Männer Ehrung Ehrennadel
+
Ehrungen bei Veronika: Schützenmeister Willi Burgmair, Jakob Riedl, Rudolf Göttler und Willi Lamm (von links). Josef Isemann wird die Auszeichnung nachgereicht.

Hauptversammlung des Schützenvereins aus Oberbachern – Vorstandswahl auf 2021 verschoben

Schwabhausen: Bei Veronika geht’s bald wieder los

Ein Novum beim Schützenverein Veronika Oberbachern: Erstmals hat eine Hauptversammlung coronabedingt nicht im Schützenheim, sondern im Wirtshaus Oberbachern stattgefunden. Der Vorstand war überrascht, dass die Versammlung dennoch auf so großes Echo bei den Mitgliedern stieß.

Oberbachern – Der Verein zählt 120 Mitglieder, darunter rund 20 Kinder und Jugendliche, die zum Teil mit ihren Eltern gekommen waren. Diesen „Boom“ führt Sportleiter Björn Wedi auf die Anschaffung des Lichtgewehrs zurück, „denn nun wollen viele schießen“.  

Vom Schützengau Dachau war Willi Lamm zu Gast, der zusammen mit Schützenmeister Willi Burgmair nachträglich die zahlreichen Pokale und Sachpreise für die Gewinner der Saison 2019/2020 überreichte, die durch Corona abrupt geendet war.

Nun soll nach intensiven Vorbereitungen der Schießbetrieb am kommenden Freitag, 25. September, wieder aufgenommen werden. Björn Wedi hatte zunächst die drei zunächst ins Auge gefassten Optionen im Detail vorgestellt: auf den Schießbetrieb ganz zu verzichten, später zu beginnen oder jetzt neu zu starten. Organisatorisch ist der Verein nun stark gefordert, um die strengen Auflagen zu erfüllen und für einen geordneten Ablauf mit Lüften und Reinigen zu sorgen. Die übliche Bewirtung mit Speisen fällt aus, für Getränke gibt es eine Sonderregelung.

Die eigene Bewirtschaftung des Schützenheims stellte bisher eine gute Einnahmequelle dar, auch, um wie in der vergangenen Saison, ein Plus in der Vereinskasse zu erzielen, während es laut Kassenbericht des zweiten Schützenmeisters Anton Sirtl im Schießbetrieb ein Minus zu verzeichnen gab. „Aber dem Verein geht es nicht schlecht“, so Sirtls Resümee.

Björn Wedi ließ ferner abstimmen über den Vorschlag, die Vorstandswahl auf 2021 zu verschieben und somit den aktuellen Vorstand im Amt zu belassen. Der Vorschlag wurde angenommen.

Schützenmeister Willi Burgmair erstattete Bericht über die abgelaufene, sportlich erfolgreiche Saison, in der etliche neue junge Mitglieder gewonnen werden konnten. Getrübt wurde die Saison durch den Tod von vier Mitgliedern, darunter Ehrenschützenmeister Michael Reischl. Die Feste mussten größtenteils ausfallen – bis auf das Patrozinium, das im Garten des Schützenheims gefeiert wurde.

Heuer hatte man sich bei der Hauptversammlung auf drei ganz besonders seltene Ehrungen konzentriert: Jakob Riedl, Rudolf Göttler und Josef Isemann halten den Veronika-Schützen nämlich seit 70 Jahren die Treue. Dafür wurden sie mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet.  Ingrid Koch

Auch interessant

Kommentare