+
Frühere Baustelle: die Arbeiten am Schwabhauser Rathaus vor 20 Jahren. 

20. Geburtstag des Schwabhauser Rathauses

Der Traum von einer lebendigen Ortsmitte

Das Schwabhauser Rathaus feiert seinen 20. Geburtstag. Bürgermeister Josef Baumgartner erinnert an die Anfangstage.

Schwabhausen – Das Schwabhauser Rathaus in der Ortsmitte feiert 20. Geburtstag. „20 Jahre! Wahnsinn wie die Zeit vergeht! Ich kann mich noch genau an den Spatenstich des Rathauses erinnern, an dem ich noch als Gemeinderatsmitglied zugeschaut habe“, blickt Bürgermeister Josef Baumgartner zurück.

Vor dem Neubau des Rathauses war die Gemeindeverwaltung in den Räumen der Sparkasse eingemietet. Durch die steigende Einwohnerzahl und die stetige Entwicklung der Gemeinde wurden diese Räume irgendwann zu klein.

Der Traum eines eigenen Rathauses entstand – ein Rathaus in zentraler Lage und mit Marktplatz. Eine neue und attraktive Ortsmitte sollte geschaffen werden. Das Planungsbüro Dölfel wurde beauftragt Pläne für Rathaus, Wohn- und Geschäftshaus, Wohnungen und Tiefgaragen zu erstellen. Im September 1996 fand dann der Spatenstich für den Rathausneubau durch den damaligen Bürgermeister, Josef Mederer, statt. Sämtliche Gemeinderäte, Firmen, die am Bau beteiligt wurden sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger verfolgten den Spatenstich mit großer Freude.

Das repräsentative Rathaus wurde in den darauf folgenden 1,5 Jahren erbaut. Die gesamten Baukosten des Rathauses, mit Einrichtung, Nebenkosten und Außenanlagen betrugen 3,68 Millionen Mark. Der Umzug in das neue Rathaus fand im Mai 1998 statt.

Die Gemeindeverwaltung sowie die Bürger konnten sich auf offene, freundliche und behindertengerechte Büroräume freuen. Ein lichtdurchflutetes Foyer mit gläsernem Aufzug empfängt die Besucher. Im ersten Stock des Rathauses befindet sich ein liebevoll eingerichtetes Trauungszimmer. Ein großer Sitzungssaal mit Sichtdachstuhl ist im zweiten Stock. Hier trifft sich der Gemeinderat, hier werden die politischen Entscheidungen für die Gemeinde Schwabhausen diskutiert und getroffen.

Aufgrund der weiteren stetigen Entwicklung der Gemeinde mussten die Büroräume der Gemeindeverwaltung im Jahr 2016 erneut erweitert werden. Das ehemalige Blumengeschäft „Blumen Biene“ neben dem Rathaus, in der Ludwig-Thoma-Straße 2, wollte sich vergrößern und zog um. Die frei gewordene Fläche wurde in Büroräume umgebaut. Das neue Bürgerbüro entstand.

„Noch heute sind wir stolz auf unser schönes Rathaus und hoffen, dass unsere Ortsmitte in Zukunft noch lebendiger wird“, betont Josef Baumgartner. 

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der letzte Schandfleck in der Altstadt verschwindet
Auf dem Areal der früheren Schlossbergbrauerei in Dachau  entstehen 19 Wohnungen - und der lang ersehnte Biergarten rückt in greifbare Nähe.
Der letzte Schandfleck in der Altstadt verschwindet
Lukrativer Festnachmittag
Bei der alljährlichen Benefizveranstaltung fand auch heuer ein Festnachmittag des Vereins Miteinander-Füreinander in der Aula der Grund- und Mittelschule Haimhausen …
Lukrativer Festnachmittag
Nach der Wahl im Landkreis Dachau: Wo war welche Partei am stärksten?
Die Wahllokale sind geschlossen. Wahlbeteiligung in Bayern: 72,5 Prozent. Wie der Landkreis Dachau gewählt hat und alle Reaktionen und News dazu, berichten wir hier live …
Nach der Wahl im Landkreis Dachau: Wo war welche Partei am stärksten?
Anna Katharina aus Oberroth
Groß ist die Freude über die Geburt von Anna Katharina. Das Mädchen ist das zweite Kind von Stefanie und Rainer Wiedemann aus Oberroth. Das Licht der Welt erblickte sie …
Anna Katharina aus Oberroth

Kommentare