+
Spaziergang mit Zeit zum Plaudern und anschließender Einkehr: der Rollatortreff am Sparkassen-Weiher. Roswitha Renz (links) und Waltraud Bopfinger (Zweite von rechts) freuen sich auf viele Teilnehmer. 

Schnelle und unbürokratische Hilfe

Nachbarschaftshilfe Schwabhausen: Mit Herz und Tat für Menschen

Wenn in der Familie plötzlich ein Krankheitsfall auftritt und dadurch die Kinder kurzfristig betreut werden müssen oder wenn Senioren mit eingeschränkter Mobilität zum Arzt oder zu einer Behörde müssen, dann springt die Nachbarschaftshilfe ein – schnell und unbürokratisch – und das nun schon seit 27 Jahren!

29 ehrenamtliche Mitarbeiter haben sich im vergangenen Jahr knapp 2000 Stunden für ihre Mitmenschen engagiert und sind dabei rund 4000 Kilometer mit ihren Autos gefahren, so die beeindruckende Statistik.

Kinderbetreuung und Fahrdienste sind aber nur einige der Aufgaben, die sich die Nachbarschaftshilfe Schwabhausen getreu ihrem Motto „Mit Herz und Tat für Menschen“ auf die Fahnen geschrieben hat. Dazu kamen Besuchsdienste zu Hause, in Altenheimen und Krankenhäusern, Beratung und Betreuung Demenzkranker sowie die Weitervermittlung an soziale Einrichtungen. Daneben übernehmen die Mitarbeiter der Nachbarschaftshilfe noch Lesepatenschaften an der Grundschule, besuchen Fortbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen und beteiligen sich jedes Jahr mit Ständen am Bürgerfest und am Christkindlmarkt in der Gemeinde.

Das ist aber beileibe noch nicht alles, was die Nachbarschaftshilfe Schwabhausen übers Jahr leistet. Um Menschen aus ihrer Einsamkeit zu holen, wurden wöchentliche Spielenachmittage, Lese- und Erzählnachmittage bei Kaffee und Kuchen sowie monatliche Wandertage mit dem Ziel ins Leben gerufen, sich kennenzulernen, miteinander fröhlich zu sein, zu lachen und das Miteinander zu genießen.

Viel Zuspruch findet auch der „KinderFreiTag“, bei dem jeden dritten Freitag im Monat Kinder in Obhut genommen werden, um den Müttern ein paar Stunden freie Zeit für sich zu verschaffen.

Jüngstes Kind der Nachbarschaftshilfe ist der „Rollatortreff“. Jeden Freitag um 10.30 Uhr treffen sich Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, mit ihren Rollatoren am Sparkassenweiher, machen einen kleinen Spaziergang und gehen anschließend, wenn es gewünscht wird, gemeinsam zum Essen oder Kaffeetrinken. Die Organisatorinnen Roswitha Renz (Telefon 01 57/53 97 86 34) und Waltraud Bopfinger (0 81 38/15 38) würden sich sehr darüber freuen, wenn dieses Angebot noch stärker angenommen wird und bitten darum, doch einfach mal vorbeizuschauen.

Wer mehr über die Schwabhausener Nachbarschaftshilfe erfahren will oder sich dort einbringen möchte, kann sich bei Immi Battermann-Fischer (Telefon 0 81 38/17 97) oder Marlen Gersbeck (0 81 38/66 72 14) näher informieren. Edeltraud Lachner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jaguar-Fahrer (27) überschlägt sich und stirbt: Polizei nennt Vermutung zur Unfallursache
Tödlicher Unfall am Sonntagabend bei Bernbeuren. Auf der Kreisstraße WM2 bei Lechbruck starb ein junger Mann, zwei weitere wurden schwer verletzt. Zur Unfallursache gibt …
Jaguar-Fahrer (27) überschlägt sich und stirbt: Polizei nennt Vermutung zur Unfallursache
In Weichs will Harald Mundl durchstarten
Harald Mundl kandidiert wieder für das Bürgermeisteramt in Weichs. Das gab er jetzt bekannt. Und wie es aussieht, wird er auch keinen Gegenkandidaten bekommen. Wenn …
In Weichs will Harald Mundl durchstarten
Auf in die Unabhängigkeit
Die Erzbischöfliche Fachoberschule Vinzenz von Paul hat ihre Abschlussklasse 2019 verabschiedet. Das hat ein erfreuliches Nachspiel.
Auf in die Unabhängigkeit
SVO-Turnerinnen fallen unter 1300 Teilnehmern auf
Es war schon fast ein Turnier der Superlative: Über 1300 Kinder, Jugendliche und auch junge erwachsene Turner von 110 Mannschaften nahmen am 28. oberbayerischen …
SVO-Turnerinnen fallen unter 1300 Teilnehmern auf

Kommentare