+
Die Jubilarin im Kreise ihrer Gratulanten (v.l): Ihre Kinder Franz, Ernestine und Josef, Enkelin Jara (2.v.l.) und Schwiegertochter Christine (2.v.r)

Magdalena Baumgartner 90 Jahre alt

Ein Leben voller Tatendrang

Ihren 90. Geburtstag hat Magdalena Baumgartner in Schwabhausen gefeiert. Die Jubilarin hat für jeden ein freundliches Wort übrig, trägt stets ein Lächeln auf den Lippen und ist sehr beliebt.

Schwabhausen – So war es nicht verwunderlich, dass sie an ihrem Ehrentag von zahlreichen Gratulanten besucht wurde, die ihr Glück und Gesundheit wünschten. Noch ein wenig geschwächt von einem kürzlichen Krankenhausaufenthalt, aber voller Optimismus, dass es gesundheitlich wieder aufwärts geht, empfing Leni Baumgartner die Gratulanten zur Kaffeestunde und freute sich sichtlich darüber, an diesem Nachmittag nicht nur Verwandte und die komplette Familie um sich zu haben, sondern auch Freunde, Bekannte und Wegbegleiter.

Als Ehefrau des früheren Schwabhausener Bürgermeisters und Landtagsabgeordneten Josef Baumgartner ist es Leni Baumgartner von jeher gewöhnt, im Licht der Öffentlichkeit zu stehen, aber sie ist dabei immer bescheiden geblieben und hielt sich möglichst im Hintergrund.

1950 hat die aus dem Reindl-Hof stammende Arnbacherin Josef Baumgartner geheiratet und wurde zur „Schwabhauserin“. Sie arbeitete im Baugeschäft der Familie mit, führte den großen Haushalt, zog vier Kinder groß und hielt dem Ehemann den Rücken frei für seine politischen Tätigkeiten.

Daneben übernahm Leni Baumgartner Aufgaben in der Pfarrei und in mehreren Vereinen. Als Pfarrgemeinderatsvorsitzende erweckte sie einst die fast eingeschlafene Pfarrbücherei wieder zum Leben und begründete 1980 die heutige Gemeindebücherei mit, wo sie bis vor wenigen Jahren noch regelmäßig ehrenamtlich mitarbeitete.

Auch an der Wiederbegründung des Gartenbauvereins hat Leni Baumgartner großen Anteil, ebenso wie bei der Gründung des katholischen Frauenbundes Schwabhausen und der Damengymnastik beim TSV Schwabhausen. Für ihr ehrenamtliches Engagement bekam sie bereits 1997 die Bürgermedaille der Gemeinde Schwabhausen verliehen.

Obwohl Leni Baumgartner schon einen Sohn und den Ehemann zu Grabe tragen musste, hat sie ihre positive Lebenseinstellung nicht verloren. Mit Hingabe widmet sie sich ihrem Garten und besucht gerne kulturelle Veranstaltungen. Dazu gehören auch die Besuche des Seniorennachmittags, von Lesungen und Konzerten. Abwechslung in ihren Ruhestand bringen aber vor allem die Kinder, Enkelkinder und Urenkel, die gerne zu Besuch kommen und sich bei der Oma wie zuhause fühlen.

ela

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stromausfall legt Dachau-Ost lahm
Ganz Dachau-Ost war am Montagvormittag eine Dreiviertelstunde lang ohne Strom: Die Ampel an der Alten Römerstraße funktionierte nicht mehr, Kühlungen in Supermärkten …
Stromausfall legt Dachau-Ost lahm
Männer, begeistert von edler Sangeskunst
Als der Gesangverein Petershausen 1909 gegründet wird, erreicht der erste Mensch den Nordpol, der Ballsportverein Borussia Dortmund wird gegründet und Wilhelm II. ist …
Männer, begeistert von edler Sangeskunst
Grüne und Bündnis für OB Florian Hartmann
Erstmals seit 30 Jahren wird es in der Großen Kreisstadt wieder einen gemeinsamen Wahlvorschlag für den Dachauer Oberbürgermeister geben. Neben der SPD, die Florian …
Grüne und Bündnis für OB Florian Hartmann
„Kinder werden zerdrückt“: Schulbus-Wahnsinn beim MVV - Brandbrief bislang ohne Reaktion
Der MVV-Bus 729 in Weichs (Lkr. Dachau) ist jeden Tag überfüllt - kleinere Kinder steigen aus Angst nicht mehr zu. Der MVV könnte Abhilfe schaffen - tut es bislang …
„Kinder werden zerdrückt“: Schulbus-Wahnsinn beim MVV - Brandbrief bislang ohne Reaktion

Kommentare