+
Dank für Einsatz und Treue (v.l.): Kommandant Hans Burgmair, Angela Schuster, Hanns Widl, Franz Aschbichler, Sylvia Gasteiger und Vereinsvorsitzender Georg Burgmair. 

Jahresversammlung

Schwabhausener Feuerwehr ist top

Die Feuerwehr Schwabhausen hat eine positive Jahresbilanz gezogen. Für die Mitglieder gab‘s lobende Worte.

VON ROSWITHA HÖLTL

Schwabhausen – Die Feuerwehr Schwabhausen blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Im Rahmen der Jahresversammlung zogen sowohl der Vereinsvorsitzende Georg Burgmair als auch der Kommandant Hans Burgmair eine positive Bilanz.

Den 32 aktiven Mitgliedern, die im vergangenen Jahr 576 Arbeitsstunden geleistet haben, gebührt große Wertschätzung. Bei 39 Einsätzen, davon 30 technische Hilfeleistungen, wurden insgesamt 1280 Kilometer gefahren. Mit eingerechnet sind hier auch die fünf Einsätze, die im Rahmen des Katastrophenschutzes absolviert wurden, sowie die Übung am neuen Kindergarten St. Michael.

Die Abwicklung der Einsätze geht immer einher mit Schulungsmaßnahmen und mit Aus- und Fortbildungen.

Nachdem im vergangenen Jahr viele Jugendliche den Kinderschuhen entwachsen sind, stieg der Bedarf an Weiterbildung. Mit umgerechnet 302 Mann und 450 geleisteten Stunden wurde auch in dieser Rubrik großes Engagement gezeigt.

Stolz ist man auf die Kindergruppe „Löschzwerge“, die momentan 23 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren umfasst, die im vergangenen Jahr vier Einsätze und Übungen absolvierten. Kommandant Burgmair bedankte sich in diesem Zusammenhang ganz besonders bei den Betreuerinnen Angela Schuster, Sylvia Gasteiger, Simone Haug und Andrea Forstner.

Ein weiterer Dank ging an die Gemeinde, die für die Papiersammlungen Fahrzeuge zur Verfügung stellt. Nur so war es wieder möglich, dass insgesamt 98 Tonnen Altpapier gesammelt werden konnten und mit dem Erlös die Vereinskasse aufgebessert wurde.

Aber auch die Wachsamkeit der Bürger sei wichtig, sagte Hans Burgmair und erinnerte an den Fall eines sehr aufmerksamen Nachbarn in Schwabhausen, der größeren Schaden verhinderte, weil er die Einsatzkräfte frühzeitig informierte.

„Hilfsbereit, gewissenhaft, engagiert, leistungsbereit, gut organisiert und top ausgebildet – dies sind nur einige Adjektive, die die Feuerwehr Schwabhausen beschreiben“, sagte der zweite Bürgermeister Wolfgang Hörl in seinem Grußwort. Mit den Worten „Wir können auf viel verzichten, aber nicht auf euch“ unterstrich Hörl seine Hochachtung für die Schwabhausener Feuerwehr. Neben dem 2. Bürgermeister war an diesem Abend leider nur ein weiteres Gemeinderatsmitglied vor Ort. In diesem Zusammenhang kam die Anregung auf, ob man die Arbeit der Feuerwehr, ähnlich wie bei der Kirche oder in anderen Gemeinden, nicht mit einem Ehrenamtsempfang würdigen könnte.

Abgerundet wurde die Versammlung mit der Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. Franz Aschbichler, seit 55 Jahren Mitglied, wurde zum Ehrenkommandanten ernannt, für seine 40-jährige Mitgliedschaft wurde Manfred Kerschbaum geehrt (er war an diesem Abend allerdings nicht anwesend), und für seine 20-jährige Mitgliedschaft wurde Hanns Widl ausgezeichnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Dachau: Eine Neuinfektion
Das Coronavirus hat Bayern fest im Griff, auch den Landkreis Dachau. In diesem Liveticker erfahren Sie alle aktuellen Geschehnisse rund um Covid-19.
Coronavirus im Landkreis Dachau: Eine Neuinfektion
Autokonzerte in Weichs
Jetzt ist es amtlich, die Weichser Firma TW-Veranstaltungstechnik von Thomas Wild, die wegen der Coronakrise in arge Auftragsnot geraten ist, darf nun offiziell auf dem …
Autokonzerte in Weichs
Rührendes Ende: Kurz nach Diamanten-Hochzeit - Eheleute sterben innerhalb weniger Tage
Weit mehr als ein halbes Leben waren sie beieinander, der Schnaiter Max und seine Walli. Auch ihren letzten Weg gingen sie nun fast bis zum Ende gemeinsam. 
Rührendes Ende: Kurz nach Diamanten-Hochzeit - Eheleute sterben innerhalb weniger Tage
Endlich: Hoftheater Bergkirchen spielt wieder
Die theaterlose Zeit geht zu Ende: Das Hoftheater Bergkirchen darf endlich wieder spielen in diesem besonderen Theatersommer vom 4. Juli  bis 15. August.
Endlich: Hoftheater Bergkirchen spielt wieder

Kommentare