+
Nach vorne schauen wollen die Mitglieder des Vereins „Zukunft Tandern“, die jetzt die letzten Protestschilder abgehängt haben.

Tandern blickt nach vorn

Die letzten Protestschilder werden abgehängt

Tandern – Am Samstag haben Hans Glas, Peter Wenger und Markus Frohnwieser vom Verein „Zukunft Tandern“ die vier von der Gebietsreform aus dem Jahre 1978 übriggebliebenen Protestschilder entfernt.

Damit wurde auch ein Zeichen gesetzt, dass der Gebietsreformstreit nur noch für die Geschichtsbücher Bedeutung haben soll.

Ziel des eingetragenen Vereins „Zukunft Tandern“ sei es, ein selbstbewusstes Tandern zu erhalten und für das Ortsbild etwas zu tun. „Wir kümmern uns auch um die Natur“, unterstreicht der Vereins-Chef und Gemeinderat (Bürgerliste Tandern), Hans Glas, dem es ein Anliegen war, „irgendwann die Symbole zu entfernen“.

„Diese Schilder hätten schon lange weggehört“, urteilt auch der 2. Bürgermeister in der Einheitsgemeinde Hilgertshausen-Tandern, Adi Doldi (CSU).

Ein Zeichen, dass „Zukunft Tandern“ sich stark für die Natur einsetzt, sind die 1000 Blumenpflanzen, die demnächst beim Eisweiher, an der Ilmquelle und an der Wieskapelle gepflanzt werden.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schritt für Schritt – 2640 Kilometer weit
Zuerst war es für Christine Knodel aus Jetzendorf nur ein Gedanke, eine fixe Idee, den berühmten Jakobsweg nach Santiago de Compostela zu gehen. Zu dem Gedanken („Das …
Schritt für Schritt – 2640 Kilometer weit
Eine Stunde Fußmarsch wegen 50-Euro-Schein
Buchstäblich aus dem Bus geworfen wurde kürzlich ein 59-jähriger Dachauer, als er eine MVV-Einzelfahrkarte mit einem 50-Euro-Schein bezahlen wollte. Doch der Busfahrer …
Eine Stunde Fußmarsch wegen 50-Euro-Schein
40 Jahre alter Brunnen renoviert
Der diesjährige Hoagarten des Vereins für Gartenbau und Landschaftspflege Sulzemoos ist ganz im Zeichen des 40-jährigen Bestehens vom Dorfbrunnen am Maibaum gestanden.
40 Jahre alter Brunnen renoviert
Unbekannte beschädigen Autos
In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte in Dachau eine Reihe von Autos beschädigt.
Unbekannte beschädigen Autos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.