+
Hermann Kiermeir Gedanken über die Zukunft der SG Kollbach macht sich der Schützenmeister.

„Ist unser Angebot noch zeitgemäß?“

Schützen wollen in Klausur gehen

Kollbach - SG-Kollbach-Schützenmeister Hermann Kiermeir fordert, wieder mehr Stolz auf die Vereinszugehörigkeit zu entwickeln. Denn immer weniger Mitglieder kämen zu den Schießabenden.

Über die Zukunft der Schützengesellschaft Gemütlichkeit Kollbach machte sich der erst vor einem halben Jahr neugewählte Schützenmeister Hermann Kiermeir bei der Saisonabschlussfeier im Landgasthof Ostermair eingehende Gedanken. Außerdem ging es um Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder.

„Wie soll es weitergehen?“ So lautete gleich zu Beginn des Jahresrückblicks Hermann Kiermeirs Frage. „Immer weniger kommen zu den Schießabenden. Ist unser Angebot noch zeitgemäß?“ Die SG Kollbach sei immerhin schon 131 Jahre alt, und in dieser Zeit hat sich viel verändert. Alle Schützenvereine hätten ähnliche Probleme. „Aber es ist gut für die Leute, eine Gesellschaft, eine Dorfgemeinschaft zu haben.“

In diesem Zusammenhang bedauerte der erste Schützenmeister, dass es so manche Leute im Ort gebe, die die anderen gar nicht mehr kennenlernen wollten. Deshalb werde sich de Vorstand vom 24. bis zum 26. Juni in Kloster Zangberg zu einer Klausurtagung zusammenfinden. „Das muss sein, denn wenn wir nichts machen, sind wir bald nur noch ein Stammtisch“, so Kiermeir. „Wir wollen nicht nur mehr Mitglieder, sondern vor allem mehr aktive Mitglieder und außerdem unsere bayerische Kultur pflegen.“

Die SG-Mitglieder müssten wieder einen Stolz entwickeln, zum Verein zu gehören. „Früher war jeder, der etwas auf sich gehalten hat, beim Schützenverein.“

Kiermeir bat die Mitglieder um verstärkte Teilnahme an Fronleichnamsprozession (26. Mai), Patrozinium (11. September) und Anfangsschießen (30. September) sowie Weinfest (29. Oktober).

Bei den Ehrungen bedankte sich Hermann Kiermeir bei Klaus Sommerer, der von 2011 bis 2014 die SG als Schützenmeister geführt hatte. Auch dem ehemaligen Schriftführer und Informationstechnologie-Spezialisten Andreas Mair sagte er Dank für die geleistete Arbeit. Nachdem es 2015 keine Ehrungen für langjährige Vereinstreue gegeben hatte, wurde das mit den diesjährigen Ehrungen zusammengelegt.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Franz Schmidt und Georg Diemer. Für 40 Jahre waren das Johann Rothbauer, Johann Ostermair und Johann Kirmair sowie Siegfried Lattner, Hermann Steinberger, Albert Kirmair und Heinrich Stettner.

Mit einer Laudatio und dem Protektoratsabzeichen des Bayerischen Sportschützenverbandes würdigte Klaus Sommerer den Kassier der SG Gemütlichkeit Kollbach, Ulrich Höchner. Eine eigene Laudatio widmete schließlich Uhrmacher Hermann Kiermair Wolfgang Triffterer und verlieh diesem die Silberne Gams des Verbandes.

rds

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dealer entlarvt sich selbst
Er warf Polizeibeamten einen Joint direkt vor die Füße. So wurden die Beamten auf einen Drogendealer aufmerksam gemacht.
Dealer entlarvt sich selbst
Feuerwehrmann wird attackiert und sagt: „Hinschmeißen? Nie!“
Der Feuerwehrmann Thomas Schuster wurde von einem Autofahrer in Feldgeding angefahren und attackiert. Jetzt spricht er über Gewalt an Einsatzkräften und was sich durch …
Feuerwehrmann wird attackiert und sagt: „Hinschmeißen? Nie!“
Bundespolizist plündert Kaffeekasse
War es eine spontane Einzeltat, oder ist ein 51-jähriger Bundespolizist für eine ganze Diebstahlserie in seiner Dienststelle am Münchner Flughafen verantwortlich? Ein …
Bundespolizist plündert Kaffeekasse
Absturz nahe der Tegernseer Hütte: So geht es dem Dachauer
Ein 57-jähriger Dachauer ist am Wochenende nahe der Tegernseer Hütte abgestürzt. Er hatte Glück im Unglück: Durch einen Zufall konnte er sehr schnell von der Bergwacht …
Absturz nahe der Tegernseer Hütte: So geht es dem Dachauer

Kommentare