1 von 1
Die vier Männer wurden per Öffentlichkeitsfahndung gesucht.

Zwischenfall in Dachau

Fahndung nach Schlägerei! Polizei sucht vier Männer

Dachau - Die Bundespolizei hat am Sonntag mitgeteilt, dass sie nach vier potenziellen Beteiligten an einer Schlägerei auf dem Bahnhof in Dachau im Dezember fahndet.

+++ Update 25. Januar+++

Wie die Bundespolizei mitteilt, haben sich alle vier Tatverdächtigen gestellt. Die Fahndungsfotos haben wir daher aus rechtlichen Gründen unkenntlich entfernt bzw. unkenntlich gemacht.

+++Hier die Ursprungsnachricht samt Fahndungsaufruf vom 25. Januar +++

In den frühen Morgenstunden des 12. Dezembers 2015 ist es am Bahnhof in Dachau zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen, berichtet die Bundespolizei in einer Pressemitteilung. Ein 46-Jähriger aus Sendling, der von einer fünfköpfigen Tätergruppe Jugendlicher oder Heranwachsenden tätlich attackiert wurde, erlitt dabei schwere Verletzungen. Jetzt fragt die Bundespolizei - im Auftrag der Staatsanwaltschaft München II und auf Beschluss des Amtsgerichtes München, wer einen oder mehrere der Gesuchten kennt. 

Am 12. Dezember war es gegen 1:50 Uhr zu einer Auseinandersetzung mehrerer Personen am Bahnhof Dachau gekommen. Vor Ort konnten nur mehr ein 17-Jähriger Tatverdächtiger aus Hadern und ein 46-Jähriger Geschädigter aus Sendling angetroffen werden. Beide gaben gegenüber der Polizei zunächst an, eine Auseinandersetzung gehabt zu haben, an einer Strafverfolgung jedoch nicht interessiert zu sein. Aufgrund seiner Verletzungen begab sich der 46-jährige Geschädigte zum Arzt. Dieser diagnostizierte unter anderem eine Fraktur am Fuß, Prellungen am gesamten Körper sowie einen abgebrochenen Schneidezahn. 

Auslöser: Ein Jugendlicher zeigte den Mittelfinger

Ermittlungen ergaben später, dass der 46-Jährige in den frühen Morgenstunden in einer S2 Richtung Innenstadt saß. Er befand sich am Fenster sitzend und nahm draußen am Bahnsteig am Bahnhof Dachau mehrere Personen wahr. Einer der Männer zeigte ihm den Mittelfinger. Daraufhin stieg der 46-Jährige aus und stellte den Jugendlichen zur Rede. Dabei kam es zu körperlichen Attacken, in die auch vier weitere, bisher unbekannte Begleiter des 17-Jährigen verwickelt waren. Als der Attackierte am Boden lag, wurde ihm mit den Füßen mehrfach in den Oberkörper und Kopfbereich getreten. Der Angriff erfolgte in Art und Ausführung außerordentlich brutal. 

Lesen Sie auch: Schluss mit den Gerüchten um Flüchtlinge

Auf der Videoaufzeichnung ist am Bahnsteig eine fünfköpfige Tätergruppe zu erkennen. Neben dem 17-Jährigen aus Sendling vier weitere, bisher namentlich nicht bekannte jugendliche männliche Personen. Nach ihnen sucht die Bundespolizei nun öffentlich. 

Die Bundespolizei bittet Personen, die zu den auf den Bildern abgebildeten Personen Angaben über deren Herkunft oder Identität machen können unter der Rufnummer 089/515550-111 um sachdienliche Hinweise. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Mehr als 3000 Besucher bei der Caribic Night
Weit über 3000 junge Leute haben bei der Caribic Night im Freibad Ainhofen die Nacht zum Tag gemacht. Bis vier Uhr früh vergnügten sich die vielen Tanzlustigen vor dem …
Mehr als 3000 Besucher bei der Caribic Night
Dachau
Barockpicknick: Die Edel-Camper vom Schlossgarten
1500 Menschen haben am Samstagabend im Dachauer Schlossgarten beim Barockpicknick geschlemmt und der Musik des Orchestra Mondo gehorcht. Hier gibt‘s die schönsten Bilder …
Barockpicknick: Die Edel-Camper vom Schlossgarten
Bunt, bunter, Glonntalfestival
Wenn Indersdorfs Bürgermeister nur ein Wort über das 1. Glonntalfestival sagen dürfte, wäre das: „wiederholen!“. Die Resonanzen übertreffen alle Erwartungen der vielen …
Bunt, bunter, Glonntalfestival
2000 Besucher bewundern Siedlerfestumzug
Es war ein  simmungsvoller, wenn auch sehr heißer Feststart: Rund 2000 Bescher haben den Umzug mit 49 Gruppen zum Karlsfelder Siedlerfest verfolgt. 
2000 Besucher bewundern Siedlerfestumzug

Kommentare