiser und Andreas Herzinger (v.l.) sehnt sich nach einem zünftigen Bühnenauftritt.

Theaterverein Röhrmoos

Immer noch ohne Bühne

Die Röhrmooser Theaterer leiden sehr darunter, dass das Haus der Vereine immer noch geschlossen ist und ihnen so die Theaterbühne im Bürgersaal verwehrt bleibt. Das war auf der Jahresversammlung des Theatervereins beim Klosterwirt in Schönbrunn deutlich vernehmbar.

Röhrmoos – „Da keine Nutzung des Hauses in Aussicht steht, fragen wir Theaterer uns, wie es für den Verein und die jahrzehntelange Theatertradition in Röhrmoos weitergehen soll“, sagte Vereinschef Otto Dörr. Er betonte, dass sich das Laienschauspiel in Röhrmoos im nächsten Jahr 50 Jahre alt wird.

Schon 2017 habe man im Pfarrheim wenigstens mit einem Theater-Ersatz, einem „Bunten Abend“, für gute Laune sorgen können. Diese Veranstaltung verlange nach Wiederholung. Am Freitag und Samstag, 6. und 7. April, wird es daher eine ähnliche Veranstaltung im Pfarrheim geben. Motto: „D‘Röhrmooser Theatera spuin auf!“ Dörr: „Alle Vereinsmitglieder zeigen ihr schauspielerisches Improvisationstalent, um unserem treuen Publikum vergnügte Stunden zu bereiten.“

Wie jedoch die Zukunft dieses Traditionsvereins mangels Auftrittmöglichkeiten aussieht, werde in Theaterkreisen mit sehr großer Sorge betrachtet. Dass nach wie vor großes Interesse am Theaterspielen bestünde, zeigte sich allein darin, dass 32 der 37 Mitglieder des Theatervereins die Versammlung besuchten. Man gedachte der im September 2017 völlig unerwartet verstorbenen Souffleuse Christa Dürr. Dörr und Spielleiter Andreas Herzinger würdigten die besondere Gabe von Christa Dürr, sich auf die verschiedenen Spieler-Charaktere einstellen zu können.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war natürlich die Neuwahl. Hier zeigte sich, dass zusammengehalten wird bei den Röhrmooser Theaterern. Vom bisherigen Vorstand stellten sich alle wieder zur Wahl. So bleibt Otto Dörr Vorsitzender. Christiane Paschke nimmt weiterhin den Posten der stellvertretenden Vorsitzenden und der 2. Spielleiterin ein. 1. Spielleiter bleibt Andreas Herzinger. Weiter wurden gewählt: Kassiererin Heike Lederer, Schriftführerin Monika Reiser und die beiden Kassenprüferinnen Elisabeth Kirchner und Doris Zugmann.

Josef Ostermair

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein neues Jugendzentrum entsteht
Es war ein Beschluss, der vor allem die jungen Zuhörer bei der Gemeinderatssitzung freute. Sie bekommen ein Jugendzentrum. 
Ein neues Jugendzentrum entsteht
Die letzten Jahre der Guatlkanone
Seit 40 Jahren schießt Kanonier Robbin Schacht beim Kindertag auf dem Dachauer Volksfest kleine Geschenke, Fahrchips und früher auch Süßigkeiten in die Lüfte. Das macht …
Die letzten Jahre der Guatlkanone
Auf dem Heimweg vom Volksfest Brücke um zwei Meter verfehlt
Alkohol vermindert das räumliche Sehen: Diese Feststellung musste ein 83-jähriger Dachauer am Montagabend machen. Er verfehlte auf dem Heimweg vom Volksfest eine Brücke …
Auf dem Heimweg vom Volksfest Brücke um zwei Meter verfehlt
Unzufriedener Geisterbahnbenutzer landet in Polizeigewahrsam
Ein 20-jähriger Dachauer war unzufrieden mit der Geisterbahn. Er beschwerte sich und ließ sich nicht mehr beruhigen. Schließlich nahm ihn die Polizei in Gewahrsam.
Unzufriedener Geisterbahnbenutzer landet in Polizeigewahrsam

Kommentare