Sieben Glätteunfälle wegen Wintereinbruch

Dachau - Der neuerliche Wintereinbruch hat am Montag für zahlreiche Verkehrsunfälle im Landkreis gesorgt. Glücklicherweise blieben die meisten Beteiligten jedoch unverletzt oder kamen mit kleineren Blessuren davon.

Insgesamt wurden sechs Personen leicht verletzt und es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 17 000 Euro.

Frühmorgens geriet eine 27-jährige Radfahrerin aus Karlsfeld auf dem Gehweg neben der Münchner Straße (B 304) auf eine Eisplatte und stürzte, wobei sie sich leichte Kopfverletzungen zuzog. Ein 41jähriger Mann aus Schwabhausen kam ebenfalls am Morgen mit seinem Lkw VW auf der leicht abschüssigen Viehhauser Straße kurz vor Pellheim auf die Gegenfahrbahn. Der Lkw stieß mit dem Citroen eines 20jährigen Karlsfelders zusammen. Der Citroen-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu.

Eine Unfallflucht ereignete sich am Montagnachmittag im Waldstück auf der extrem glatten Staatsstraße 2054 zwischen Welshofen und der Einmündung zur Staatsstraße 2051. Gegen 17.40 Uhr war ein 66-jähriger Erdweger mit seinem BMW auf der Staatsstraße unterwegs, als ihm in dem Waldstück in einer leichten Linkskurve ein Lkw entgegenkam, der leicht auf seiner Fahrspur fuhr. Der BMW-Fahrer musste nach rechts lenken und kam von der Fahrbahn ab. Der Mann wurde leicht verletzt. Der Lkw fuhr einfach weiter.

Nichts passiert ist einem 24-jährigen Mann aus der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn, der mit seinem VW am Montagabend auf der Kreisstraße DAH 16 zwischen Glonn und Gundackersdorf von der Fahrbahn abkam und in eine Böschung rutschte. Als die Polizei eintraf, hatte der Fahrer mit Hilfe seines Chefs das Auto bereits wieder herausgezogen und die Unfallstelle geräumt.

Gegen 20.20 Uhr war eine Ford-Fahrerin Staatsstraße 2050 in Richtung Hilgertshausen unterwegs, als sie kurz nach Langenpettenbach trotz winterlicher Straßenverhältnisse von einem Transporter samt Anhänger überholt wurde. Beim Wiedereinscheren streifte der Anhänger den Nissan an der linken Front, doch der Fahrer hielt nicht an. Die Geschädigte konnte sich allerdings das Kennzeichen des Anhängers notieren.

Auf derselben Straße 2050 ereignete sich auf derselben Strecke gegen 23.20 Uhr zwischen Langenpettenbach und Hilgertshausen noch ein weiterer Verkehrsunfall, bei dem eine 44jährige Frau aus Hilgertshausen leicht verletzt wurde. In ihrem Fiat verlor die Frau in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Auto und kam nach links von der Straße ab, der Fiat prallte gegen einen Baum. Die Frau erlitt nur leichtere Verletzungen

Kurz nach 22 Uhr verlor eine 41-jährige Frau wegen eines Fahrfehlers in einer Linkskurve die Kontrolle über ihren Fiat und kam von der Fahrbahn ab, der Fiat überschlug sich und blieb auf der rechten Seite in einem Feld liegen. Die Fahrerin konnte sich zwar selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien, wurde aber in das Dachauer Krankenhaus gebracht.

(dn)

Auch interessant

Kommentare