Schnelles Internet wird wieder langsam

Ebersried - Die Ebersrieder hatten sich ein dauerhaft schnelles Internet versprochen. Jetzt sind sie enttäuscht: Das Netz stößt an die Grenzen seiner Kapazität.

Per Funk sollte das Internet in den unterversorgten Ortsteilen der Landkreisrandgemeinde besser versorgt werden. Die Firma Vodafone pries ihre neue Technik LTE an und warb um neue Kunden. Die ersten, die zu Vodafone wechselten, waren zufrieden mit dem neuen schnellen Internet. Die Lösung sprach sich herum, und immer mehr Haushalte wechselten zu Vodafone.

Jetzt ist das Internet wieder langsam - weil zu viele Nutzer wechselten? Dr. Margarete Steinhart von Vodafone erklärt zur Breitbandversorgung in Pfaffenhofen: „Es gab ein sehr starkes Kundenwachstum. Vodafone beobachtet die Auslastung des LTE-Funknetzes an allen Standorten kontinuierlich und hat in der Tat in den zurückliegenden Wochen Auslastungsspitzen insbesondere im Bereich Ebersried zu verzeichnen gehabt.“ Laut Steinhart können diese im Einzelfall dazu führen, dass die gewohnte Surfgeschwindigkeit nicht mehr ganz erreicht werde. „Ebersried liegt topographisch in einer kleinen Mulde, so dass hier die Funkversorgung etwas erschwert ist. Sollte die Auslastung des LTE-Netzes festgesetzte Schwellenwerte erreichen, wird Vodafone den weiteren kapazitiven Ausbau des Netzes prüfen und vorantreiben“, verspricht Steinhart.

Die Auslastung der Funkzellen will Vodafone kontinuierlich beobachten, um so den Kunden einen optimalen Service zu bieten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Aufgrund der Lage des Ortsteils Ebersried zum Sender könne es für die Kunden empfehlenswert sein, Außenantennen einzusetzen. Dies führe zu einer Verbesserung des Empfangs und der Datenraten, so Steinhart.

Vodafone will zudem zwei Maßnahmen umsetzen: „Zum einen optimieren wir die Netzabdeckung durch Anpassung der Sendebereiche aller benachbarten Mobilfunkstationen, und zum anderen installieren wir weitere zusätzliche Software.“

sm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach zwölf Jahren ist Schluss: Fischer am Bahnhof Dachau schließt - noch ist unklar, was folgt
Das Hotel und die Tafernwirtschaft Fischer am Dachauer Bahnhof schließen. Pächter Michael Groß hört nach zwölf Jahren auf. Was folgt, steht noch nicht fest.
Nach zwölf Jahren ist Schluss: Fischer am Bahnhof Dachau schließt - noch ist unklar, was folgt
Zum 140-jährigen Bestehen ein Familienfest
Ganz ohne andere Feuerwehren, ganz ohne Festzug und Fahnenparade, rein im internen Kreise hat die Freiwillige Feuerwehr Röhrmoos ihr 140-jähriges Bestehen gefeiert.
Zum 140-jährigen Bestehen ein Familienfest
„Jeder ist verantwortlich, Europa zu erhalten“
In Zeiten, in denen nationalistische Strömungen Zulauf gewinnen, verteidigt Dr. Bernadetta Czech-Sailer Europa und die EU. Größtes Problem in ihren Augen: Wir halten die …
„Jeder ist verantwortlich, Europa zu erhalten“
Viele Investitionen für die Gemeinde Hilgertshausen-Tandern
Auf die Gemeinde Hilgertshausen-Tandern kommen viele Investitionen zu. Jetzt steht auch die Erweiterung des Rathauses an. Die Gemeinderäte raufen sich die Haare.
Viele Investitionen für die Gemeinde Hilgertshausen-Tandern

Kommentare