+
Der betrunkene 34-Jährige wollte wieder losfahren - doch dann wurde er gestoppt.

Zeuge verhindert Schlimmeres

Bürger hält Betrunkenen vom Fahren ab

Dachau – Weil sich ein Bürger engagierte, konnte eine Trunkenheitsfahrt mit womöglich drastischen Folgen verhindert werden.

Kurz nach sechs Uhr morgens meldete am Sonntag ein 31-jähriger Dachauer einen betrunkenen Autofahrer im Bereich der Fraunhoferstraße. Der Fahrer solle mittlerweile seinen BMW abgestellt haben.

Bis die Streife eintraf, wollte der Autofahrer zwar seine Fahrt wieder fortsetzen, wobei er beinahe einen geparkten Pkw beschädigt hätte. Erst durch das Eingreifen des 31-Jährigen wartete der Autofahrer dann doch auf die Streife.

Die Beamten nahmen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Autofahrer wahr, einem 34-jährigen Röhrmooser, wahr. Deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nur durch das Eingreifen des 31-Jährigen konnte vermutlich Schlimmeres verhindert werden.  pid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann radelt gegen Mast
Eine unliebsame Begegnung mit einem Laternenmast hat ein 19-jähriger am Donnerstagfrüh kurz nach Mitternacht nach einem Besuch auf dem Volksfest gemacht.
Mann radelt gegen Mast
Was das Kinderherz begehrt
Schüsse werden in die Luft gefeuert: Für die Kinder regnet es Fahrchips und Süßigkeiten. Schausteller Robbin Schacht hatte die Idee dafür vor über 30 Jahren – es ist …
Was das Kinderherz begehrt
Radlerin und Jogger beschossen
Mehrere Jugendliche haben mit einer Softairwaffe auf eine Radlerin und einen Jogger geschossen.
Radlerin und Jogger beschossen
Motorradfahrer erleidet Knochenbrüche
Mit Verdacht auf mehrere Knochenbrüche ist ein Motorradfahrer aus Dachau (62) nach einem Unfall bei Arnbach vom Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden.
Motorradfahrer erleidet Knochenbrüche

Kommentare