Polizei sucht Zeugen für Körperverletzung nach Volksfestbesuch

Schlägerei in der S-Bahn: Täter flüchtig

Vier Personen sind nach dem Volksfestbesuch am Mittwoch in der S-Bahn zunächst verbal, dann körperlich aneinandergeraten. Laut Bundespolizei sollen zwei Männer einen 22-Jährigen und seine 20-Jährige Begleiterin angegriffen haben. Ein Tatverdächtiger wurde aufgegriffen, der zweite ist flüchtig.

LandkreisVier Personen sind nach dem Volksfestbesuch am Mittwoch in der S-Bahn zunächst verbal, dann körperlich aneinandergeraten. Laut Bundespolizei sollen zwei Männer einen 22-Jährigen und seine 20-Jährige Begleiterin angegriffen haben.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 0.50 Uhr wurden Beamte der Bayerischen Landespolizei an die S-Bahn-Station Schwabhausen gerufen. Sie fanden dort ein verletztes Paar aus dem Landkreis Dachau vor, wie die Bundespolizei in einer Presseerklärung mitteilte. Die 20-jährige Frau hatte eine blutende Nase und ihr 22-jähriger Begleiter eine Schwellung am Auge; beide kamen in ein Krankenhaus. Nach Zeugenaussagen hatten die beiden vermeintlichen Angreifer die S 2 in Bachern verlassen. Aufgrund der Beschreibung wurde nur kurze zeit später ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Dachau von Beamten der Polizeiinspektion Dachau aufgegriffen. Sein Gesicht und T-Shirt waren blutverschmiert. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Der zweite Tatverdächtige konnte fliehen. Er wurde als korpulenter, ca. 175 cm großer Mann südländischen Typs beschrieben. Er soll ein schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift getragen haben. Zudem wurde er mit schwarzen Haaren und Bart beschrieben.

Wer sachdienliche Hinweise zu einer solchen Person geben kann, wird gebeten sich unter Telefon 0 89/ 5 15 55 01 11 mit der Bundespolizeiinspektion München in Kenntnis zu setzen.

dn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Stephan Jansen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwester Alessandra Wilhelm gestorben
Noch in der vergangenen Woche nahm sie an einem Treffen teil. Jetzt starb Schwester Alessandra Wilhelm vom Kloster der Armen Schulschwestern in Weichs völlig …
Schwester Alessandra Wilhelm gestorben
Ein Leben im Dienste Gottes
In Schönbrunn gab es einen besonderen Festtag: Zehn Franziskanerinnen feierten in der Klosterkirche St. Josef ihr Ordensjubiläum.
Ein Leben im Dienste Gottes
„Aggressive Fahrweise“: Schwerer Unfall auf der A8
Die Verkehrspolizei sprach von „aggressiver Fahrweise“: Ein Schwede hat am Sonntagnachmittag auf der Autobahn Stuttgart-München einen Unfall verursacht. Ein Rentner …
„Aggressive Fahrweise“: Schwerer Unfall auf der A8
Werner Riethmann für Verdienste um Jetzendorf ausgezeichnet
Werner Riethmann ist für seine Verdienste um die Gemeinde Jetzendorf mit der silbernen Bürgermedaille ausgezeichnet worden.
Werner Riethmann für Verdienste um Jetzendorf ausgezeichnet

Kommentare