Ein seltenes Motiv

Seltener schwarzer Schwan

Hebertshausen - Ein sehr seltenes Motiv ist dem Sohn unserer Leserin Alexandra Ziller vor die Kamera geschwommen.

Als   Marcus Ziller an der Amper in Hebertshausen spazieren war sah er einen schwarzen Schwan. Gibt es so etwas überhaupt? Fragte sich der Hebertshausener, er mit seinem Hund unterwegs war. Die Antwort: Ja es gibt schwarze Schwäne, sie werden auch Trauerschwäne genannt und sind die einzigen Vögel, die fast komplett schwarz sind. 

Das natürliche Verbreitungsgebiet des Trauernschwan ist jedoch nicht Deutschland, sondern Australien, Tasmanien und Neuseeland. Insgesamt wird der Bestand weltweit auf 100 000 bis eine Millionen geschätzt. Ein im Dachauer Landkreis wohl sehr seltener Schnappschuss, der dem jungen Leser der Heimatzeitung gelungen ist.

mko

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau – Zum 150. Geburtstag Ludwig Thomas, der einige Jahre in Dachau lebte, hat sich die Ludwig-Thoma-Gemeinde viel vorgenommen: Außer einer Gedenkveranstaltung und …
Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau
Dachau - Die Ursache für den Brand im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Schleißheimer Straße war womöglich ein Silvesterknaller.
Dachau
Alessa aus Oberbachern
Alessa heißt das kleine Mädchen, das in der Helios-Amperklinik in Dachau zur Welt kam. Bei der Geburt wog es 3980 Gramm und war 53 Zentimeter groß. Über den …
Alessa aus Oberbachern
Radfahrerin schwer verletzt
Dachau – Im Landkreis kam es gerade am Wochenende zu etlichen Unfällen aufgrund der Eisglätte. Schwer verletzt wurde am Freitagabend eine Radfahrerin aus Karlsfeld, als …
Radfahrerin schwer verletzt

Kommentare