Ehrung für langjährige Mitglieder (v.l): Dr. Harald Amon, Paul Fuß, Norbert Hammerl, Ludwig Kiermeir und Johann Lechner foto:rds

„Für den Erhalt von Tradition und Werten“

Schützengesellschaft Gemütlichkeit Kollbach zeichnet die Besten aus

Die Schützengesellschaft Gemütlichkeit Kollbach hat auf ihrer Saison-Abschlussfeier das Sommerprogramm vorgestellt, langjährige Mitglieder geehrt und die besten Schützen des Jahresausgezeichnet.

Kollbach – „Bayern ist im Umbruch. Nix ist mehr so, wia‘s amoi war“, so der erste Schützenmeister der Schützengesellschaft Gemütlichkeit Kollbach Hermann Kiermeir am Anfang seiner Rede, die dann jedoch sein Stellvertreter Norbert Hammerl für den verhinderten Kiermeir verlas. Anlass war die Saison-Abschlussfeier im Landgasthof Ostermair.

Kiermeir stellte weiter die Frage, ob es das alles noch brauche, die Gemütlichkeit und Geselligkeit, den Zusammenhalt, die Toleranz, die Freundschaft und das sportliche Messen? Er antwortete gleich selbst: „Wir haben uns für den Erhalt unserer Tradition der Pflege unserer Werte entschieden.“ Und weiter: „Wir müssen dafür kämpfen und zusammenhalten, sonst müssen wir eines Tages vor dem mächtigen ‚Zeitgeist’ das Handtuch werfen. Ich bitte jede und jeden von uns, den eigenen Teil dazu beizutragen.“

Gelegenheiten dazu bietet das von Norbert Hammerl vorgetragene Sommerprogramm zur Genüge. Zahlreiche Veranstaltungen wird es wieder geben und natürlich jeden Freitag um 19 Uhr den Schützenstammtisch beim Ostermair. Der ganze Stolz der SG Kollbach ist ihre Jugend. Jugendleiter Stephan Wiesheu freute sich, dass bei etlichen Jugendlichen die Leistung am Schießstand langsam ansteige. Für den Sommer kündigte er noch besondere Förderaktionen an.

Zum Ende der Abschlussfeier ehrten Matthias Beu und Inge Gräser einige Mitglieder für ihre langjährige Treue zur SG Kollbach: Norbert Hammerl für 50 Jahre, Paul Fuß und Ludwig Kiermeir für jeweils 40 Jahre und Dr. Harald Amon für 25 Jahre. In Anerkennung seiner 32-jährigen Tätigkeit als Sportleiter ernannte die SG Johann Lechner zum Ehrensportleiter.

Gewinner der Endscheibe war Ulrich Höchner vor Stephan Wiesheu und Klaus Sommerer. Vereinsmeisterin bei den Gewehrschützen wurde Sonja Kammerloher, bei den Pistolenschützen siegte Ulrich Höchner und bei den aufliegend schießenden Senioren Norbert Hammerl. Vereinsmeister bei der Jugend wurde Jonathan Ruckerbauer vor Dominik Fath und Leonhard Schmid.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Computersystem in Notaufnahme fällt für mehrere Stunden aus
Ein IT-Fehler hat am Dienstag zwischen 2.15 und 9.35 Uhr morgens in der Notaufnahme der Helios Amper-Kliniken für Probleme gesorgt. Es handelte sich um ein …
Computersystem in Notaufnahme fällt für mehrere Stunden aus
Polizei sucht schwarzen Fiat 500
Ein unbekannter Autofahrer hat am Montagabend in Indersdorf einem 16-jährigen Rollerfahrer die Vorfahrt genommen. Der Rollerfahrer konnte einen Zusammenstoß vermeiden, …
Polizei sucht schwarzen Fiat 500
Beim Empfang zeigt sich: Den Neubürgern gefällt Indersdorf 
In Niederroth ist es viel persönlicher, nicht so anonym. Und in Ainhofen oder Glonn kann man sich einfach mehr Wohnraum als in Dachau oder München leisten. Die Neubürger …
Beim Empfang zeigt sich: Den Neubürgern gefällt Indersdorf 
Die Odyssee als modernes Märchen
Mit der  „Geschichte der Odyssee“ hat das Hoftheater wieder ins Schwarze getroffen. Bei der Premiere gab‘s Bravorufe.
Die Odyssee als modernes Märchen

Kommentare