Thüringen plant riskante Corona-Wende: Bayern reagiert „entsetzt“ - doch jetzt zieht weiteres Bundesland nach

Thüringen plant riskante Corona-Wende: Bayern reagiert „entsetzt“ - doch jetzt zieht weiteres Bundesland nach
+
Ganz so groß war das Feuer zwar nicht, aber die Feuerwehren Oberroth und Schwabhausen mussten trotzdem den Brand des Gartenhäuschens löschen. (Symbolbild)

Brände in der Nachbarschaft

Feuerteufel unterwegs: Gartenhäuschen und Sessel gehen in Flammen auf

Der Dreikönigstag startete für zwei Oberrother nicht besonders erfreulich. Ein Feuerteufel wütetet und steckte ein Gartenhäuschen sowie einen Sessel in Brand.

  • Im Ortsteil Oberroth in der Gemeinde Schwabhausen war ein Feuerteufel unterwegs.
  • Bei einem Bewohner wurde ein Gartenhäuschen angezündet und bei seiner Nachbarin ein Sessel.
  • Zuvor alarmierten Nachbarn den Brand des Gartenhäuschens. 

Oberroth - In Oberroth in der Gemeinde Schwabhausen kam es am Dreikönigstag, 6. Januar, in den frühen Morgenstunden zu zwei Bränden. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

Kurz vor 4 Uhr nahm ein Anwohner in der Straße Am Sandberg Brandgeruch wahr. Nachdem er auf dem Nachbargrundstück ein in Flammen stehendes Gartenhaus bemerkte, alarmierte er die Rettungskräfte. Den freiwilligen Feuerwehren aus Schwabhausen und Oberroth gelang es zügig das Feuer des aus Wellblechen bestehenden Gartenhauses zu löschen.

Brandstifter in Oberroth unterwegs: Sessel einer Bewohnerin in Flammen

Durch den Brand in der Nachbarschaft wach geworden, bemerkte eine weitere Anwohnerin gegen 5 Uhr einen brennenden Sessel einer Sitzgruppe auf ihrer Terrasse. Ihr gelang es, das Möbelstück selbständig abzulöschen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass bereits im Zeitraum vom 10. Dezember 2019 bis zum 1. Januar an einer Garage in der Nachbarschaft versucht wurde, eine Lichterkette mit einem Feuerzeug zu entzünden.

Wegen Brandstiftung in Oberroth: Kripo Fürstenfeldbruck ermittelt

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Bei beiden Bränden kann sowohl ein technischer Defekt, als auch eine fahrlässige Brandstiftung ausgeschlossen werden. In diesem Zusammenhang werden Zeugen und Anwohner, die verdächtige Beobachtungen gemacht oder selbst kleinere Beschädigungen unbekannter Herkunft festgestellt haben, gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

An Silvester löste eine Raketenbatterie auf einer Dachterasse in Dachau ebenfalls einen Brand aus. 
Bei einem Feuer in Neubiberg bei München ist am Neujahrstag ein Carport samt vier Autos abgebrannt. Der Schaden ist immens. Die mögliche Brandursache sollte aber zu denken geben.
Nachdem ihr Pferdehof in Flammen aufging,bedankte sich die Besitzerin in einem rührenden Brief bei den Einsatzkräften, die dabei halfen, gegen das Feuer zu kämpfen. 

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast 4 Millionen weniger
Die Corona-Pandemie hat massive wirtschaftliche Auswirkungen – auch für den Haushalt der Stadt Dachau.
Fast 4 Millionen weniger
Karlsfelder Gemeinderäte streiten über Corona-Regeln und machen sich Vorwürfe
Weil Franz Trinkl zur Gruppe der besonders durch Corona gefährdeten Personen zählt, versuchte die SPD-Fraktion in der ersten Sitzung des neu gewählten Karlsfelder Haupt- …
Karlsfelder Gemeinderäte streiten über Corona-Regeln und machen sich Vorwürfe
Therese Mayr feiert 80. Geburtstag
Die Biberbacherin Therese Mayr hat ihren 80. Geburtstag gefeiert. Zum gratulieren kamen Verwandte aus dem engsten Kreis und Bürgermeister Dieter Kugler. 
Therese Mayr feiert 80. Geburtstag
Waldkindergärten im Landkreis Dachau sind bereit für regulären Betrieb
Endlich wieder gemeinsam spielen, klettern, rennen und erzählen: Nach langen Wochen der Schließung können sich alle Mädchen und Buben, die einen Waldkindergarten …
Waldkindergärten im Landkreis Dachau sind bereit für regulären Betrieb

Kommentare