+
Feierten im September Silberne Hochzeit und 25 Jahre Goldschmiede-Atelier – Eva-Christine und Konstantin Höfelmaier in ihrer Werkstatt.

Goldschmiede-Atelier Höfelmaier in Oberzeitlbach

Silberne Hochzeit für das Goldschmiede-Atelier

Vor 25 Jahren machte sich das Goldschmiede-Meisterpaar Eva-Christine und Konstantin Höfelmaier selbstständig, kurz nach der eigenen Hochzeit. Vom Freitag, 11. Oktober, bis Sonntag, 13. Oktober, präsentieren sie wieder ihre Werke in Oberzeitlbach, unter dem Titel: „Endless Fantasy“.

Oberzeitlbach – Die zwei wirken glücklich. Kein Wunder, denn Melanie M. und Thomas H. werden sich in wenigen Tagen das Ja-Wort geben. Heute holen sie ihre Eheringe im Goldschmiede-Atelier Höfelmaier im Altomünsterer Oberzeitlbach ab. Und sind von den Kunstwerken aus 18-karätigem Gold, die mit elf kleinen Brillanten besetzt sind, begeistert. „Die beiden kennen sich seit elf Jahren“, erzählt Goldschmiede-Meisterin Eva-Christine Höfelmaier, „das wollten wir darstellen.“ „Am liebsten würde ich Dir den Ring sofort überstreifen“, erklärt der Bräutigam. Eva-Christine und ihr Mann Konstantin Höfelmaier, ebenfalls ein Goldschmiede-Meister, lächeln, als sie die Freude ihrer Kunden sehen.

Goldschmiede-Atelier Höfelmaier: Paar arbeitet seit 32 Jahren zusammen

Das Goldschmiede-Paar arbeitet seit 32 Jahren zusammen, Anfang September feierten sie ihren Silbernen Hochzeitstag. Die Leidenschaft für außergewöhnlichen Schmuck brachte die beiden zusammen. Die Ottobrunnerin und der Dachauer lernten sich auf der Berufsschule in der Münchner Luisenstraße kennen. „Bei Exkursionen zum Beispiel in die Schatzkammer der Residenz bewunderten wir stundenlang die Preziosen aus den verschiedenen Jahrhunderten und versuchten, hinter die Geheimnisse ihrer Herstellung zu kommen“, erinnert sich Eva-Christine Höfelmaier. „Manche unserer Mitschüler saßen da schon lange in einem Biergarten“, ergänzt Konstantin Höfelmaier mit einem Augenzwinkern.

Impressionen: Goldschmiede-Atelier Höfelmaier in Oberzeitlbach

Ziemlich bald waren sich die Zwei sicher, dass sie ihren Lebensweg zusammengehen werden. Konstantin Höfelmaier erlernte seinen Beruf bei einer der führenden Münchner Goldschmieden und arbeitete dort nach Abschluss der Lehre weitere sechs Jahre. Er lernte dabei zahlreiche prominente Schmuckliebhaber kennen, darunter den Modezaren Rudolph Moshammer. Eva-Christine Höfelmaier war insgesamt sieben Jahre bei einem alteingesessenen Münchner Juweliergeschäft tätig, dessen sehr akribische traditionelle Arbeitsweise sie prägte. Klar, dass beide ihre Meisterprüfungen mit Auszeichnung bestanden. Eva-Christine Höfelmaier absolvierte zudem im Abendstudium den Betriebswirt des Handwerks. Einige Jahre arbeitete sie in verantwortlicher Position bei einem Perlen-Großhandel und betreute Kunden in aller Welt.

Herbstausstellung 2019 „Endless Fantasy“ vom 11. Oktober bis 13. Oktober

Konstantin Höfelmaier lehrte nebenberuflich einige Jahre an der Berufs- und Meisterschule. Zusätzlich absolvierte das Paar zahlreiche Kurse zu Sondertechniken wie Emaillieren, Ziselieren, Schmuckzeichnen oder Gemmologie, also Edelsteinbestimmung. Später beschäftigten sich die beiden leidenschaftlichen Goldschmiede mit CAD-Design, dem Fassen von Edelsteinen (eigentlich ein eigener Beruf) oder auch Metall-Gießerei – eine Tätigkeit, die viele Schmuckwerkstätten an Spezialbetriebe auslagern. „Wir sind auf diese Weise schneller und nicht abhängig von Dritten“, begründet Konstantin Höfelmaier. Im Keller ihres Hauses in Oberzeitlbach steht eine eigene Gussanlage, in der Werkstatt ein Präzisionsmikroskop.

Impressionen: Schmuckstücke 

Im Jahre 1994 machten sich die beiden schließlich selbstständig. Anfänglich in Weichs, wo sie lebten und arbeiteten, vornehmlich für führende Schmuckgeschäfte in ganz Deutschland. Seit 2001 wohnen und wirken sie im Altomünsterer Ortsteil Oberzeitlbach. „Wir sind ein eingeschweißtes Team“, betonen beide unisono. Zu ihrem Kundenkreis zählen die bekanntesten Juweliere Deutschlands sowie internationale Prominenz aus Wirtschaft, Kultur und Adel. „Aber auch ganz normale Menschen wie Sie und wir“, setzt Konstantin Höfelmaier mit einem verschmitzten Lächeln hinzu. Wie Melanie M. und Thomas H., das künftige Ehepaar aus dem Dachauer Land.

Die Herbstausstellung 2019 „Endless Fantasy“ ist in Oberzeitlbach, Oberndorferstraße 14, von Freitag, 11. Oktober, bis Sonntag, 13. Oktober, täglich zwischen 10 Uhr und 19 Uhr zu sehen. Individuelle Termine bei einer Tasse Kaffee kann man unter 08254 – 99 81 38 vereinbaren.

Kontakt

Goldschmiede-Atelier Höfelmaier
Oberndorfer Straße 14
85250 Altomünster/Oberzeitlbach
Tel: 08254 – 99 81 38
E-Mail: info@hoefelmaier-gold.de
Internet: www.hoefelmaier-gold.de; www.edles-gold.de
Facebook: EC Höfelmaier Meisteratelier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das große Hüpfen, Zwitschern und Krächzen
Der Vogelschutz- und Zuchtverein Dachau und Umgebung hat eine große Vogelschau in der Schulturnhalle am Stadtkeller veranstaltet.
Das große Hüpfen, Zwitschern und Krächzen
Unverfälschte Volksmusik
Im Pfarrsaal von Röhrmoos wurden zwei musikalische Jubiläen, nämlich 50 Jahre Blaskapelle Schönbrunn und 35 Jahre Schönbrunner Sänger, im Rahmen eines gemeinsamen …
Unverfälschte Volksmusik
Barockmusik in vollkommener Hingabe
Feurige Barockmusik und vollkommene Hingabe: Dmitry Sinkovsky und die „Italian Baroque Academy“ ernteten im Dachauer Schloss für ihr leidenschaftliches Spiel …
Barockmusik in vollkommener Hingabe
Reibereien bei den Grünen: Thomas Kreß reagiert ungehalten nach Kampfabstimmung
Es knirscht bei den Dachauer Grünen. Bei der Aufstellungsversammlung für die Stadtratsliste kam es zu einer Kampfabstimmung. 
Reibereien bei den Grünen: Thomas Kreß reagiert ungehalten nach Kampfabstimmung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.