Schulverband Altomünster

Noch mehr moderne Technik

Altomünster - EDV und moderne Technik werden in den Schulen immer wichtiger. „Ziel der Schule ist es, dass schon Kinder im Grundschulalter in EDV gut Bescheid wissen“, erklärte Rektorin Nicola Lachner in der Sitzung der Schulverbandsversammlung. Die beschäftigte sich am Mittwochabend unter anderem mit einem zukunftsfähigen EDV-Konzept.

Neben einer Erfassung der bestehenden Ausstattung werden dabei auch künftige Beschaffungen dargestellt, um die erforderlichen finanziellen Mittel in den Haushalt einstellen zu können. „Wir wollen eine gewisse Leitschnur haben“, so Geschäftsleiter Christian Richter.

Und dafür nimmt der Schulverband einiges an Geld in die Hand, verteilt auf mehrere Haushaltsjahre. Allein im laufenden Schuljahr rund 25 000 Euro. Der Betrag wird sich allerdings in den nächsten Jahren reduzieren, „zumindest solange, bis wieder etwas erneuert werden muss“, erklärt Christian Richter.

Und so sehen die ersten Maßnahmen aus: Das Lehrerzimmer wird um zwei weitere auf dann drei PCs aufgestockt, samt Drucker und Kopierer. Langfristig soll es möglich werden, Elternbriefe elektronisch zu verschicken. Damit entfalle das Kopieren, Verteilen und Einsammeln der Rückmeldungen. Viele Schulen praktizieren das schon längst, erklärte Richter. Außerdem wird das Lehrerzimmer mit einem elektronischen schwarzen Brett ausgerüstet, das den bisherigen Vertretungsplan ersetzt.

Auf einem guten Stand ist der EDV-Raum 1. Da der zweite Informatikraum in Kürze aber einem Raum für das Fach PCB weichen muss, greift der Schulverband auf eine mobile Lösung mit einem Notebook-Wagen zurück. Der kann im EDV-Raum stehen und von den jeweiligen Lehrern abgeholt werden. Auch zusätzliche Whiteboards stehen auf der „Einkaufsliste“.

Zum Glasfaseranschluss mit 50 mbit kommen schließlich noch LAN-Kabelanschlüsse in allen Etagen, die in die Klassenzimmer weitergeleitet werden können sowie WLAN-Points für die mobilen Geräte der Lehrer.

Die Sicherheit im Verwaltungsbereich wird natürlich nach wie vor groß geschrieben. So wird es unterschiedliche Benutzerrechte für die Verwaltung, Lehrer und den EDV-Raum geben. Wolfgang Graf (CSU) sorgte sich dennoch um die Sicherheit der Cloud. Dies werde in jedem Fall geprüft, betonte Christian Richter.

Dem Konzept wurde einmütig zugestimmt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesamtkunstwerk für Augen und Ohren
Das Vivaldi Orchester Karlsfeld gehört erwiesenermaßen zur deutschen Spitze. Beim Jahreskonzert war aber sehr viel mehr geboten als nur hervorragende Musik auf …
Gesamtkunstwerk für Augen und Ohren
Die Postulantin bleibt hart
Schwester Apollonia hat schon vor einiger Zeit das Kloster Altomünster verlassen – doch eine Postulantin ist geblieben, die 39-jährige Claudia Schwarz. Bis heute. Was …
Die Postulantin bleibt hart
Container legt ganz Dachau lahm
Ein Container ist in der Mittermayerstraße liegen geblieben. Und sorgt deshalb für einen Mega-Stau in Dachaus Berufsverkehr. 
Container legt ganz Dachau lahm
„Wir haben alles, was wir brauchen“
Technisch auf dem neuesten Stand, und dazu viel mehr Platz als früher – über die neue Rettungswache sind die Mitarbeiter des Bayerischen Roten Kreuzes in Odelzhausen …
„Wir haben alles, was wir brauchen“

Kommentare